Advertisement

Schreiben

  • Elisabeth K. Paefgen
Part of the Kulturwissenschaftliche Studien zur deutschen Literatur book series

Zusammenfassung

Die schreibdidaktischen ‘Wende-Unruhen’, die in den 1970er Jahren begannen, sind noch nicht zur Ruhe gekommen, noch immer ‘bewegt sich die Schreibbewegung’ (Ermert/Bütow 1990), und auch in deutschdidaktischen Zusammenhängen ist das Thema Schreiben nach wie vor virulent. Schreibdidaktische Wende meint: der bewußte Rückgriff auf literarische Schreibproduktionen im Deutschunterricht, die den traditionellen Aufsatz- und Klausurunterricht ergänzen und die ein ‘poetisches Alternativangebot’ zu den sachlich-pragmatischen Schreibformen vorstellen sollen. Eine zusammenfassende kritische Darstellung dieser jüngsten Geschichte der literarischen Schreibdidaktik steht noch aus. Dem folgenden Versuch, diese Lücke zu schließen, liegt eine thematische Gliederung zugrunde, die sicherlich nicht unumstritten ist, trennt sie doch ‘Bewegungen’, die als zusammengehörend verstanden werden könnten und parallelisiert sie Ansätze, die bisher nicht in Beziehung zueinander gesehen wurden. Diese thematische Gliederung nach vier großen Schwerpunkten erfolgte, um wesentliche Strömungen der schreibdidaktischen Forschung begrifflich zu erfassen und deren Differenzen wie auch Überschneidungen deutlicher konturieren zu können. Es handelt sich schließlich um ein Thema, auf das noch nicht aus historischer Perspektive zurückgeblickt werden kann, sondern dessen weitere Fortschreibung in den nächsten Jahren zu erwarten steht; aus dem Grund können ordnende Gliederungen, wie die hier vorgenommene, nur vorläufigen Charakter beanspruchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1996

Authors and Affiliations

  • Elisabeth K. Paefgen

There are no affiliations available

Personalised recommendations