Advertisement

Die Entlarvung der Geheimwaffe “M”

  • Christoph Maria Fröhder

Zusammenfassung

Der Kameramann hatte perfekt ausgeleuchtet. Alles war fertig, um auf dem Gang des Bundeskriminalamtes ein Interview aufzunehmen. Thema: „Die Möglichkeiten der modernen Kriminaltechnik.“ Plötzlich kam ein aufgeregter Beamter auf unser Team zu und begann mit dem Mitarbeiter der Presseabteilung, der uns begleitete, zu tuscheln. Der ging sofort in eine Art Hab-Acht-Stellung und forderte uns auf, einige Zeit in einem Nebenraum zu warten. Warum wir den Gang so plötzlich verlassen sollten, erklärte er uns nicht. Da ich jedoch darauf bestand, daß unser teueres Equipment auch im BKA nicht unbewacht stehen könne, handelten wir einen Kompromiß aus. Der Mitarbeiter der Presseabteilung blieb auf dem Gang, ein Verwaltungsangetellter leistete uns während der Wartezeit Gesellschaft. Während wir uns über alles mögliche unterhielten, machte ich noch einmal meine Irritation über diese merkwürdige Unterbrechung deutlich. Der Verwaltungsangestellte versuchte uns mit dem Hinweis bei Laune zu halten, selbst hochrangige BKA-Beamte müßten sich in solch einem Fall mit dem Gesicht zur Wand stellen. Doch dieser Beschwichtigungsversuch weckte erst recht mein Interesse. Ich wollte wissen, was auf dem Gang ablief, wenn es sogar hochrangigen BKA-lern verborgen bleiben mußte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Christoph Maria Fröhder

There are no affiliations available

Personalised recommendations