Advertisement

Wachstumsbedingungen innovativer Unternehmen — Was die Politik tun kann und vielleicht auch tun sollte

  • Michael Fritsch

Zusammenfassung

Innovative Unternehmen stehen seit geraumer Zeit im Zentrum des Interesses von Wissenschaft und Politik. Eine Reihe beeindruckender Beispiele von schnell wachsenden Anbietern innovativer Produkte sowie die Entwicklung von Hochtechnologie-Regionen wie etwas des Silicon Valley (zu einem Überblick siehe Sternberg 1995) lösen Hoffnungen aus, dass hier eine Lösung für Beschäftigungsprobleme liegen könnte. In diesem Beitrag soll geklärt werden, inwiefern solche Hoffnungen realistisch sind und was die Politik gegebenenfalls tun könnte, um die Entstehung und Entwicklung innovativer Unternehmen zu fordern. Dabei wird zunächst der mögliche Beitrag innovativer Unternehmen zur wirtschaftlichen Entwicklung diskutiert (Abschnitt 2). Abschnitt 3 skizziert Wesen und Rahmenbedingungen von Innovationsprozessen. Dies bildet dann die wesentliche Grundlage für die Gegenüberstellung alternativer wirtschaftspolitischer Strategien zur Förderung der Innovationstätigkeit (Abschnitt 4). Dabei wird die traditionelle Strategie der Förderung der FuE-Tätigkeit durch direkte Hilfen an die Unternehmen in Frage gestellt und eine alternative Politik skizziert, die auf eine Verbesserung der Funktionsweise des regionalen Innovationssystems, insbesondere die Stimulierung der Arbeitsteiligkeit von Innovationsaktivitäten gerichtet ist. Die Schlussbemerkungen (Abschnitt 5) sprechen einige grundsätzliche Aspekte der FuE-Förderung an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Audretsch, D. B. (1995): Innovation and Industry Evolution. Cambridge (MA): MIT Press.Google Scholar
  2. Audretsch, D. B.; Maryann Feldman (1996): Knowledge spillovers and the geography of innovation and production. American Economic Review, 86, 630–640.Google Scholar
  3. Bellmann, L.; Kohaut, S. (1999): Betriebliche Beschäftigungsentwicklung und Innovationsaktivitäten. Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 32,416–422.Google Scholar
  4. Bergmann, H.; Japsen, A.; Tamásy, Ch. (2002): Regionaler Entrepreneurship Monitor (REM) - Gründungsaktivitäten und Rahmenbedingungen in zehn deutschen Regionen. Köln: Wirtschafts- und Sozialgeographisches Institut.Google Scholar
  5. Edquist, Ch. (1997): Systems of Innovation Approaches — Their Emergence and Characteristics. In: Charles Edquist (ed), Systems of Innovation - Technologies, Institutions and Organizations. London: Pinter 1–40.Google Scholar
  6. Fagerberg, J. (1994), Technology and International Differences in Growth Rates. Journal of Economic Literature, 32,1147–1175.Google Scholar
  7. Freel, M. S. (2000): Do Small Innovating Firms Outperform Non-Innovators? Small Business Economics, 14, 195–210.CrossRefGoogle Scholar
  8. Fritsch, M.; Koschatzky, K.; Schätzl, L.; Sternberg, R. (1998): Regionale Innovationspotentiale und innovative Netzwerke - Zum Stand der Forschung, Raumforschung und Raumordnung, 57, 243–252.CrossRefGoogle Scholar
  9. Fritsch, M.; Schwitten, Ch. (1998): Öffentliche Forschungseinrichtungen im regionalen Innovationssystem. Raumforschung und Raumordnung, 56, 253–263.CrossRefGoogle Scholar
  10. Fritsch, M. (2000): Interregional differences in R&D activities - an empirical investigation. European Planning Studies, 8, 409–427.CrossRefGoogle Scholar
  11. Fritsch, M. (2002): Measuring the Quality of Regional Innovation Systems - A Knowledge Production Function Approach. International Regional Science Review, 25, 86–101.CrossRefGoogle Scholar
  12. Gebhardt, G.; Schmidt, K. M. (2002): Der Markt für Venture Capital: Anreizprobleme, Governance Strukturen und staatliche Intervention. Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 3, 235–255.CrossRefGoogle Scholar
  13. Grabher, G. (1993): The weakness of strong ties: the lock-in of regional developments in the Ruhr area. In: Gemot Grabher (Hrsg.), The embedded firm - On the socioeconomics of industrial networks. London: Routledge, 255–277.Google Scholar
  14. Hall, B.; Van Reenen, J. (2000): How effective are fiscal incentives for R&D? A review of the evidence. Research Policy, 29, 449–469.CrossRefGoogle Scholar
  15. Howells, J. (1999): Regional systems of innovation? In: Archibugi, D.; Howells, J.; Michie, J (eds.): Innovation Policy in a Global Economy. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  16. Karlsson, Ch. Manduchi, A. (2001): Knowledge Spillovers in a Spatial Context - A Critical Review. In: Fischer, M. M.; Fröhlich, J. (eds.): Knowledge, Complexity and Innovation Systems. Heidelberg: Springer, 101–123.Google Scholar
  17. Metealf, J. St. (1995): The Economic Foundations of Technology Policy: Equilibrium and Evolutionary Perspectives. In: Paul Stoneman (ed.), Handbook of Innovation and Technological Change. Oxford: Blackwell, 409–512.Google Scholar
  18. Meyer-Krahmer, F.; Kulicke, M. (2002): Gründungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft - die Rolle der Hochschulen. Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 3, 257–277.CrossRefGoogle Scholar
  19. Porter, M. (1998): Clusters and the new economics of competition. Harvard Business Review. November-December, 77–90.Google Scholar
  20. Reinhard, M.; Schmalholz, H. (1996): Technologietransfer in Deutschland - Stand und Reformbedarf. Berlin: Duncker&Humblot (Schriftenreihe des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, Nr. 140).Google Scholar
  21. Schmoch, U.; Licht, G.; Reinhard, M. (Hrsg.) (2000): Wissens- und Technologietransfer in Deutschland. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag.Google Scholar
  22. Schmude, J. (2002): Standortwahl und Netzwerke von Unternehmensgründungen, In: Dowling, M.; Drumm, H. J. (Hrsg.), Gründungsmanagement. Berlin: Springer, 247–260.Google Scholar
  23. Solow, R. (1988): Growth Theory and After. American Economic Review, 78, 307–317.Google Scholar
  24. Sternberg, R. (1995): Technologiepolitik und High-Tech Regionen - ein internationaler Vergleich. Hamburg: Lit.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Michael Fritsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations