Advertisement

Die Einstellungs-Verhaltens-Relation: Eine verhaltenswissenschaftliche Untersuchung am Beispiel von ökologischen Lebensmitteln

  • Hans H. Bauer
  • Nicola E. Sauer
  • Miriam Hendel

Zusammenfassung

Die Erforschung von Einstellungen, die oftmals als Prädiktoren des Verhaltens herangezogen werden, genießt in der Marketingwissenschaft große Popularität. In der Literatur liegen zahlreiche Definitionsansätze von Einstellung vor, die in Relations- und Beurteilungsdefinitionen differenziert werden. Bei Relationsdefinitionen stehen die Beziehungen zwischen Einstellung und Verhalten im Zentrum der Analyse (Hoch 2000). So definiert Trommsdorff (2002 S. 150) die Einstellung als „Zustand einer gelernten und relativ dauerhaften Bereitschaft, in einer entsprechenden Situation gegenüber dem betreffenden Objekt regelmäßig mehr oder weniger stark positiv bzw. negativ zu reagieren“, und Grunert (Grunert, K.G. 1990 S. 6) bezeichnet eine Einstellung als „mentalen Zustand, der in Bezug auf eine bestimmte Klasse von Objekten handlungsleitend ist“. Beurteilungsdefinitionen stellen die Einstellung als Haltung zu einem Objekt in den Vordergrund (Hoch 2000). Als Beispiel diene die Einstellungsdefinition von Eagly und Chaiken (1993 S. 1): „Attitude is a psychological tendency that is expressed by evaluating a particular entity with some degree of favor or disfavour”.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

