Advertisement

Der materialwirtschaftliche Prozeß

Chapter
  • 72 Downloads

Zusammenfassung

Materialwirtschaftliche Abläufe stehen unter dem ökologischen Gebot einer bedarfsgerechten Disposition, die umweltverträgliche Produkte ohne unnötige Ressourcenbindung, Emissionen und Abfälle mengen-, termin- und qualitätsgerecht abliefert. Beginnend mit einer Ökologisierung des Marketing und der Entwicklung spannt sich der Bogen über bestandsminimierende Dispositionsverfahren, einen umweltbewußten Einkauf bis hin zu materialflußgerechten Fertigungsprinzipien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen zu Kapitel 4

  1. 1.
    Vgl. dazu auch Busch, H., a.a.O., S. 313 ff., sowie Oeldorf, G., Olfert, K., Materialwirtschaft, Ludwigshafen, 1979, 2. Aufl., S. 135 ff.Google Scholar
  2. 2.
    Entwickelt von der Boston Consulting Group Ende der 60er Jahre: Mit jeder Verdoppelung der kumulierten Menge eines Produktes gehen die Wertschöpfungskosten eines Stückes potentiell um 20–30 Prozent zurück.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Meyer-Abich, K. M., Schefold, B., Die Grenzen der Atomwirtschaft, 2. Aufl., 1986, S. 102 ff.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Hesse, J., Umweltschutz und Marketing, in: Handbuch Marketing Bd. I., hg. v. Koinecke, Gernsbach 1978.Google Scholar
  5. Diller, H., Umweltschutz und Marketing, in HdU Bd. 2.Google Scholar
  6. Schreiber, R. L., Öko-Marketing, in: Marketing Journal 4/76, S. 330 Kreikebaum, H., Strategische Unternehmensplanung, Stuttgart 1981, S. 142 ff.Google Scholar
  7. 5.
    Vgl. Meffert, H., Bruhn, M., Schubert, F., Walther, TH., Marketing und Ökologie, in: Der Betriebswirt 46, 1986, S. 154.Google Scholar
  8. 6.
    Beim Glasrecycling hat sich z. B. der verbliebene Alu-Ring des Verschlusses als störend erwiesen.Google Scholar
  9. 7.
    Vgl. Oeldorf, G., Olfert, K., a.a.O., S. 171 ff.Google Scholar
  10. sowie Kahle, E., Produktion, München/Wien 1980, S. 96 ff.Google Scholar
  11. 8.
    Zur realitätsnäheren Darstellung und Entwicklung des Lagerbestandes mit unterschiedlichen Bestellpunkt-Verfahren siehe Steinbrüchel, M., Die Materialwirtschaft der Unternehmung, Bern/Stuttgart 1972.Google Scholar
  12. 9.
    Vgl. Blom, F., Umweltschutz — Herausforderung an die Materialwirtschaft, in: Beschaffung aktuell 12/83, S. 17 ff.Google Scholar
  13. 10.
    Z. B. aus laufenden Bulletins des U. S. Bureau of Mines.Google Scholar
  14. 11.
    In Anlehnung an Kahle, a.a.O., S. 152 ff.Google Scholar
  15. 12.
    Z.B. die Reihe „Wirtschaft und Statistik“.Google Scholar
  16. 13.
    Vgl. Blom, F., Beschaffungsmarktforschung Warum? Wo? Wie? Nürnberg 1982, S. 106.Google Scholar
  17. 14.
    Vgl. Wolf W., Freie Fahrt ins Chaos, in: Natur, Heft 8, 1985, S. 33.Google Scholar
  18. 15.
    Vgl. Forrester, J. W., Industrial Dynamics, Cambridge (Mass.) 1965, S. 21.Google Scholar
  19. 16.
    Vgl. Blom, F., Beschaffungsmarktforschung, a.a.O., S. 144.Google Scholar
  20. 17.
    Vgl. Forrester, J. W., a.a.O., S. 24.Google Scholar
  21. 18.
    Vgl. Krallmann, H., Expertensysteme für die computerintegrierte Fertigung, in: Fortschrittliche Betriebsführung und Industrial Engineering, Bd. 3, 1986, S. 100 ff.Google Scholar
  22. 19.
    Z.B. Seibt, Wer liefert was? ABC der Lieferanten.Google Scholar
  23. 20.
    AL-TOP Verlags-und Vertriebsgesellschaft für umweltfreundliche Produkte, Das Alternative Branchenbuch (Jährliche Ausgabe).Google Scholar
  24. 21.
    BMI, Das Umweltzeichen-Symbol für umweltfreundliche Produkte, 1984 Umweltbundesamt, Merkblatt Umweltzeichen (laufende Neuerscheinung).Google Scholar
  25. 22.
