Advertisement

Wissenschaft und Forschung in der Bildgestaltung?

  • Martin Scholz
Part of the Bildwissenschaft book series (BILDW, volume 12)

Zusammenfassung

Die gestalterische Sicht auf Bilder ist in erster Linie anwendungsorientiert: 1st das Bild ungewöhnlich genug um Aufmerksamkeit zu erregen, aber ausreichend konventionell, dass die Betrachter es noch verstehen können? Vermittelt das Bild die gewünschte Aussage und passt es in den gestalterischen Kontext von Buch, Plakat oder Zeitschrift? Die Bildgestaltung hat neben diesen praktischen Fragestellungen ein bisher wenig ausgeschöpftes Potential für forschende Betrachtungen und wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Böhm, Gottfried (Hrsg.): Was ist ein Bild?, 2. Aufl. München 1995: Fink.Google Scholar
  2. Mante, Harald: Bildaufbau und Farbdesign, Gilching 2000: Verlag Photgraphie.Google Scholar
  3. Morley, Paul: In: Anton Corbijn, a.somebody, strijen, holland. München 2002: Schirmer und Mosel.Google Scholar
  4. Sachsse, Rolf: „Bilder gebrauchen — Am Ende der Photographie?“In: Virtuelles Magazin 2000, Ausgabe 6/März 2001 unter: http://puk.de/virtual-museum/magazin/ Google Scholar
  5. Sachs-Hombach, Klaus: Das Bild als kommunikatives Medium. Elemente einer allgemeinen Bildwissenschaft, Köln 2003: Herbert von Halem Verlag.Google Scholar
  6. Scholz, Martin: Technologische Bilder — Aspekte visueller Argumentation, Weimar 2000: VDG.Google Scholar
  7. Weber, Ernst A.: Sehen, Gestalten und Fotografieren, Basel 1990: Birkhäuser.Google Scholar
  8. Weidenmann, Bernd: Lernen mit Bildmedien, 2. Aufl. Weinheim und Basel 1994: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Martin Scholz

There are no affiliations available

Personalised recommendations