5 Literaturverzeichnis

  1. Adelt, P., Müller, H. & Zitzmann, A. (1991). Umweltbewußtsein und Konsumentenverhalten - Befunde und Zukunftsperspektiven, in: Szallies, R. & Wiswede, G. (Hg.): Wertewandel und Konsum: Fakten, Perspektiven und Szenarien für Markt und Marketing, Landsberg-Lech, S. 155–184Google Scholar
  2. Ajzen, I. (1985). From Intentions to Actions: A Theory of Planned Behavior, in: Kuhl, J. & Beckmann, J. (Hg.): Action-control: From Cognition to Behavior, Berlin-Heidelberg, pp. 11–39Google Scholar
  3. Ajzen, I. (1988). Attitudes, Personality, and Behavior, Milton KeynesGoogle Scholar
  4. Ajzen, I. (1991). The Theory of Planned Behaviour, in: Organizational Behavior and Human Decision Processes, Vol. 50, pp. 179–211CrossRefGoogle Scholar
  5. Ajzen, I. & Fishbein, M. (1977). Attitude-Behavior Relations: A Theoretical Analysis and Review of Empirical Research, in: Psychological Bulletin, Vol. 84, pp. 888–918CrossRefGoogle Scholar
  6. Ajzen, I. & Madden, T. J. (1986). Prediction of Goal-Directed Behavior: Attitudes, Intentions and Perceived Behavioral Control, in: Journal of Experimental Social Psychology, Vol. 22 (1986), pp. 453–474CrossRefGoogle Scholar
  7. Baade, E. (1988). Analyse des Konsumentenverhaltens bei alternativ erzeugten Lebensmitteln: Ergebnisse einer Kundenbefragung, München-Frankfurt a. M.Google Scholar
  8. Balderjahn, I. (1986). Das umweltbewusste Konsumentenverhalten: Eine empirische Studie, BerlinGoogle Scholar
  9. Bamberg, S. (1996). Allgemeine oder spezifische Einstellungen bei der Erklärung umweltschonenden Verhaltens? Eine Erweiterung der Theorie des geplanten Verhaltens um Einstellungen gegenüber Objekten, in: Zeitschrift für Sozialpsychologie, 27. Jg., S. 47–60.Google Scholar
  10. Bamberg, S. & Lüdemann, C. (1996). Eine Überprüfung der Theorie des geplanten Verhaltens in zwei Wahlsituationen mit dichotomen Handlungsalternativen: Rad vs. PKW und Container vs. Hausmüll, in: Zeitschrift für Sozialpsychologie, 27. Jg., S. 32–46Google Scholar
  11. Bänsch, A. (1990). Marketingfolgerungen aus Gründen für den Nichtkauf umweltfreundlicher Konsumgüter, in: Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, o. Jg., Nr. 4, S. 360–379Google Scholar
  12. Bauer, H. H. (1995). Fragwürdigkeit eines Umweltmarketing, in: Eichhorn, P. (Hg.). Ökosoziale Marktwirtschaft: Ziele und Wege, Wiesbaden, S. 25–43Google Scholar
  13. Berekoven, L., Eckert, W. & Ellenrieder, P. (2001). Marktforschung, Methodische Grundlagen und praktische Anwendung, 9. Aufl., WiesbadenGoogle Scholar
  14. Braunstein, C. (2001). Einstellungsforschung und Kundenbindung: Zur Erklärung des Treueverhaltens von Konsumenten, WiesbadenGoogle Scholar
  15. Bruner, G. C. & Hensel, P. J. (1996). Marketing Scales Handbook: A Compilation of Multiitem Measures, ChicagoGoogle Scholar
  16. Churchill, G. A. Jr. (1979). A Paradigm for Developing better Measures of Marketing Constructs, in: Journal of Marketing Research, Vol. 16 (February), pp. 64–73CrossRefGoogle Scholar
  17. Eagly, A. H. & Chaiken, S. (1993). The Psychology of Attitudes, Fort Worth u. aGoogle Scholar
  18. Fishbein, M. & Ajzen, I. (1975). Belief, Attitude, Intention and Behavior: An Introduction to Theory and Research, ReadingGoogle Scholar
  19. Grunert, K. G. (1990). Kognitive Strukturen in der Konsumforschung: Entwicklung und Erprobung eines Verfahrens zur offenen Erhebung assoziativer Netzwerke, HeidelbergGoogle Scholar
  20. Grunert, K. G., Brunsø, K. & Bredahl, L. (1998). Food-Related Lifestyle in France and Germany, in: Balderjahn, I., Mennicken, C. & Vernette, E. (Hg.). New Developments and Approaches in Consumer Behaviour Research, Stuttgart, pp. 2–14Google Scholar
  21. Grunert, S. C. (1990). Das Øko foods-Projekt: Faktoren, die die Nachfrage nach Lebensmitteln aus ökologischer Produktion beeinflussen, in: der markt, 29. Jg., Nr. 115, S. 175–185CrossRefGoogle Scholar
