Advertisement

Case Study: Wirtschaftlichkeit von mobilen Endgeräten in Krankenhäusern der Maximalversorgung

  • Asarnusch Rashid
  • Tamara Högler
Part of the Wirtschaftsinformatik book series (WI)

Abstract

Eine Herausforderung für Kliniken der öffentlichen Hand besteht seit der Einführung der Fallkostenpauschalen (DRG) darin, geeignete Prozesse und Werkzeuge zur Verbesserung und Kontrolle der Effizienz und der Kosten strukturen in die klinischen Arbeitsprozesse einzubetten. Die Integration mobiler Geräte in die Arbeitsabläufe optimiert sowohl durch elektronische Datenhaltung als auch durch deren nahtlose Anbindung an das Krankenhausinformationssystem zahlreiche Prozesse und ermöglicht ein lückenloses Informationsmanagement von der Erfassung am Krankenbett bis hin zur Abrechnung in der Verwaltung. Im Rahmen einer Studie untersuchte der Forschungsbereich BPEM des FZI Forschungszentrums Informatik mögliche Nutzenpotenziale mobiler Endgeräte auf einer Krankenhaus-Station am Fallbeispiel der Arzneimittel- und Essensversorgung. Dabei stand die Rentabilität des eingesetzten mobilen Systems als zentraler Forschungsgegenstand im Mittelpunkt der Untersuchung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [Bo0l]
    Bott, O. J.: Zur Architektur Vorgangsunterstütztender Informationssysteme im Krankenhaus — Der Leistungsprozess im Krankenhaus und seine informationstechnische Unterstützung. Dissertation am Fachbereich für Mathematik und Informatik an der Technischen Universität Braunschweig, Braunschweig, 2001.Google Scholar
  2. [Bu98]
    Buchauer, A.: Integration mobiler Informationswerkzeuge in heterogene Krankenhausin-formationssysteme. Inaugural-Dissertation, Medizinische Fakultät Heidelberg der Ruprecht- Karls-Universität, Heidelberg, 1998.Google Scholar
  3. [Ge98]
    Geis, I.: Datenschutz im Krankenhaus. Referat des Fortbildungsseminars des Bistums Essen am 25. und 26. Mai 1998.Google Scholar
  4. [Ge99]
    Gellersen, H.-W.: Ubiquitäre Informationstechnologien, http://www.vs.inf.ethz.ch/publ/ papers/UbiqGell.pdf, Abruf am 29.10.2004.Google Scholar
  5. [GH02]
    Greiling, M.; Hofstetter, J.: Patientenbehandlungspfade optimieren —Prozessmanagement im Krankenhaus. Baumann Fachverlag, Kulmbach, 2002.Google Scholar
  6. [Gr99]
    Grob, L.: Einfuhrung in die Investitionsrechnung. 3. Auflage, Vahlen, München, 1999.Google Scholar
  7. [Kr00]
    Kcrmar, H.: Informationsmanagement. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg, 2000.Google Scholar
  8. [KD94]
    Kuhn, K.; Dadam, P.: Klinische Informationssysteme im Krankenhaus der Zukunft. Problemstellung und Lösungsansätze. In ( GMDS Tagung 1994.): Medizin und Information, 39. Jahrestagung der GMDS, Dresden 1994. MMV Medizin Verlag, 1994; S. 52–55.Google Scholar
  9. [LK00]
    o.V.: Landeskrankenhausgesetz Baden-Württemberg (LKHG). GBl. S. 425, GBl. S.450.Google Scholar
  10. [Pf01]
    Pflüglmayer, M.: Informations- und Kommunikationstechnologien zur Qualitätsverbesserung im Krankenhaus. Dissertation am Institut flir Wirtschaftsinformatik an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Linz, Linz, 2001.Google Scholar
  11. [Ra04]
    Rashid, A.: Nutzenpotenziale mobiler Endgeräte in Krankenhäusern der Maximalversor- gung. Diplomarbeit am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren an der Universität Karlsruhe, Karlsruhe, 2004.Google Scholar
  12. [SSU01]
    Schwabe, G.; Streitz, N,; Unland, R.: CSCW-Kompendium. Lehr- und Handbuch zum computerunterstützten kooperativen Arbeiten. Springer Verlag, Berlin Heidelberg, 2001.Google Scholar
  13. [VV99]
    o.V.: Verordnung über verschreibungspflichtige Arzneimittel. BGBl. I S. 1866, BGBl. I S. 1666.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Asarnusch Rashid
  • Tamara Högler

There are no affiliations available

Personalised recommendations