Advertisement

Transaktionskosten und Raum

  • Ulrich Blum
  • Leonard Dudley
  • Frank Leibbrand
  • Andreas Weiske

Zusammenfassung

Das effiziente Abdecken von Räumen und das Beherrschen von Märkten unterstellt gemäß den Ausführungen des vorangegangenen Kapitels eine Aufteilung des Gesamtgebiets in Teilräume. Warum ballen sich in einer Stadt alle Aktivitäten im Zentrum — wäre es nicht viel günstiger, ein Kaufhaus hielte zu seinem Konkurrenten einen geziemenden Abstand? Wodurch entsteht überhaupt diese Ballung?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alonso, W., 1964, Location and Land Use. Harvard University Press, Cambridge, Mass.Google Scholar
  2. Blum, U., 2001, Erweiterung des Elbeparks in Dresden — Wissenschaftliches Gutachten für die Stadt Dresden, unveröffentlicht.Google Scholar
  3. Batten, D. F.; Boyce, D. E., 1986, Spatial interaction, transportation, and interregional commodity flow models, in: Nijkamp, P. (Hrsg.): Handbook of Regional and Urban Economics, Volume I, Elsevier: Amsterdam.Google Scholar
  4. Casey, H. J., 1955, Applications to Traffic Engineering of the Law of Retail Gravitation, Traffic Quarterly IX, 23–35.Google Scholar
  5. Downs, A., 1957, An Economic Theory of Democracy, Addison Wesley, Reading, Mass.Google Scholar
  6. Hotelling, H., 1929, Stability in Competition, Economic Journal 39, 41–57.CrossRefGoogle Scholar
  7. Launhardt, W., 1882, Die Bestimmung des zweckmäßigsten Standorts einer gewerblichen Anlage, Zeitschrift des Vereins Deutscher Ingenieure 26, 106–115.Google Scholar
  8. Launhardt, W., 1885, Mathematische Begründung der Volkswirtschaftslehre, Verlag von Wilhelm Engelmann, Leipzig.Google Scholar
  9. Kemming, H., 1980, Raumwirtschaftstheoretische Gravitationsmodelle — Eine Untersuchung ihrer analytischen Grundlagen, Duncker & Humblot: Berlin.Google Scholar
  10. Palander, T., 1935, Beiträge zur Standortstheorie, Almquist & Wiksell, Uppsala.Google Scholar
  11. Peschel, K., 1990, Das ‚klassische“ von Thünen-Modell, WISU, 10/90, 592–597.Google Scholar
  12. Ortúzar, J. D.; Willumsen, L. G., 1994, Modelling Transport, John Wiley & Sons, Chichester.Google Scholar
  13. Samuelson, P., 1983, Thünen at Two Hundred, Journal of International Literature 21, 1468–1488.Google Scholar
  14. Von Thünen, J. H., 1826, Der isolirte Staat in Beziehung auf Landwirthschaft und Nationalökonomie, oder Untersuchungen über den Einfluß, den die Getreidepreise, der Reichthum des Bodens und die Abgaben auf den Ackerbau ausüben, Perthes: Hamburg.Google Scholar
  15. Von Thünen, J. H., 1990, Der isolierte Staat in Beziehung auf Landwirtschaft und Nationalökonomie, Berlin: Akademie-Verlag, Herausgegeben und unter Benutzung unveröffentlichter Manuskripte kommentiert von Hermann Lehmann.Google Scholar
  16. Weber, A., 1909, Über den Standort der Industrien, Erster Teil: Reine Theorie des Standorts, J.C.B. Mohr, Tübingen.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Ulrich Blum
    • 1
  • Leonard Dudley
    • 2
  • Frank Leibbrand
    • 3
  • Andreas Weiske
    • 4
  1. 1.Instituts für Wirtschaftsforschung HalleDeutschland
  2. 2.Universität MontrealKanada
  3. 3.Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung und Wirtschaftsberatung (IAWW)Deutschland
  4. 4.Wirtschaftspolitik und WirtschaftsforschungTechnischen Universitat DresdenDeutschland

Personalised recommendations