  22. Grunert, S. C. (1993). Green Consumerism in Denmark: Some Evidence from the 0ko foods- project, in: der markt, 32. Jg., Nr. 126, S. 140–151CrossRefGoogle Scholar
  23. Grunert, S. C. & Kristensen, K. (1990). The Demand for “Organic” Foods in Relation to the Demand for “Conventional” Foods, in: Mühlbacher, H. & Jochum, C. Advanced Research in Marketing, Vol. 1, Innsbruck, pp. 185–188Google Scholar
  24. Hoch, D. (2000). Dynamische Einstellungsmessung: Eine methodenorientierte Analyse von Einstellungsändenmgen mit empirischer Anwendung, KölnGoogle Scholar
  25. Homburg, C. & Giering, A. (1996). Konzeptualisierung und Operationalisierung komplexer Konstrukte - Ein Leitfaden für die Marketingforschung, in: Marketing ZFP, 18. Jg., Nr. 1., S. 5–24Google Scholar
  26. Jonas, K. & Doll, J. (1996). Eine kritische Bewertung der Theorie überlegten Handelns und der Theorie geplanten Verhaltens, in: Zeitschrift für Sozialpsychologie, 27. Jg., S. 18–31Google Scholar
  27. Katz, D. & Stotland, E. (1959). A Preliminary Statement to a Theory of Attitude Structure and Change, in: Koch, S. (Hg.). Psychology: A Study of Science, Vol. 3, New York, pp. 423–475Google Scholar
  28. Klausegger, C. (1995). Entscheidungsverhalten von Konsumenten beim Kauf biologischer Nahrungsmittel, WienGoogle Scholar
  29. Kroeber-Riel, W. & Weinberg, P. (2003). Konsumentenverhalten, 8. Aufl., München.Google Scholar
  30. Kuß, A. & Tomczak, T. (2000). Käuferverhalten: eine marketingorientierte Einführung, 2. Aufl., StuttgartGoogle Scholar
  31. Maslow, A. H. (1954). Motivation and Personality, New YorkGoogle Scholar
  32. Nieschlag, R., Dichtl, E. & Hörschgen, H. (2002). Marketing, 19. Aufl., BerlinGoogle Scholar
  33. o. V. (2003a). Aktuelles Ökobarometer: Wachsende Sensibilisierung für Bioprodukte, http://www.verbraucherministerium.de [17.08.2003]
  34. o. V. (2003b). Das Bio-Siegel, http://www.bio-siegel.de/biosiegel/advantages-49.htm [17.08.2003]
  35. o. V. (2003c) Definition von ökologischen Lebensmitteln und deren Erkennungsmerkmale, URL: http://www.hamburger-bildungsserver.de/welcome.phtml?unten=/oekprod/oekleb-00.html [17.08.2003]
  36. o. V. (2003d). Eine Frage der Perspektive: Bio-Boom beendet oder Bio-Branche weiter auf dem Vormarsch?, URL: http://www.foodline-infoletter.de/archiv/03-01.htm#t2a [17.08.2003]
  37. o. V. (2003e). Informationen für „neue“ Verarbeiter im Bio-Markt, URL: http://www.bl-q.de/angebote/ [17.08.2003]
  38. Schnell, R., Hill, P. B. & Esser, E. (1999). Methoden der empirischen Sozialforschung, 6. Aufl., München, WienGoogle Scholar
  39. Schuster, R. (1992). Umweltorientiertes Konsumentenverhalten in Europa, HamburgGoogle Scholar
  40. Silberer, G. (1991). Werteforschung und Werteorientierung im Unternehmen, StuttgartGoogle Scholar
  41. Six, B. (1975). Die Relation von Einstellung und Verhalten, in: Zeitschrift für Sozialpsychologie, 6. Jg., S. 270–296Google Scholar
  42. Six, B. & Eckes, T. (1996). Metaanalysen in der Einstellungs-Verhaltens-Forschung, in: Zeitschrift für Sozialpsychologie, 27. Jg., S. 7–17Google Scholar
  43. Sparks, P. & Shepherd, R. (1992). Self-Identity and the Theory of Planned Behavior: Assessing the Role of Identification with “Green Consumerism”, in: Social Psychology Quarterly, Vol. 55, No. 4, pp. 388–399CrossRefGoogle Scholar
  44. Trommsdorff, V. (2002). Konsumentenverhalten, 4. Aufl., StuttgartGoogle Scholar
  45. Wimmer, F. (1988). Umweltbewußtsein und konsumrelevante Einstellungen und Verhaltensweisen, in: Brandt, A. et al. (Hg.). Ökologisches Marketing, Frankfurt a.M.-New York, S. 44–85Google Scholar
  46. Wimmer, F. (1998). Environmental Aspects of Consumer Behaviour in Germany, in: Balderjahn, I., Mennicken, C. & Vernette, E. (Hg.). New Developments and Approaches in Consumer Behaviour Research, Stuttgart, pp. 237–253Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Hans H. Bauer
  • Nicola E. Sauer
  • Miriam Hendel

There are no affiliations available

Personalised recommendations