Advertisement

Codierer und Datenwegschaltungen

  • Klaus Waldschmidt
Chapter
  • 25 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird eine Klasse von Schaltnetzen beschrieben, die eine bestimmte Anzahl von Eingangsleitungen nach einer gegebenen Vorschrift auf eine größere Anzahl von Ausgangsleitungen verteilt. Ebenso wird das Auswählen — das Gegenteil zur Verteilung — beschrieben. Diese Operation wird notwendig, wenn eine bestimmte Anzahl von Eingangsleitungen nach einer gegebenen Vorschrift für eine kleinere Anzahl von Ausgangsleitungen ausgewählt werden (Bild 6.1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [20]
    Gi1oi, W.; Liebig, H.: Logischer Entwurf digitaler Systeme. Hochschultext. Berlin 1973Google Scholar
  2. [21]
    Liebig, H.: Logischer Entwurf digitaler Systeme, Beispiele und Übungen. Hochschultext. Berlin 1975Google Scholar
  3. [22]
    Bauer, F.; Goos, G.: Informatik I, II. Berlin 1973Google Scholar
  4. [23]
    Mano, M. M.: Computer logic design. Englewood Cliffs 1972Google Scholar
  5. [24]
    Lenk, J. D.: Logic Designer’s Manual. Virginia 1977Google Scholar
  6. [25]
    Kline, R. M.: Digital Computer Design. Englewood Cliffs 1977Google Scholar
  7. [26]
    Merke1, E.: Technische Informatik. Braunschweig 1973zbMATHGoogle Scholar
  8. [27]
    Görke, W.: Fehlerdiagnose digitaler Schaltungen. Stuttgart 1973.zbMATHGoogle Scholar
  9. [28]
    F1ores, L: Computer Design. Englewood Cliffs 1967Google Scholar
  10. [29]
    K1a r, R.: Digitale Rechenautomaten. Berlin 1976zbMATHGoogle Scholar
  11. [30]
    Baugh, Ch. R.; Woo1ey, B. A.: A Two’s Complement Parallel Array MultiplicationGoogle Scholar
  12. Algorithm. IEEE Transactions on Computers, Vol. C-22, No. 12, pp. 1045–1047, Dec. 1973Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner, Stuttgart 1980

Authors and Affiliations

  • Klaus Waldschmidt
    • 1
  1. 1.Universitä DortmundDeutschland

Personalised recommendations