Advertisement

Die materialwirtschaftliche Kontrolle

Chapter
  • 70 Downloads

Zusammenfassung

Die Kontrollen eines umweltorientierten Materialmanagements richten sich zunächst auf das Vorratsvermögen, das in Struktur und Volumen möglichst synchron dem Umsatz angepaßt sein soll. Damit wird sowohl die Kapitalproduktivität gesteigert als auch der sparsame Umgang mit natürlichen Ressourcen gefördert, indem Überbestände oder gar Verwürfe vermieden werden. Darüber hinaus ist aber auch zu überprüfen, ob und wieviel Material in Produkten oder bei Verfahren überhaupt gebraucht wird und wie eine wirtschaftliche und umweltgerechte Materialver- und -entsorgung gewährleistet werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen zu Kapitel 5

  1. 1.
    Vgl. Grochla, E. u.a., Erfolgsorientierte Materialwirtschaft durch Kennzahlen, Baden-Baden 1983.Google Scholar
  2. 2.
    v. Cube, H. L., Wärmerückgewinnung aus unternehmerischer Sicht, VDI-Berichte Nr. 435, 1982, S. 1.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Borch, Fürböck, Mansfeld, Winje, Energiemanagement, Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo 1986, Bd. I, S. 55.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Oeldorf, Olfert, a.a.O. S. 236 ff.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Bornemann, H., Bestände-Controlling, Wiesbaden 1986, S. 49 ff. sowie Tretow, G., Einflußgrößen der Materialbestandsplanung in: Beschaffung aktuell, BME Heft 10, 1983, S. 24 ff.Google Scholar
  6. 6.
    In Berücksichtigung der durchschnittlichen Inanspruchnahme während des vergangenen Jahres.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Bornemann, H., a.a.O., S. 54.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. auch Eidenmüller, B., Maßnahmen zur Senkung von Beständen im Produktionsbereich, RKW Handbuch Logistik, Bd. 2, Nr. 6560.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. Lederer, K., Produktionsstrategien in Japan, USA und Deutschland, in: Fortschr. Betriebsführung und Industrial Engineering, Heft 6, 1984, S. 327 ff.Google Scholar
  10. 10.
    Im Anlehnung an Grochla, E., Fieten, R., Puhlmann, Aktive Materialwirtschaft in mittelständischen Unternehmen, Köln 1984, S. 49.Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. DIN 820.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. Oeldorf, Olfert, a.a.O., S. 84.Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. Schreiber, R. L., Die Außenwelt als Innenwelt, in: Special Ökologie, Management Wissen Dez. 1985, S. 70 ff.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. Dr. Ing. H.c. F. Porsche AG, Forschungsprojekt Langzeitauto, Endbericht Phase I, Kurzfassung Dez. 1976.Google Scholar
  15. 15.
    Schon nach acht Jahren bei 20000 Kilometer Fahrleistung/Jahr wird der Mehrpreis von 25 Prozent hereingeholt. Im Nutzen/Kosten-Effekt ist das Langzeitauto mit einer mittleren Lebensdauer von 18,6 Jahren dem traditionellen Auto um 15 Prozent überlegen!.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. auch Berg, C., Beschaffungsmarketing, Wien 1981, S. 103 ff.Google Scholar
  17. 17.
    Vgl. Männel, W., Eigenfertigung und Fremdbezug, 2. Aufl., Stuttgart 1981.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. auch Hoffmann, H., Wertanalyse — ein Weg zur Erschließung neuer Rationalisierungsquellen, 2. Aufl., Berlin 1983 sowie Stange, J., Wertsteigerung durch Wertanalyse, Frankfurt/M. 1980.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. dazu Binswanger, H. C., Frisch, H., Nutzinger, H. G. u.a., (Publikation des BUND) a.a.O., S. 51 ff.Google Scholar
  20. 20.
    Vgl. z. B. das Recycling-Handbuch des Umweltbundesamtes über Verfahren, Hersteller, Anwender.Google Scholar
  21. 21.
    Z.B. AWIDAT — Abfallwirtschaftsdatenbank des Umweltbundesamtes Berlin oder DORIS-Dornier-Recycling-Informationssystem.Google Scholar
  22. 22.
    Vgl. Stolpe, H., Weingram, C., Wohin mit dem Giftmüll? Bonn 1982.Google Scholar
  23. 23.
    Vgl. BMI (Büro für Publizistik), Aktiver Umweltschutz in der Bundesrepublik Deutschland, Dokumentation (Stand 1983) S. 68.Google Scholar
  24. 24.
    Vgl. Lüttig, G., Höchstmögliche Wiederverwertungsraten, Bundesanstalt für Geowissenschaften.Google Scholar
  25. 25.
    Vgl. Saager, R., Metallische Rohstoffe von Antimon bis Zirkonium, Zürich 1984 sowie Wirth, E., Welternährung, Rohstoffe, Umwelt, in: Universitär Okt. 1987, Nr. 497, S. 1003 ff.Google Scholar
  26. 26.
    BMI, Was Sie schon immer über Abfall und Umwelt wissen wollten, Stuttgart 1982, S. 16.Google Scholar
  27. 27.
    Vgl. Krämer, B., Umweltprobleme bei der Abfallbeseitigung — ein Überblick, Mitteilungen des ÖkoInstituts, Heft 4, 1983, S. 5.Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. Meadows, D., Die Grenzen des Wachstums, Stuttgart 1972, S. 50.Google Scholar
  29. 29.
    Vgl. Binswanger, Frisch, Nutzinger, u. a., a. a. O., S. 78.Google Scholar
  30. 30.
    Vgl. NAWU-Report, Wege aus der Wohlstandsfalle, Frankfurt/M. 1978, S. 67.Google Scholar
  31. 31.
    Vgl. Jetter, U., Anleitung zum Erstellen von Material-und Energiebilanzen im Produktionsbetrieb, RKW-Veröffentlichungen, Frankfurt/M. 1977.Google Scholar
  32. 32.
    Z. B. „Erweiterte Wirtschaftlichkeitsrechnungen“ bei: Buchwald, K., Engelhardt, W. (Hg.), Handbuch für Planung, Gestaltung und Schutz der Umwelt, München 1980, Bd. 4, S. 85.Google Scholar
  33. „Umweltindikatoren“ bei: Rosenberger, C., in: Öko-Institut, Arbeiten im Einklang mit der Natur — Bausteine für ökologisches Wirtschaften, Freiburg/Brsg. 1985.Google Scholar
  34. „Entropieansatz“ bei: Georgescu-Roegen, N., The Entropy Law and the Economic Process, Cambridge (Mass.) 1971.Google Scholar
  35. „Erfassung von Umweltkosten im Betriebsabrechnungsbogen“ bei: Beschorner, D., in: Tutzinger Materialien, Ökologisches Rechnen im Betrieb, Ev. Akademie Tutzing, 1986, S. 30 ff.Google Scholar
  36. 33.
    Vgl. Müller-Wenk, R., Die ökologische Buchhaltung, Frankfurt/M. 1978.Google Scholar
  37. 34.
    Ebenda S. 63 f.Google Scholar
  38. 35.
    Vgl. Busch, H., a.a.O., S. 315 ff.Google Scholar
  39. 36.
    Vgl. Strebel, H., Umwelt und Betriebswirtschaft, Berlin 1980, S. 119.Google Scholar
  40. 37.
    Vgl. Oeldorf, Olfert, a.a.O., S. 86 f.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations