Advertisement

Erklärung impulsiver Kaufentscheidungen: Eine theoretische Fundierung auf Grundlage der Flow-Theorie

  • Jan-Frederik Engelhardt
  • Kerstin Weihe
  • Julia Wandt
  • Katja Steinebach
Chapter

Zusammenfassung

Das Verständnis individueller Konsumentenentscheidungen ist ein zentraler Erkenntnisgegenstand der Marketingwissenschaft und speziell Kaufentscheidungsprozesse stellen seit mehr als 30 Jahren ein stark bearbeitetes Forschungsfeld dar (vgl. Bettman, Luce & Payne 1998 S. 187). Vorrangig in den USA, aber auch in Deutschland wurden Total- und Partialmodelle für das gesamte Kaufverhalten bzw. für einzelne Kaufentscheidungsarten entwickelt und empirisch geprüft. Es wurde analysiert, welche Stimuluskonstellationen extensive, limitierte habitualisierte und impulsive Kaufentscheidungen begünstigen und welche intervenierenden Variablen zu berücksichtigen sind. Ende der 80er Jahre nahm international die Zahl der Veröffentlichungen zur Analyse von Kaufentscheidungsprozessen stark ab - ohne jedoch im Bereich der impulsiven Kaufentscheidungen das bestehende Forschungsdefizit ähnlich umfassend aufzuarbeiten, wie dies bei den weiteren Kaufentscheidungsarten der Fall war. So liegt in Deutschland in der Marketingdisziplin erst eine Dissertation vor, die sich ausschließlich mit impulsiven Kaufentscheidungen beschäftigt (vgl. Baun 2003) und auch Metaanalysen im Bereich der Konsumentenverhaltensforschung zeigen für die Modellierung und Erklärung des impulsiven Kaufverhaltens ein klares Forschungsdefizit an (vgl. Lehmann 1999 S. 14–15).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

