Advertisement

Zielsetzung und Aufbau der Arbeit

  • Jan Marco Leimeister
Chapter
  • 244 Downloads
Part of the Informationsmanagement und Computer Aided Team book series (IMCAT)

Zusammenfassung

Virtuelle Gemeinschaften1 (VG) sind ein Phänomen, das sich mit dem Aufstieg des Internets entwickelt hat und den orts- und zeitunabhängigen Austausch mit Menschen in einer Gemeinschaft ermöglichen soll. Obwohl sie schon seit geraumer Zeit Gegenstand der Forschung sind, muss festgestellt werden, dass die theoretische Fundierung und der wissenschaftliche Kenntnisstand zu Virtuellen Gemeinschaften sehr heterogen und unvollständig ist. Zwar gibt es zahlreiche Veröffentlichungen, die sich mit der Thematik befassen (vgl. bspw. Armstrong/Hagel III 1995, 1996, Balasubramanian/Mahajan 2001, Baym 1995, 2000, Benjamin 1998, Brunold/Merz/Wagner 2000, Bullinger et al. 2002, Figallo 1998a, Hagel III/Armstrong 1997a, Hummel/Lechner 2002, Jones 1995, Kim 1999, Lechner/ Hummel 2002, Malhotra/Gosain/Hars 1997, Mynatt et al. 1997, Preece 2000, Rheingold 1993, Smith/Kollock 1999), aber die Hintergründe, Herangehensweisen und Foki sind divergent.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH/GWV Fachverlage Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Jan Marco Leimeister

There are no affiliations available

Personalised recommendations