Advertisement

Die Implementierung einer Reorganisation in international tätigen Unternehmen

  • Hartmut Kreikebaum
  • Dirk Ulrich Gilbert
  • Glenn O. Reinhardt

Zusammenfassung

Implementierungsprozesse beanspruchen einen gewissen Zeitraum, sie verursachen nicht unerhebliche Kosten und sie bedingen ein hohes Maß an Professionalität. Eine noch so „moderne“ Organisationsform kann scheitern, wenn sie nicht sorgfältig vorbereitet und durchgeführt wird. In zeitlicher Hinsicht geht es darum, den zweckmäßigen Termin für die Einführung und Dauer der Restrukturierungsprozesse festzulegen, und zwar in Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Kapazitäten der beteiligten Entscheidungsträger. Für die Zeitpunktbestimmung sind vor allem strategische Gesichtspunkte maßgeblich, z. B. die Frage, ob das Unternehmen mit der Reorganisation einen Vorsprung vor den Konkurrenten erreichen kann. Die Länge des Substitutionsprozesses wird zu einer wichtigen Determinante der Implementierungskosten. Art und Umfang der Reorganisationskosten werden durch die notwendige Abstimmung mit allen beteiligten und betroffenen Stellen bestimmt. Die Transaktionskosten steigen tendenziell an, wenn die Weiterentwicklung der bestehenden Organisationsstruktur einen hohen Neuheitsgrad besitzt und tief in das vorhandene Unternehmensgefüge eingreift. Je umfassender das “realignment” ist, desto mehr nehmen auch die offenen und latenten Widerstände auf allen Entscheidungsebenen zu. Deren Überwindung setzt ein hohes Maß an Professionalität der Organisationsexperten voraus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Hartmut Kreikebaum
    • 1
  • Dirk Ulrich Gilbert
  • Glenn O. Reinhardt
  1. 1.Oestrich-WinkelDeutschland

Personalised recommendations