Advertisement

Die Analyse von Streß und Coping in Partnerschaften und Familien: Quantitative Zugänge

  • Guy Bodenmann
  • Meinrad Perrez
  • Corinne Bodenmann-Kehl
Chapter
  • 51 Downloads

Zusammenfassung

Innerhalb einer humanökologischen Betrachtung nimmt die Untersuchung von Paaren und Familien einen wichtigen Stellenwert ein. Ziel dieses Artikels ist es, einige konzeptuelle und empirische Möglichkeiten aufzuzeigen, wie komplexe Prozesse bei diesen Gruppen quantitativ analysiert werden können. Auf der Grundlage eines systemisch-transaktionalen Konzepts werden im Rahmen der Stress-Coping-Thematik bei Paaren und Familien multimethodale Zugänge vorgestellt, die insbesondere drei Aspekte verdeutlichen: (a) die Analyse von interaktiven Verläufen im natürlichen Beziehungsalltag, (b) die Analyse von wechselseitigen Beinflussungen und die Untersuchung von Möglichkeiten kompensatorischer Mechanismen (z.B. bei Kompetenzdefiziten eines Familienmitglieds) innerhalb von Paaren und Familien und (c) die mikroanalytische Untersuchung von Reziprozitätsprozessen und transaktionalen Wechelbe-ziehungen im Stress-Coping-Geschehen. Die Ansätze werden jeweils theoretisch kurz dargestellt und anschliessend methodische Aspekte diskutiert. Zu jedem Ansatz werden zudem, soweit bereits vorhanden, empirische Ergebnisse vorgestellt, die die Nützlichkeit des vorgeschlagenen Zuganges veranschaulichen sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumann Jmel, S., 1995, Streß in der Partnerschaft. Pilotstudie zur Anwendbarkeit des COMES als Erfassungsmittel des partnerschaftlichen Streß. Lizentiatsarbeit, Fribourg: Philosophische FakultätGoogle Scholar
  2. Bentier, P.M., Newcomb, M.D., 1978, Longitudinal study of marital success and failure. Journal of Consulting and Clinical Psychology 46: 1053–1070CrossRefGoogle Scholar
  3. v. Bertalanffy L., 1969, General system theory. New York: BrazillerGoogle Scholar
  4. Bodenmann, G., 1995a, Bewältigung von Streß in Partnerschaften. Der Einfluß vonGoogle Scholar
  5. Belastungen auf die Qualität und Stabilität von Paarbeziehungen. Bern: HuberGoogle Scholar
  6. Bodenmann, G., 1995b, Dyadisches Coping und Partnerschaftszufriedenheit: Psychologische Beiträge 37: 72–89Google Scholar
  7. Bodenmann, G., Perrez, M., 1991, Dyadisches Coping — eine systemische Betrachtungsweise der Belastungsbewältigung in Partnerschaften. Zeitschrift für Familienforschung 3: 4–25Google Scholar
  8. Bodenmann, G., Perrez, M., 1995, Streß- und Ärgerinduktion bei Paaren: Ein experimenteller Ansatz. Zeitschrift für Différentielle und Diagnostische Psychologie, 16:237–205Google Scholar
  9. Bodenmann-Kehl, C., 1994, Family competence: Its theoretical background and measurement. Paper presented at the 24th Congress of the European Association for Behavioral and Cognitive Therapy. Corfu/GreeceGoogle Scholar
  10. Bodenmann-Kehl, C., Perrez, M., 1994, Family competence: Theoretical assumptions. Fribourg: University of Fribourg, Scientific report Nr. 112Google Scholar
  11. Bronfenbrenner, U., 1981, Die Ökologie der menschlichen Entwicklung. Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  12. Brüderl, L., 1994, Regulation des Wohlbefindens im Alltag von Müttern. Erlangen: Friedrich-Alexander-Universität, Forschungsbericht Nr. 5Google Scholar
  13. Duvall, E.M., 1957, Family development. Philadelphia: LippincottGoogle Scholar
  14. Gottman, J.M., 1994, What predicts divorce? Hillsdale: ErlbaumGoogle Scholar
  15. Hahlweg, K., 1986, Partnerschaftliche Interaktion. München: RöttgerGoogle Scholar
  16. Havighurst, R.J., 1972, Developmental tasks and education. New York: McKayGoogle Scholar
  17. Kurdek, L.A., 1993, Predicting marital dissolution: A 5-year prospective longitudinal study of newlywed couples. Journal of Personality and Social Psychology, 64:221–242.CrossRefGoogle Scholar
  18. Laux, L., Schütz, A., 1995, Streßbewältigung und Wohlbefinden in der Familie. Studie im Auftrag des Bundesministeriums fur Familie und Senioren. Bamberg: Fakultät für Pädagogik, Philosophie und Psychologie der UniversitätGoogle Scholar
  19. Lazarus, R.S., 1984, Puzzles in the study of daily hassles. Journal of Behavioral Medicine, 7: 375–389CrossRefGoogle Scholar
  20. Lazarus, R.S., Launier, R., 1981, Streßbezogene Transaktionen zwischen Person und Umwelt. In: Nitsch, J.R. (Hrsg.), Streß: Theorien, Untersuchungen, Maßnahmen. Bern: Huber, S. 213–260Google Scholar
  21. MeCubbin, H.I., Dahl, B.B., Hunter, E., 1976, Research on military families: A review. In: McCubbin, H.I., Dahl, B., Hunter, E. (Eds.), Families in the military system. Beverly Hills: SAGE, pp. 291–319Google Scholar
  22. McCubbin, M.A., MeCubbin, H.I., 1989, Theoretical orientations to family stress and coping. In: Figley, Chr.R. (Ed.), Treating stress in families. New York: Brunner/Mazel, pp. 3–43Google Scholar
  23. MeCubbin, H.I., Patterson, J.M., 1983, The family stress process: The double ABCX model of adjustment and adaptation. Marriage and Family Review, 6: 7–37CrossRefGoogle Scholar
  24. Minuchin, S., 1977, Familie und Familientherapie. Theorie und Praxis der strukturellen Familientherapie. Stuttgart: Klett-CortaGoogle Scholar
  25. Perrez, M., 1988, Bewältigung von Alltagsbelastungen und seelische Gesundheit. Zusammenhänge auf der Grundlage computer-unterstützter Selbstbeobachtungsund Fragebogendaten. Zeitschrift für Klinische Psychologie, 4: 292–306Google Scholar
  26. Perrez, M., 1994, Stress and coping with stress in the family. Fribourg: University of Fribourg, Scientific Report Nr. 111Google Scholar
  27. Perrez, M., 1996, How to increase the reliability of psychological data in psychiatric research and practice? A computer-aided self-monitoring procedure for stressrelated behavior under real life conditions. The Journal of the Russian Society of Psychiatrists, (in press)Google Scholar
  28. Perrez, M., Plancherel, B., Morval, M., 1994, A new way to analyse family stress. Paper at the 2nd International Congress of Family Psychology, Padova, 14.7.1994Google Scholar
  29. Perrez, M., Plancherel, B., Morval, M., Ababkov, V., 1995, Stress familial — une nouvelle approche conceptuelle et méthodologique. Conférence présentée au 5th International Congress of Family Education, Porto, 3. Mai, 1995.Google Scholar
  30. Perrez, M., Reicherts, M., 1987, Coping behavior in the natural setting: A method of computer aided self-observation. In: Dauwalder, J.P., Perrez, M., Hobi, V. (Eds.), Controversial issues in behavioral modification. Annual series of European Research in Behavior Therapy, (Vol. II), Lisse: Swets & Zeilinger, pp. 127–137Google Scholar
  31. Perrez, M., Reicherts, M., 1989, Belastungsverarbeitung: Computerunterstützte Selbstbeobachtung im Feld. Zeitschrift fur Differentielle und Diagnostische Psychologie, 2: 129–139Google Scholar
  32. Perrez, M., Reicherts, M., 1992, Stress, coping and health. A situation-behavior-approach. Theory, methods, applications. Toronto: Hogrefe & Huber PublishersGoogle Scholar
  33. Perrez, M., Reicherts, M., 1996, A computer-assisted self-monitoring procedure for assessing stress-related behavior under real life conditions. In: Fahrenberg, J./ Myrtek, M. (Eds)., Ambulatory assessment. Computer assisted psychological and psychophysiological methods in monitoring and field studies. Göttingen/Bern: Hogrefe & Huber Publishers, pp. 51–68Google Scholar
  34. Schneewind, K.A., 1991, Familienpsychologie. Stuttgart: KohlhammerGoogle Scholar
  35. Schwarzer, R., 1992, Streß, Coping und Handlungsregulation. Stuttgart: KohlhammerGoogle Scholar
  36. Seidenstücker, G., Baumann, U., 1978, Multimethodale Diagnostik. In: Baumann, U., Berbalk, H., Seidenstücker, G. (Hrsg.), Klinische Psychologie — Trends in Forschung und Praxis. Bern: HuberGoogle Scholar
  37. Tretter, F., 1989, Grundprobleme des Begriffs “Umwelt“. Natur- und Ganzheitsmedizin, 7: 193–201Google Scholar
  38. Tretter, F., 1994, Ökologisch-systemische Denkansätze als wissenschaftliche Basis einer ganzheitlichen Perspektive in der Medizin. Der Deutsche Apotheker, 46: 1–6Google Scholar
  39. v. Uexküll, T., Kriszat, G., 1970, Streifzüge durch die Umwelten von Tieren und Menschen. Frankfurt: FischerGoogle Scholar
  40. Walper, S., Schneewind, K.A., Gotzler, P., 1994, Prädiktoren der Ehequalität und Trennungsgründe bei jungen Paaren: ein prospektiver Längsschnitt. Poster auf der europäischen Fachtagung zur Familienforschung,,Familienleitbilder und Familienrealität im Wandel“, Bamberg, 5.–7.10.1994Google Scholar
  41. Weber, H., Laux, L., Burda-Viering, M., 1991, Bewältigung von Angst und Ärger in der Partnerschaft. In: Cyprian, G. u.a. (Hrsg.), Forschungsforum. Berichte aus der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 3: 105–113Google Scholar
  42. Zell, P., 1994, Dyadische Bewältigung von Alltagsbelastungen. Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit. Fribourg: Universität FribourgGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Guy Bodenmann
  • Meinrad Perrez
  • Corinne Bodenmann-Kehl

There are no affiliations available

Personalised recommendations