Advertisement

Der Kreditkanal als Erweiterung des traditionellen Ansatzes

  • Barbara Jennes
Chapter
  • 85 Downloads
Part of the Wirtschaftswissenschaft book series (WiWiss)

Zusammenfassung

Der Kreditkanal ist eine Erweiterung des traditionellen Ansatzes zu den Wirkungen geldpolitischer Maßnahmen. Bei dieser Erweiterung wird die Annahme eines vollkommenen Kapitalmarktes aufgegeben. Die Finanzierungsstruktur ist somit nicht mehr ohne Bedeutung für den Transmissionsprozess monetärer Impulse. Insbesondere muss zwischen externer und interner Finanzierung der Unternehmen unterschieden werden.1 Die in Kapitel 6.4.2 diskutierten Informationsasymmetrien und die Existenz von Transaktionskosten führen zu einer Lücke zwischen den Kosten externer und interner Finanzierung, die in der Literatur als „external finance premium“ bezeichnet wird (vgl. hierzu Hubbard 1995, Cecchetti 1995 sowie Mishkin 1996). Auf dem Markt für externe Finanzierungsmittel, d. h. zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer, besteht typischerweise ein Principal-Agent-Problem. Der Kreditnehmer (Agent) verfügt über private Informationen bezüglich seiner Kreditwürdigkeit, die dem Kreditgeber (Principal) zumindest zu Beginn der Beziehungen nicht zugänglich sind. Der Kreditgeber berücksichtigt diese Tatsache, indem er eine zusätzliche Risikoprämie erhebt. Weiterhin fallen für den Kreditgeber Kosten der Kontrolle und Beobachtung der Kreditnehmer an, die so zu einer weiteren Komponente der Prämie werden, die vom Kreditgeber erhoben wird. Die Kosten der Kontrolle werden umso geringer sein, je mehr es dem Kreditnehmer gelingt, durch für den Kreditgeber kostengünstige Maßnahmen seine Glaubwürdigkeit bzw. Zuverlässigkeit zu signalisieren. Die Bereitschaft, Sicherheiten zu hinterlegen oder Bürgschaften vorzulegen sind ein gutes Beispiel hierfür. In jedem Fall entstehen jedoch Kosten, die bei der internen Finanzierung eines Investitionsvorhabens nicht anfallen. Diese wird also günstiger für den Investor sein als eine externe Finanzierung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Barbara Jennes

There are no affiliations available

Personalised recommendations