Advertisement

Differenzierung und Nischenstrategien im Telekommunikationsmarkt

  • Jürgen Schulz
Chapter
  • 51 Downloads

Zusammenfassung

In den meisten Ländern der Erde wurde Telefonie — nicht zuletzt wegen der Wahrung des Fernmeldegeheimnisses sowie wegen der enormen erforderlichen Investitionen und der erheblichen Eingriffe in andere bestehende staatliche Infrastrukturen als hoheitliche Aufgabe angesehen. Die Liberalisierung der Telefoniemärkte bedeutet stets eine Abkehr von diesem Paradigma, und damit gleichzeitig die Zerschlagung des staatlichen Monopols und die Förderung von Wettbewerb.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverweise

  1. Becker, 1998: Becker, J.: Marketing-Konzeption, 6. Aufl., München 1998Google Scholar
  2. Fritz, v.d. Oelsnitz, 1996: Fritz, W./ Oelsnitz, D. von der: Marketing. Elemente marktorientierter Unternehmensführung, 1. Aufl., Stuttgart 1996Google Scholar
  3. Porter, 1999: Porter, M.: Wettbewerbsvorteile, 5. Aufl., Frankfurt / Main 1999Google Scholar
  4. Mummert + Partner, TELCO Trend 2000: Mummert + Partner Unternehmensberatung AG: Regelmäßige Befragung zu Entwicklungen und Einschätzungen in der Telekommunikationsbranche 2000Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Jürgen Schulz

There are no affiliations available

Personalised recommendations