Advertisement

Sozialstruktur, soziale Ungleichheit und die Bewertung der ungleichen Verteilung von Ressourcen

Chapter
Part of the Reihe „Sozialstrukturanalyse“ book series (SSA, volume 20)

Zusammenfassung

Im sozialen Alltag spricht man ganz selbstverständlich von der Einkommensstruktur einer Gemeinde, der Altersstruktur einer Belegschaft oder der Erwerbsstruktur einer Bevölkerung. „Struktur“ meint hier die Verteilung individueller Merkmale in einem sozialen Aggregat. Auch die Soziologie gebraucht den Begriff „Sozialstruktur“ zunächst im gleichen Sinne wie die Alltagssprache, nämlich im Sinne einer Verteilung. Der distributive Strukturbegriff erfordert, dass man ein Aggregat wählt und die Ausprägungen eines Merkmals seiner Elemente festlegt. Aber welche Merkmale von Personen definieren die Sozialstruktur?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andreß, Hans-Jürgen (1999): Leben in Armut. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  2. Boldt, Hans (1990): Deutsche Verfassungsgeschichte. Band 2: von 1806 bis zur Gegenwart. München: dtv Wissenschaft.Google Scholar
  3. Blossfeld, Peter (1989): Kohortendifferenzierung und Karriereprozeß. Eine Längsschnittstudie über die Veränderung der Bildungs- und Berufschancen im Lebenslauf. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  4. Dahrendorf, Ralf (1968): Gesellschaft und Demokratie in Deutschland. München: Piper.Google Scholar
  5. Datenreport 1999 (erschienen 2000 ): Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Hg. vom Statistischen Bundesamt. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung (frühere Ausgaben: 1983,1985,1987,1990, dann alle 2 Jahre).Google Scholar
  6. Diekmann, Andreas (1995): Empirische Sozialforschung. Reinbek: Rowohlt Taschenbuch.Google Scholar
  7. Durkheim, Emile (1893): De la division du travail social. Paris: Presses Universitaires de France (1960). (deutsch: Über soziale Arbeitsteilung. Frankfurt/Main: Suhrkamp 1988,2. Auflage).Google Scholar
  8. Durkheim, Emile (1950): Leçons de sociologie—Physique des mœurs et du droit. Paris: Presses Universitaires de France (deutsch: Physik der Sitten und des Rechts. Frankfurt/ Main: Suhrkamp 1991 ).Google Scholar
  9. Fürstenberg, Friedrich (1966): Sozialstruktur als Schlüsselbegriff der Gesellschaftsanalyse. Kölner Zeitschrift fiir Soziologie und Sozialpsychologie 18: 439–453.Google Scholar
  10. Gabriel, Karl (2001): Kirchen/Religionsgemeinschaften, in: Schäfers/Zapf ( Hg.) aa O.S. 380–391.Google Scholar
  11. Hradil, Stefan (1999): Soziale Ungleichheit in Deutschland, 7. Auflage. Opladen: Leske + Büdlich.Google Scholar
  12. Konietzka, Dirk (1999): Ausbildung und Beruf. Die Geburtsjahrgänge 1919–1961 auf dem Wege von der Schule in das Erwerbsleben. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  13. Meulemann, Heiner (1995): Die Geschichte einer Jugend, Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  14. Meulemann, Heiner (1996): Werte und Wertewandel. Zur Identität einer geteilten und wieder vereinten Nation. Weinheim—München: Juventa.Google Scholar
  15. Meulemann, Heiner (2001). Soziologie von Anfang an. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  16. Parsons, Talcott (1964). Evolutionary Universals in Society. American Sociological Review 29: 339–357.CrossRefGoogle Scholar
  17. Parsons, Talcott/Shils, Edward (1951): Values, motives, and Systems of Action. In: dies. (Hg.): Toward A général Theory of Action. Theoretical Foundations for the Social Sciences. New York: Harper, S. 47–278.Google Scholar
  18. Peisert, Hansgert (1967): Soziale Lage und Bildungschancen in Deutschland. München: Piper.Google Scholar
  19. Popitz, Heinrich, (1987): Autoritätsbedürfhisse. Der Wandel der sozialen Subjektivität. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 39: 633–647.Google Scholar
  20. Schmitt, Karl (1989): Konfession und Wahlverhalten in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: Duncker amp; Humblot.Google Scholar
  21. Szydlik, Marc (1992): Arbeitseinkommen in der Deutschen Demokratischen Republik und in der Bundesrepublik Deutschland. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 44: 292–314.Google Scholar
  22. Weber, Max (1964): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie. Studienausgabe, herausgegeben von Johannes Winckelmann. Köln-Berlin: Kiepenheuer amp; Witsch (Erstausgabe 1922; fünfte revidierte Auflage: Tübingen: Mohr 1972 ).Google Scholar
  23. Zapf, Wolfgang (1989): Über soziale Innovation. Soziale Welt 40: 170–183.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations