Advertisement

Die Erforschung der Krankheitsverarbeitung unter psycho-analytischer Perspektive — Am Beispiel der Analyse subjektiver Krankheitstheorie

  • Joachim Küchenhoff

Zusammenfassung

Die Formulierung des Titels soll betonen, daß im Zentrum dieses Beitrages einige grundsätzliche Fragen stehen werden. Die Analyse subjektiver Krankheitstheorien mit qualitativen Verfahren soll als Beispiel dienen, es kommt also nicht auf die vollständige Darstellung unserer Forschungsergebnisse zu den subjektiven Krankheitstheorien an. Der Titel spricht drei zentrale Themenbereiche an, die sich in Frageform so formulieren lassen:
  1. 1.

    Was ist unter Krankheitsverarbeitung zu verstehen?

     
  2. 2.

    Wodurch ist die psychoanalytische Perspektive gekennzeichnet?

     
  3. 3.

    Welche Forschungsparadigmata sind für die Beantwortung der Fragestellung sinnvoll und nützlich?

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Fischer, G. (1989): Dialektik der Veränderung in Psychoanalyse und Psychotherapie. Asanger, Heidelberg.Google Scholar
  2. Frank, M. (1981): Das Sagbare und das Unsagbare. Suhrkamp, Frankfurt, 10 Glaser, B. G.; Strauss, A. (1967): The Discovery of Grounded Theory, de Gruyter New York.Google Scholar
  3. Jüttemann, G. (Hrsg) (1990): Komparative Kasuistik. Asanger Verlag, Heidelberg.Google Scholar
  4. Küchenhoff, J. (1993): Psychosomatik des M. Crohn. Enke Stuttgart.Google Scholar
  5. Mathes, L. (1993): Subjektive Krankheitstheorien bezüglich des Krankheitsverlaufs bei Morbus Crohn-Patienten. Diplomarbeit, Psychologisches Institut der Universität Heidelberg.Google Scholar
  6. Mayring, P. (1988): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Deutscher Studienverlag, Weinheim.Google Scholar
  7. Wiedemann, P. (1991): Gegenstandsnahe Theoriebildung. In: Flick et al. (Hrsg) Handbuch qualitativer Sozialforschung. Psychologie Verlagsunion München, 44-46.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Joachim Küchenhoff

There are no affiliations available

Personalised recommendations