Advertisement

Entwicklung erfolgreicher neuer Stromprodukte durch die swb Enordia GmbH mit Hilfe der Conjointanalyse

  • Marcus Pabsch
  • Andreas Scharf
  • Hans-Peter Volkmer
Chapter

Zusammenfassung

Mit der schnellen Liberalisierung des deutschen Strommarktes sind die bisherigen Gebietsmonopole der etablierten Energieversorger im Jahr 1999 gefallen. Ebenso wie die großen Unternehmen bereits einige Zeit vorher können nun auch die Privatkunden ihren Stromversorger frei wählen. Im Wettbewerb mit den großen Konzernen und den angriffslustigen “Newcomern” möchte die swb Enordia GmbH, ein etabliertes, regional tätiges Energieversorgungsunternehmen, ihre Kunden nicht an die neu entstandene Konkurrenz verlieren sondern ihrerseits mit neuen Produkten (Stromtarifen) die Kunden binden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Haley, R.J. (1968): Benefit segmentation: A decision-oriented tool; in: Journal of Marketing, Vol. 32, No. 3, S. 30–35.CrossRefGoogle Scholar
  2. Scharf, A./Schubert, B. (1997): Marketing. Eine Einführung in Theorie und Praxis, 2. Auflage, Stuttgart.Google Scholar
  3. Scharf, A./Schubert, B./Volkmer, H.-P. (1997): Konzepttests mittels bildgestützter „Choice Based“-Conjointanalyse; in: planung & analyse, Nr. 5, S. 24-28).Google Scholar
  4. Schubert, B. (1995): Conjoint-Analyse; in Tietz, B./ Köhler, R./Zentes, J. (Hrsg): Handwörterbuch des Marketing, Stuttgart, S. 376-389.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Marcus Pabsch
  • Andreas Scharf
  • Hans-Peter Volkmer

There are no affiliations available

Personalised recommendations