Advertisement

Die Fernsehpräsenz der Kanzlerkandidaten im Wandel. Analyse der Wahlkampfberichterstattung 1990–2002

  • Winfried Schulz
  • Reimar Zeh
Part of the Schriftenreihe des Arbeitskreises „Wahlen und politische Einstellungen“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) book series (DVPW, volume 10)

Zusammenfassung

Mit der Transformation des Mediensystems in den 90er Jahren schien Radunskis (1983: 131) viel zitiertes Diktum „Wahlkämpfe können im Fernsehen gewonnen oder verloren warden“überholt zu sein. Er formulierte es noch zu Zeiten des öffentlich-rechtlichen Fernsehmonopols. Inzwischen aber wanderte das Publikum in Scharen vom traditionell politiklastigen Programm der Öffentlich-Rechtlichen zur leichten Unterhaltung im privat-kommerziellen Fernsehen ab. Und nicht zuletzt konkurriert das Internet als ein ganz neuer Kanal der Kampagnenkommunikation um die Aufmerksamkeit der Wähler.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berg, Klaus/Ridder, Christa-Maria (Hrsg.): Massenkommunikation VI. Eine Langzeitstudie zur Mediennutzung und Medienbewertung 1964–2000. Baden-Baden: Nomos, 2002.Google Scholar
  2. Blumler, Jay G./Gurevitch, Michael: “Americanization” reconsidered. UK-US campaign communication comparisons across time. In: Bennett, W. Lance/Entman, Robert (Hrsg.): Mediated politics. Communication in the future of democracy. Cambridge: Cambridge University Press, 2001, S. 380–403.Google Scholar
  3. Brettschneider, Frank: Kanzlerkandidaten im Fernsehen: Häufigkeit — Tendenz — Schwerpunkte. In: Media Perspektiven (2002a), S. 263–276.Google Scholar
  4. Brettschneider, Frank: Spitzenkandidaten und Wahlerfolg. Personalisierung — Kompetenz — Parteien. Ein internationaler Vergleich. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2002b.Google Scholar
  5. Brettschneider, Frank/Vetter, Angelika: Mediennutzung, politisches Selbstbewußtsein und politische Entfremdung. In: Rundfunk und Fernsehen 46 (1998), S. 463–479.Google Scholar
  6. Breuer, Thomas: TV-Duelle: Experiment oder Dauergast. In: Medien Tenor (2003), S. 58–61.Google Scholar
  7. Brosius, Hans-Bernd: Alltagsrationalität in der Nachrichtenrezeption. Ein Modell zur Wahrnehmung und Verarbeitung von Nachrichteninhalten. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1995.Google Scholar
  8. Dahlem, Stefan: Wahlentscheidung in der Mediengesellschaft. Theoretische und empirische Grundlagen der interdisziplinären Wahlforschung. Freiburg, München: Verlag Karl Alber, 2001.Google Scholar
  9. Gabriel, Oscar W./Vetter, Angelika: Bundestagswahlen als Kanzlerwahlen? Kandidatenorientierungen und Wahlentscheidungen im parteienstaatlichen Parlamentarismus. In: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 1998, S. 505–536.Google Scholar
  10. Geisler, Alexander/Tenscher, Jens: „Amerikanisierung“der Wahlkampagne(n)? Zur Modernität von Kommunikationsstrukturen und -strategien im nordrhein-westfälischen Landtagswahlkampf 2000. In: Sarcinelli, Ulrich/Schatz, Heribert (Hrsg.): Mediendemokratie im Medienland. Inszenierungen und Themensetzungsstrategien im Spannungsfeld von Medien und Parteieliten am Beispiel der nordrhein-westfälischen Landtagswahl 2000. Opladen: Leske + Budrich, 2002, S. 53–117.Google Scholar
  11. Genz, Andreas/Schönbach, Klaus/Semetko, Holli A.: „Amerikanisierung“? Politik in den Fernsehnachrichten während der Bundestagswahlkämpfe 1990–1998. In: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 1998. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2001, S. 401–413.Google Scholar
  12. Graber, Doris A.: Hoopla and horse-race in 1980 campaign coverage. A closer look. In: Schulz, Winfried/Schönbach, Klaus (Hrsg.): Massenmedien und Wahlen. Mass media and elections. International research perspectives. München: Ölschläger, 1983, S. 283–300.Google Scholar
  13. Hallin, Daniel C.: Sound bite news. Television coverage of elections, 1968–1988. In: Journal of Communication 42 (1992), S. 5–24.Google Scholar
  14. Holtz-Bacha, Christina: Ablenkung oder Abkehr von der Politik? Mediennutzung im Geflecht politischer Orientierungen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1990.Google Scholar
  15. Kaase, Max: Is there personalization in politics? Candidates and voting behavior in Germany. In: International Political Science Review 15 (1994), S. 211–230.Google Scholar
  16. Kaase, Max: Demokratisches System und die Mediatisierung von Politik. In: Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1998, S. 24–51.Google Scholar
  17. Kamps, Klaus (Hrsg.): Trans-Atlantik — Trans-Portabel? Die Amerikanisierungsthese in der politischen Kommunikation. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2000.Google Scholar
  18. Keil, Silke I.: Wahlkampfkommunikation in Wahlanzeigen und Wahlprogrammen. Frankfurt a. M.: Peter Lang, 2003.Google Scholar
  19. Kepplinger, Hans Mathias: Die Demontage der Politik in der Informationsgesellschaft. Freiburg, München: Verlag Karl Alber, 1998.Google Scholar
  20. Kindelmann, Klaus: Kanzlerkandidaten in den Medien. Eine Analyse des Wahljahres 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1994.Google Scholar
  21. Krüger, Udo Michael/Zapf-Schramm, Thomas: Wahlberichterstattung im öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehen. Ergebnisse des ARD/ZDF-Wahlmonitors 2002. In: Media Perspektiven (2002), S. 610–622.Google Scholar
  22. Maier, Jürgen/Faas, Thorsten: The affected German voter: Televised debates, follow-up communication and candidate evaluations. In: Communications 28 (2003), S. 383–404.Google Scholar
  23. Maurer, Marcus: Politikverdrossenheit durch Medienberichte. Eine Paneluntersuchung. Konstanz: UVK, 2003.Google Scholar
  24. Maurer, Marcus/Reinemann, Carsten: Schröder gegen Stoiber. Nutzung, Wahrnehmung und Wirkung der TV-Duelle. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2003.Google Scholar
  25. Mazzoleni, Gianpietro/Schulz, Winfried: “Mediatization” of politics. A challenge for democracy? In: Political Communication 16 (1999), S. 247–261.Google Scholar
  26. Müller, Marion G.: Parteienwerbung im Bundestagswahlkampf 2002. Eine qualitative Analyse politischer Werbung und PR. In: Media Perspektiven (2002), S. 629–637.Google Scholar
  27. Negrine, Ralph/Papathanassopoulos, Stylianos: The “Americanization” of political communication. A critique. In: Press/Politics 1 (1996), S. 45–62.Google Scholar
  28. Ohr, Dieter: Wird das Wählerverhalten zunehmend personalisierter, oder: Ist jede Wahl anders? Kandidatenorientierungen und Wahlentscheidung in Deutschland von 1961 bis 1998. In: Klein, Markus/Jagodzinski, Wolfgang/Mochmann, Ekkehard/Ohr, Dieter (Hrsg.): 50 Jahre empirische Wahlforschung in Deutschland. Entwicklung, Befunde, Perspektiven, Daten. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2000, S. 272–308.Google Scholar
  29. Paletz, David L./Vinson, C. Danielle: Mediatisierung von Wahlkampagnen. Zur Rolle der amerikanischen Medien bei Wahlen. In: Media Perspektiven (1994), S. 362–368.Google Scholar
  30. Pappi, Franz Urban/Shikano, Susumu: Personalisierung der Politik in Mehrparteiensystemen am Beispiel deutscher Bundestagswahlen seit 1980. In: Politische Vierteljahresschrift 42 (2001), S. 355–387.Google Scholar
  31. Patterson, Thomas E.: Out of order. New York: Alfred A. Knopf, 1993.Google Scholar
  32. Pfetsch, Barbara: „Amerikanisierung“der politischen Kommunikation? Politik und Medien in Deutschland und den USA. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B41–42 (2001), S. 27–36.Google Scholar
  33. Radunski, Peter: Strategische Überlegungen zum Fernsehwahlkampf. In: Schulz, Winfried/Schönbach, Klaus (Hrsg.): Massenmedien und Wahlen. Mass media and elections: International research perspectives. München: Ölschläger, 1983, S. 131–145.Google Scholar
  34. Schmitt-Beck, Rüdiger: Medieneinflüsse auf Kandidatenbewertungen. Eine vergleichende Analyse deutscher und spanischer Wähler. In: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler: Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1998, S. 599–622.Google Scholar
  35. Schulz, Winfried: News structure and people’s awareness of political events. In: Gazette 30 (1982), S. 139–153.Google Scholar
  36. Schulz, Winfried: Wird die Wahl im Fernsehen entschieden? Der „getarnte Elefant“im Lichte der neueren Forschung. In: Media Perspektiven (1994), S. 318–327.Google Scholar
  37. Schulz, Winfried: In der expandierenden Medienöffentlichkeit verdüstert sich das Bild der Politik. Folgen der Informationsnutzung unter Vielkanalbedingungen. In: Jarren, Otfried/Krotz, Friedrich (Hrsg.): Öffentlichkeit unter Viel-Kanal-Bedingungen. Baden-Baden: Nomos, 1998a, S. 62–92.Google Scholar
  38. Schulz, Winfried: Wahlkampf unter Vielkanalbedingungen. Kampagnenmanagement, Informationsnutzung und Wählerverhalten. In: Media Perspektiven (1998b), S. 378–391.Google Scholar
  39. Schulz, Winfried/Berens, Harald/Zeh, Reimar: Das Fernsehen als Instrument und Akteur im Wahlkampf. Analyse der Berichterstattung von ARD, ZDF, RTL und SAT.1 über die Spitzenkandidaten bei der Bundestagswahl 1994. In: Rundfunk und Fernsehen 46 (1998a), S. 58–79.Google Scholar
  40. Schulz, Winfried/Berens, Harald/Zeh, Reimar: Der Kampf um Castor in den Medien. Konfliktbewertung, Nachrichtenresonanz und journalistische Qualität. München: Verlag Reinhard Fischer, 1998b.Google Scholar
  41. Semetko, Holli A.: Political balance on television. Campaigns in the United States, Britain, and Germany. In: Press/Politics 1 (1996), S. 51–71.Google Scholar
  42. Semetko, Holli A./Schönbach, Klaus: Germany’s ‘Unity Election’. Voters and the media. Cresskill: Hampton Press, 1994.Google Scholar
  43. Swanson, David L./Mancini, Paolo (Hrsg.): Politics, media, and modern democracy. An international study of innovations in electoral campaigning and their consequences. Westport: Praeger, 1996.Google Scholar
  44. Tenscher, Jens: Politik für das Fernsehen — Politik im Fernsehen. Theorien, Trends und Perspektiven. In: Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1998, S. 184–208.Google Scholar
  45. Vowe, Gerhard/Wolling, Jens: Amerikanisierung des Wahlkampfs oder Politisches Marketing? Zur Entwicklung der politischen Kommunikation. In: Kamps, Klaus (Hrsg.): Trans-Atlantik — Trans-Portabel? Die Amerikanisierungsthese in der politischen Kommunikation. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2000, S. 57–92.Google Scholar
  46. Wattenberg, Martin P.: The decline of American political parties, 1952–1996. Cambridge: Harvard University Press, 1998.Google Scholar
  47. Wilke, Jürgen/Reinemann, Carsten: Kanzlerkandidaten in der Wahlberichterstattung. 1949–1998. Köln, Weimar, Wien: Böhlau, 2000.Google Scholar
  48. Wolling, Jens: Politikverdrossenheit durch Massenmedien? Der Einfluß der Medien auf die Einstellungen der Bürger zur Politik. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 1999.Google Scholar
  49. Zubayr, Camille/Gerhard, Heinz: Berichterstattung zur Bundestagswahl 2002 aus Sicht der Zuschauer. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung und der GfK-Fernsehforschung. In: Media Perspektiven (2002), S. 586–599.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Winfried Schulz
  • Reimar Zeh

There are no affiliations available

Personalised recommendations