Advertisement

Einleitung

  • Arne Duss
Part of the Wirtschaftswissenschaft book series (WiWiss)

Zusammenfassung

Zahlreiche Produkt- und Kapitalmärkte wachsen zunehmend zu Weltmärkten zusammen. „Die finanzwirtschaftlichen Folgen dieser Entwicklungen für die Unternehmensführung sind offensichtlich: steigender Finanzbedarf bei erheblich höherer Markttransparenz und schnelleren Entscheidungswegen, zunehmende Bereitschaft deutscher institutioneller und privater Anleger, eine ausländische einer inländischen Kapitalanlage vorzuziehen, mit der Folge, daß deutsche Aktiengesellschaften bei der Eigenkapitalsuche vermehrt im Wettbewerb zu internationalen Unternehmen stehen.“1 Gegen Ende der neunziger Jahre hat sich daher die Orientierung am Shareholder Value auch in Europa zu einem verbreiteten Leitkonzept unternehmerischen Handelns entwickelt. Nach einer Untersuchung der Unternehmensberatung KPMG erklärten 1998 bereits zwei Drittel der 435 befragten Unternehmen europäischen Ursprungs die Steigerung des Unternehmenswertes zum Unternehmensziel. Im Vergleich zu 1994 handelt es sich hierbei etwa um eine Verdoppelung der Nennungen2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Arne Duss

There are no affiliations available

Personalised recommendations