Advertisement

Das globale Klima

  • Egbert Boeker
  • Rienk van Grondelle
Chapter

Zusammenfassung

Die Lebensbedingungen auf der Erde werden durch die Sonneneinstrahlung und die hieraus resultierenden milden Temperaturen bestimmt. In diesem Kapitel wird zunächst ein einfaches, nulldimensionales Modell eines Energiegleichgewichts vorgestellt und dessen Computersimulation besprochen. Es wird gezeigt, welchen Einfluß Veränderungen auf der Erde und in der Atmosphäre auf die mittlere Temperatur an der Erdoberfläche haben. Zum Schluß werden Klima und Wetter sowie Klimaänderungen in der Vergangenheit und Voraussagen für die Zukunft besprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Referenzen

  1. [1]
    Ian M. Campbell, Energy and the Atmosphere - A Physical-Chemical Approach, John Wiley, 1977. Eine interessante und leicht lesbare Einführung.Google Scholar
  2. [2]
    José P. Peixoto und Abraham H. Oort, Physics of Climate, American Institute of Physics, New York, 1992. Ein Buch auf Postgraduate-Niveau das viel Wert auf Datenmaterial legt.Google Scholar
  3. [3]
    J. F. Kasting und O. B. Toon, Climate Evolution, in Origin and Evolution of Planetary and Satellite Atmospheres (Hg. S.K. Atreya, J.B. Pollack und M.S. Matthews), University of Arizona Press, Tuscon, AZ, USA, 1989, S. 423–449.Google Scholar
  4. [4]
    J. E. Lovelock, GAIA, A New Look at Life on Earth, Oxford University Press, Oxford, 1979.Google Scholar
  5. [5]
    J. T. Houghton, G. J. Jenkins und J. J. Ephraums (HG.), The IPPC Scientific Assessment, Cambridge University Press, Cambridge, 1990, S. 365 ff., Tab. 2.7 und Abb. 2. 4 S. 57.Google Scholar
  6. [6]
    M. E. Schlesinger, Equilibrium and transient climate warming induced by increased atmospheric C02, Climate Dynamics, 1 (1986) 35–51.CrossRefGoogle Scholar
  7. [7]
    N. A. Phillips, The general circulation of the atmosphere: a numerical experiment. Q.J.R. Meteor. Soc., 82 (1956) 123–164.CrossRefGoogle Scholar
  8. [8]
    Wallace S. Broeker und George H. Denton, Ursachen der Vereisungszyklen, Spektrum d. Wiss., 3 (1990), S. 88.Google Scholar

Weiterfuhrende Literatur

  1. Holton, James R., An Introduction to Dynamic Meteorology, Academic Press, London, 1992. Ein Standardwerk.Google Scholar
  2. Houghton, J. T., G. J. Jenkins, J. J. Ephraums (Hg.), Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC, United Nations Environmental Protection Agency, Cambridge University Press, Cambridge, Juni 1990. Das wissenschaftliche Standardwerk mit vielen Ergebnissen und Bespre-chungen.Google Scholar
  3. Meliveen, Robin, Fundamentals of Weather and Climate, Chapman and Hall, London, 1992. Ein sehr lesenswertes Buch mit ausführlichen meteorologischen Diskussionen, aber mathematisch auf ei-nem eher elementaren Niveau.Google Scholar
  4. Schönwiese, Christian-Dietrich und Bernd Diekmann, Der Treibhauseffekt, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart, 1987.Google Scholar
  5. Seinfeld, John H., Atmospheric Chemistry and Physics of the Air Pollution, John Wiley, New York 1986. Dieses allgemeine Buch über Luftverschmutzung enthält auch einige Kapitel über Klima und Wetter, die etwas ausführlicher sind als in Meliveens Buch.Google Scholar
  6. Sørensen, Bent, Renewable Energy, Academic Press, London, 1979. Dieses Buch konzentriert sich auf erneuerbare Energien, aber bespricht auch die Sonneneinstrahlung und ihre Ursachen.Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Egbert Boeker
    • 1
  • Rienk van Grondelle
    • 1
  1. 1.Vrije Universiteit AmsterdamNetherlands

Personalised recommendations