    Vgl. Mertens, P., a.a.O., Anhang.Google Scholar
  26. 23.
    Vgl. Busch, H., a.a.O., S. 409 ff.Google Scholar
  27. 24.
    Vgl. Dangelmaier, W., Bedarfssynchrone Fertigungstechnik: erste Anforderungen an PPS-Systeme in der CIM-Realisierung, in: Hewlett-Packard EXPO’ 87 Dokumentation, S. 151 ff.Google Scholar
  28. 25.
    Vgl. Wöhe, G., Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 16. Aufl., München S. 416 ff.Google Scholar
  29. 26.
    Vgl. Heinen, E., (Hg.), Industriebetriebslehre, 6. Aufl., Wiesbaden 1978, S. 236 ff.Google Scholar
  30. 27.
    Vgl. Stommel, J., Kunz, D., Untersuchung über Durchlaufzeiten in Betrieben der metallverarbeitenden Industrie mit Einzel-und Kleinserienfertigung, in: Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen, Nr. 23 ff., 1973, S. 12.Google Scholar
  31. 28.
    Vgl. z. B. Bechte, W., Arbeitsinhalt-Zeit-Funktionen — ein Kontrollinstrument für die Fertigungssteuerung, in: Fortschrittliche Betriebsführung und Industrial Engineering, Heft 2, 1983, S. 91 ff.Google Scholar
  32. 29.
    Weil bei der Auflösung jeder Fertigungsstufe bei Wiederholteilen jedesmal eine Korrektur der Bedarfswerte erfolgen muß!.Google Scholar
  33. 30.
    Zu den verschiedenen Möglichkeiten der Steuerung im On-line-Verfahren siehe z. B. Grupp, B., Materialwirtschaft mit Bildschirmeinsatz, Wiesbaden 1983.Google Scholar
  34. 31.
    Vgl. auch Bichler, K., Beschaffungs-und Lagerwirtschaft, 3. Aufl., Wiesbaden 1986.Google Scholar
  35. 32.
    Mit häufig gebrauchtem Kleinmaterial wie z. B. Normteilen für Montagezwecke.Google Scholar
  36. 33.
    Oeldorf, Olfert, a.a.O., S. 399.Google Scholar
  37. 34.
    Pfohl, H. Ch., Logistiksysteme, Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Berlin-Heidelberg-New York-Tokyo 1985, S. 16.Google Scholar
  38. 35.
    Kearny Management Consultants, Organizing Physical Distribution to improve Bottom Line Results, NCPDM, Chicago 1981.Google Scholar
  39. 36.
    Felsner, J., Kriterien zur Planung und Realisierung von Logistikkonzeptionen in Industrieunternehmen, Bremen 1980, S. 70.Google Scholar
  40. 37.
    Vgl. Stahlknecht, P., Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Berlin-Heidelberg, New York-Tokyo, 2. Aufl. 1985, S. 302 ff.Google Scholar
  41. 38.
    Vgl. Siemens AG, Umweltschutz — Versuch einer Systemdarstellung, Berlin-München 1986, S. 26.Google Scholar
  42. 39.
    Vgl. Kettner, H., Jendralski, J., Fertigungsplanung und Fertigungssteuerung — ein Sorgenkind der Produktion, in: VDI-Zeitschrift 121, 1979 Nr. 9, S. 410 ff.Google Scholar
  43. 40.
    Z. B. von den Firmen BIZERBA, Claas, Kugelfischer, Miele, Trumpf, Zahnradfabrik Passau; vgl. dazu auch Wildemann, H. (Hg.), Flexible Werkstattsteuerung durch Integration von KANBAN-Prinzipien, Computergestütztes Produktionsmanagement, Bd. 2, München 1984.Google Scholar
  44. 41.
    Vgl. Wildemann, H., Zur Anwendbarkeit des japanischen KANBAN-Produktionssteuerungssystems in deutschen Unternehmen, Arbeitsbericht Nr. 5 Passau 1982, S. 17.Google Scholar
  45. 42.
    Vgl. Sugimori, Y., u. a., Toyota production, in: International Journal of Produktion Research, Vol. 15 1977, S. 6.Google Scholar
  46. 43.
    Ballou, R. H., Business Logistics Management, Englewood Cliffs, N. J., 1973, S. 24 f.Google Scholar
  47. 44.
    Pfohl, H. Ch., Logistiksysteme, a.a.O., S. 41.Google Scholar
  48. 45.
    O. V., Just-in-Time-Produktion in Deutschland, gfmt GmbH VerlagsKG, 1985.Google Scholar
  49. 46.
    Snyder, R. E., Physical Distribution Costs, A Two-Year Analysis, in: Distribution Age 62 (1963), S. 46.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations