Advertisement

Methoden

  • Sebastian Haunss
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 19)

Zusammenfassung

Wie lassen sich nun die Elemente kollektiver Identität empirisch erfassen. Bei den Grenzziehungs- und Bewusstseinsbildungsprozessen handelt es sich in erster Linie um diskursive Prozesse. Für die Elemente kollektiver Identität, die sich als alltägliche Lebenspraxen, (sub-)kulturelle Stile und Präferenzen äußern, gilt dies nicht unbedingt. Allerdings werden auch diese Elemente immer wieder zum Gegenstand diskursiver Aushandlungsprozesse, insbesondere wenn sie sich wandeln oder wenn sie sich gegen Veränderungswiinsche behaupten. Veränderungen und Differenzierungen im Prozess kollektiver Identität sind also vor allem diskursive Prozesse. Zu ihrer Analyse reicht es nicht, einzelne Akteurinnen nach ihren Selbstdefinitionen und Identifizierungen zu befragen; vielmehr müssen die Diskurse innerhalb der jeweiligen Bewegungen, ihr Wechselspiel mit Diskursen anderer Bewegungen, ihr Verhältnis zu und ihr Austausch mit anderen gesellschafdichen Diskursen nachverfolgt und analysiert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Sebastian Haunss

There are no affiliations available

Personalised recommendations