Advertisement

Überleben in der Wildnis

  • Elwyn R. Berlekamp
  • John H. Conway
  • Richard K. Guy
Chapter
  • 40 Downloads

Zusammenfassung

Wir haben eine ganze Menge Zeit damit verbracht, Ihnen beizubringen, wie man ein Spiel dadurch gewinnt, daß man der Letzte ist, der zieht. Aber nehmen wir mal an, Sie sind Baby-Sitter und wollen gegen little Jimmy zumindest dann und wann auf jeden Fall verlieren! Das heißt, daß Sie anstatt nach der üblichen Konvention zu spielen, bei der ein Spieler, der nicht ziehen kann, verliert, zur misère-Version übergehen, bei der eben dieser Spieler gewinnt. Macht das eigentlich einen großen Unterschied? Nicht immer…

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. J. H. Conway, „On Numbers and Games“, Academic Press, London and New York, 1976, Kapitel 12. (deutsche Ausgabe: „Über Zahlen und Spiele“, (ZUS), Vieweg, Braunschweig, 1983).zbMATHGoogle Scholar
  2. T. S. Ferguson, On sums of graph games with the last player losing, Internat. J. Game Theory, 3 (1974) 159–167; MR 52 #5046.CrossRefzbMATHMathSciNetGoogle Scholar
  3. P. M. Grundy und C. A. B. Smith, Disjunctive games with the last player losing, Proc. Cambridge Philos. Soc. 52 (1956) 527–533; MR 18, 546.CrossRefzbMATHMathSciNetGoogle Scholar
  4. T. H. O’Beirne, „Puzzles and Paradoxes“, Oxford University Press, London, 1965, pp. 131–150.zbMATHGoogle Scholar
  5. Yōhei Yamasaki, On misère Nim-type games, J. Math. Soc. Japan, 32 (1980) 461–475.CrossRefzbMATHMathSciNetGoogle Scholar
  6. Yōhei Yamasaki, The projectivity of Y-games, Publ. RIMS, Kyoto Univ. 17 (1981) 245–248.CrossRefzbMATHMathSciNetGoogle Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1986

Authors and Affiliations

  • Elwyn R. Berlekamp
  • John H. Conway
  • Richard K. Guy

There are no affiliations available

Personalised recommendations