Advertisement

Methodisches Recherchieren — Fundierte Grundlage journalistisch-qualifizierter Berichterstattung

  • Frank Politz

Zusammenfassung

Diesen Satz hatte der verstorbene Moderatoren-Altmeister der ARD-Tagesthemen einst in jungen Jahren bei der BBC gelernt — und nie vergessen, wie er in einem Radio-Interview kurz vor seinem Tod erzählte. Für Friedrichs waren diese Worte eine Maxime seines journalistischen Handelns. Zwar recht einfach zu lesen, aber doch mit sehr bedeutungsvollem Inhalt. Denn Distanz zum Gegenstand einer Betrachtung zu halten setzt voraus, das jeweilige Objekt überhaupt erst einmal zu erfassen, und zwar rundum und möglichst vorurteilsfrei. Um sich über einen Vorgang, die daran beteiligten Personen und das Umfeld des Geschehens ein klares Bild zu machen, bedarf es zwischendurch der Nähe, letztlich aber des kritischen Abstands. Nur die eigene Perspektive nämlich gibt die Chance, Schattenseiten zu erkennen und vor allem auch glaubwürdig aufzeigen. So ist der gute Journalist -und selbstredend auch die gute Journalistin — immer dicht dran, identifiziert sich aber niemals mit den Protagonisten einer Geschichte, sondern sammelt Informationen und ermittelt Motive, um zu einem eigenen Urteil zu gelangen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Frank Politz

There are no affiliations available

Personalised recommendations