Advertisement

Wissenschaft, Medien und Argumentation

  • Wolfgang Zierhofer

Zusammenfassung

Nachdem im letzten Kapitel die normativen Grundlagen der Öffentlichkeit diskutiert wurden, lautet die Frage nun, was dies für die Arbeit der Wissenschafter und Journalisten bedeutet. Ich beginne mit Überlegungen zum Verhältnis von Normen des individuellen Handelns zu normativen Konzepten für Institutionen; dies ergibt eine strukturelle Grundlage für die Auseinandersetzung mit den Rollen, die die Wissenschaft und die Massenmedien idealerweise in der Gesellschaft spielen. Daraufhin werde ich in diesem Kapitel keine zusammenhängende Argumentation entfalten, sondern die Intention der kommunikativen Vernunft für einige typische Problemlagen der Umweltforschung und der Berichterstattung über Umweltprobleme zur Geltung bringen. Die Kapitel zwei und drei geben damit einen Boden ab, auf dem sich in den folgenden Kapiteln die Leistungen der Waldschadenforschung und einiger Printmedien in der Schweiz, als Beispiel für die Veröffentlichung eines Umweltproblemes, kritisch beurteilen lassen sollten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Zierhofer

There are no affiliations available

Personalised recommendations