Advertisement

Einzelabschluß und Marktversagen

  • Christoph Watrin
Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBFDUV, volume 100)

Zusammenfassung

Als Argument für eine Regulierung des Einzelabschlusses kann angeführt werden, daß Gläubiger beschränkt haftender Unternehmen gegen eine Insolvenz des Schuldners aufgrund zu hoher Ausschüttungen geschützt werden müssen. Wird deswegen die Notwendigkeit einer Regulierung bejaht, so ist im Wege eines Institutionenvergleichs zu erörtern, ob die — oben dargestellte — deutsche oder die amerikanische Regulierungskonzeption vorzugswürdig ist. Wegen des engen Zusammenhangs zwischen handels- und steuerrechtlicher Gewinnermittlung im deutschen Recht muß ferner geprüft werden, wie sich die befürwortete Regulierung oder Deregulierung auf die Verknüpfung von Handels- und Steuerbilanz durch das Maßgeblichkeitsprinzip auswirkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Christoph Watrin

There are no affiliations available

Personalised recommendations