Advertisement

Evaluation der Nutzung Virtueller Gemeinschaften für Patienten

  • Jan Marco Leimeister
Chapter
  • 246 Downloads
Part of the Informationsmanagement und Computer Aided Team book series (IMCAT)

Zusammenfassung

Dem für diese Arbeit weisungsgebenden Community-Building & Community-Management Cycle folgend ist nach den Stufen „Analyzing / Diagnosing“ (vgl. Kapitel 5), „Design (Action Planning)“ (vgl. Kapitel 6) und „Implement & Operate (Action Taking)“ (vgl. Kapitel 7) nun die Evaluation zu behandeln. Nach der Umsetzungsphase sind die Ergebnisse der durchgeführten Maßnahmen / der Pilotierung zu bewerten. Im Vordergrund steht hierbei die Frage, ob die (theoretisch) motivierten Handlungen zu den gewünschten Effekten geführt haben und ob die Effekte den Problemzustand verbessert haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 140.
    Dies baut auf der Arbeit von Hiltz (1994) auf, die generelle Indikatoren und Determinanten des Erfolgs von Virtuellen Lerngemeinschaften diskutiert.Google Scholar
  2. 141.
    Zur Operationalisierung dieser Forderungen siehe auch (Büning et al. 1981, S. 98ff.).Google Scholar
  3. 145.
    Für die Herleitung, wie Vertrauen mittels der Konstrukte „wahrgenommenes Wohlwollen“ und „wahrgenommene Kompetenz“ gemessen werden kann, vgl. Kapitel 6.4. und (Ebner/Leimeister/Krcmar 2003, 2004).Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH/GWV Fachverlage Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Jan Marco Leimeister

There are no affiliations available

Personalised recommendations