Advertisement

Bedeutung und Vorgehensweise

  • Thorsten Teichert
Part of the neue betriebswirtschaftliche forschung book series (NBF, volume 282)

Zusammenfassung

Die Conjoint-Analyse ist eine in den 70er Jahren eingeführte1, seitdem vielfach überarbeitete und sehr populäre Methode der Marktforschung. Sie hat sich als eine bevorzugte Methode zur Präferenzanalyse, insbesondere im Rahmen der Neuproduktentwicklung und -gestaltung2, etabliert. In ihrer Hauptanwendung wird sie dafür eingesetzt, den Beitrag einzelner Produktmerkmale zum Nutzen eines Produktes mittels eines linear-additiven Modells empirisch zu ermitteln. Nutzen ist hierbei ein nicht beobachtbares Konstrukt, welches zur Erklärung realen Kaufverhaltens herangezogen wird und die Ausgangsbasis für zahlreiche marketingrelevante Fragestellungen bildet3, wie:
  • Produktgestaltung, z. B: Welches Produktkonzept bzw. welches Servicepaket wird vom Kunden gegenüber anderen präferiert?

  • Preispolitik, z. B: Wie viel darf eine neue Produkteigenschaft kosten?

  • Marktsegmentierung, z. B: Welche Produkteigenschaften vermitteln in einzelnen Marktsegmenten einen besonders hohen Nutzen?

  • Marktszenarios, z. B: Welchen Einfluss übt ein Neuprodukt auf Marktanteile der Konkurrenten aus?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden, und Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Thorsten Teichert

There are no affiliations available

Personalised recommendations