Advertisement

Resümee

  • Sebastian Haunss
Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD, volume 19)

Zusammenfassung

Welche Bedeutung haben Prozesse kollektiver Identität in sozialen Bewegungen? Die Analyse der Bewegungsdiskurse der Autonomen und der Schwulenbewegung hat deutlich werden lassen, an welchen Punkten Prozesse kollektiver Identität in den beiden untersuchten Bewegungen eine Rolle gespielt haben, aus welchen Elementen sich kollektive Identitäten zusammengesetzt haben und welche Zusammenhänge zwischen Mobilisierungsdynamiken der Bewegungen und Prozessen kollektiver Identität bestanden haben. Ich habe argumentiert, dass sich sowohl die Institutionalisierung und Auflösung der Schwulenbewegung als auch die Persistenz der Autonomen zu einem bedeutenden Teil aus den Unterschieden in den Prozessen kollektiver Identität beider Bewegungen erklären lassen. Diese Argumentation fußt auf der Grundlage einer theoretischen Einordnung und Konturierung des Konzeptes »kollektive Identität« in Relation zu anderen Konzepten der Bewegungsforschimg. Dadurch war es möglich, einen methodischen Rahmen abzustecken, in dem sich einzelne Elemente kollektiver Identität bestimmen lassen und in dem die verschiedenen Dimensionen kollektiver Identität deutlich hervortreten. In Form einer Diskursanalyse von Texten aus zwei Bewegungszeitungen der Autonomen und der Schwulenbewegung ließen sich dann die Prozesse kollektiver Identität beider Bewegungen untersuchen und die theoriegeleiteten Hypothesen empirisch überprüfen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Sebastian Haunss

There are no affiliations available

Personalised recommendations