5 Literaturverzeichnis

  1. Bauer, H. H., Grether, M., Borrmann, U. (1999): Die Erklärung des Nutzerverhaltens in elektronischen Medien mit Hilfe der Flow-Theorie, in: Marketing ZFP, 21. Jg., Heft 1, S. 17–30Google Scholar
  2. Bauer, H. H., Mäder, R. & Fischer, C. (2001): Determinanten der Werbewirkung von Markenhomepages. in: wissenschaftliche Arbeitspapiere Nr. W 50, Institut für Marktorientierte Unternehmensführung, Universität MannheimGoogle Scholar
  3. Baun, D. (2003). Impulsives Kaufverhalten am Point of Sale, Wiesbaden: Deutscher Universitäts-VerlagGoogle Scholar
  4. Beatty, S. & Ferrell, M. (1998). Impulse Buying: Modeling its Precursors, in: Journal of Retailing, Vol. 74, No. 2, pp. 169–191CrossRefGoogle Scholar
  5. Berlyne, D. E. (1971). Aesthetics and Psychobiology, New York: AppletonGoogle Scholar
  6. Berlyne, D. E. (1974). The New Experimental Aesthetics, in D. E. Berlyne (Hg.). Studies in the New Experimental Aesthetics, Ney York u. a.: Wiley, pp. 1–25Google Scholar
  7. Bettmann, J. R., Luce, M. F. & Payne, J. W. (1998). Constructive Consumer Choice Processes, in: Journal of Consumer Research, Vol. 25, S. 187–217CrossRefGoogle Scholar
  8. Blakney, V. L. & Sekely, W. (1994). Retail Attributes: Influence on Shopping Mode Choice Behavior, in: Journal of managerial Issues, Vol. 6, No. 1, pp. 109–119Google Scholar
  9. Bost, E. (1987). Ladenatmosphäre und Konsumentenverhalten, Heidelberg: Physica VerlagGoogle Scholar
  10. Csikszentmihalyi, M. (1991). in: Csikszentmihalyi, M. und I.S. (Hg.). Die außergewöhnliche Erfahrung im Alltag- Die Psychologie des Flow-Erlebnisses, Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  11. Csikszentmihalyi, M. (1993): Das Flow - Erlebnis. Jenseits von Angst und Langeweile: im Tun aufgehen, 5. Aufl., Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  12. Csikszentmihalyi, M. (1996): Flow: Das Geheimnis des Glücks, 5. Aufl., Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  13. Fiske, D. W. & Maddi, S. R. (1961) A Conceptual Framework, in: D. W. Fiske & S. R. Maddi (Hg.). Functions of Varied Experience, Homewood, Illinois: Dorsey, pp. 11–56Google Scholar
  14. Forman, A. M. & Sriram, V. (1991). The Depersonalisation of Retailing: Its Impact on the “lonely” Consumer, in: Journal of Retailing, Vol. 67, No. 2, pp.226–243Google Scholar
  15. Gröppel, A. (1991). Erlebnisstrategien im Einzelhandel. Analyse der Zielgruppen, der Ladengestaltung und der Warenpräsentation zur Vermittlung von Einkaufserlebnissen, in: G. Behrens, K.P. Kaas, W. Kroeber-Riel, V. Trommsdorf & P. Weinberg (Hg.). Konsum und Verhalten, Bd. 29, Heidelberg: Physica-VerlagGoogle Scholar
  16. Hebb, D. O. (1955). Drives and the C.N.S. (Conceptual Nervous System), in: Psychological Review, Vol 62., pp. 243–254CrossRefGoogle Scholar
  17. Hoch, S. J. & Loewenstein, G. F. (1991). Time-Inconsistent Preferences and Consumer Self- Control, in: Journal of Consumer Research, Vol. 17, No. 17, pp. 492–507CrossRefGoogle Scholar
  18. Hoffmann, D. & Novak, T. (1996). Marketing in Hypermedia Computer-Mediated Environments: Conceptual Foundations, in: Journal of Marketing, Vol. 60, No. 3, pp. 50–68CrossRefGoogle Scholar
  19. Howard, J. A. & Seth, J. N. (1969). The Theory of Buyer Behavior, New York u. a.: John Wiley & SonsGoogle Scholar
  20. Howard, J. A. (1963). Marketing Management: Analysis and Planning, Homewood: Richard D. IrwinGoogle Scholar
  21. Howard, J. A. (1977). Consumer Behavior: Application of Theory, New York: McGraw-Hill BookGoogle Scholar
  22. Iyer, E. S. (1989). Unplanned Purchasing: Knowledge of Shopping Environment and Time Pressure, in: Journal of Retailing, Vol. 64, No. 65, pp. 40–57.Google Scholar
  23. Katona, G. (1960). The powerful consumer. Psychological Studies of the American Economy, New York, Toronto, London: McGraw-HillGoogle Scholar
  24. Koufaris, M., Kambil, A. & LaBarbera (1999). Customer Retention and Unplanned Purchases on the Web, Center for Digital Economy Research, Stem School of Business, Working Paper IS-99–010Google Scholar
  25. Kroeber-Riel, W. & Weinberg, P. (1996). Konsumentenverhalten, 6. Aufl., München: VahlenGoogle Scholar
  26. Kuß, A. & Tomczak, T. (2000). Käuferverhalten: eine marketingorientierte Einführung, Stuttgart : Lucius & LuciusGoogle Scholar
  27. Lehmann, D. R. (1999). Consumer Behavior and Y2K, in: Journal of Marketing, Vol. 63, Special Issue, pp. 14–18CrossRefGoogle Scholar
  28. Mehrabian, A. & Russel, J. A. (1974). An Approach to Environmental Psychology, Cambridge, Massachusetts: MIT PressGoogle Scholar
  29. Morris, B. (1987). As a Favorite Pastime, Shopping Rank High With Most Americans, in: The Wall Street Journal, Vol. 13Google Scholar
  30. Novak, T., Hoffmann, D. & Yung, Y. (1998). Measuring the Flow Construct in Online Environments: A Structural Modelling Approach, URL: http://www2000.ogsm.vanderbilt.edu/papers/flow/flow_construct.pdf (Stand 03.07.2001), 40 SeitenGoogle Scholar
  31. Rook, D. W. (1987). The Buying Impulse, in: Journal of Consumer Research, Vol. 13, No. 14, pp. 189–199CrossRefGoogle Scholar
  32. Schulte-Frankenfeld, H. (1985). Vereinfachte Kaufentscheidungen von Konsumenten. Erklärung psychischer Prozesse kognitiv limitierten Entscheidungsverhaltens von Konsumenten, in: R. Bronner (Hg.). Schriften zur empirischen Entscheidungsforschung, Band 2, Frankfurt a.M.-Bern-New York: Peter LangGoogle Scholar
  33. Silberer, G. (1989). Die Bedeutung und Messung von Einkaufserlebnissen im Handel, in: V. Trommsdorff (Hg.). Handelsforschung 1989, Jahrbuch der Forschungsstelle für den Handel (Ffh), Wiesbaden: Gabler, S.59–76Google Scholar
  34. Silberer, G. (1998). Die Stimmung im Verkaufsgespräch, in: Schmengler, H. J & Fleischer F. A. (Hg.). Marketing Praxis. Jahrbuch 1998, Düsseldorf: Verlagsgruppe Handelsblatt, S. 91–95Google Scholar
  35. Silberer, G., Engelhardt, J.-F. & Deiters, J.-F. (2005). Wirkung von Streaming Media Werbung, in: Marketing ZFP, 27. Jg., Heft 1, (im Druck)Google Scholar
  36. Silberer, G., Engelhardt, J.-F. & Kehres, S. (2003). Werbung in Multi-User Games, in: transfer Werbeforschung & Praxis, 48. Jg., Heft 2, S. 25–29Google Scholar
  37. Silberer, G. & Jaekel, M. (1996). Marketingfaktor Stimmungen. Grundlagen, Aktionsinstrumente, Fallbeispiele, Stuttgart: Schäffer-PoeschelGoogle Scholar
  38. Weinberg, P. & Gottwald, W. (1980). Impulsive Kaufentscheidungen von Konsumenten, Arbeitspapier, Universität-Gesamthochschule PaderbornGoogle Scholar
  39. Weinberg, P. (1981). Das Entscheidungsverhalten der Konsumenten, Paderborn-München-Wien-Zürich: UTBGoogle Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Jan-Frederik Engelhardt
  • Kerstin Weihe
  • Julia Wandt
  • Katja Steinebach

There are no affiliations available

Personalised recommendations