Advertisement

Mehr Jugendpolitik in Europa! Der Weißbuch Prozess und seine langfristigen Wirkungen

  • Hans-Georg Wicke
Part of the Schriften des Instituts für angewandte Kommunikationsforschung book series (INSTAK, volume 6)

Zusammenfassung

Auf der Ratssitzung vom 23. November 1999 stimmen die versammelten Jugendminister der EU dem Vorschlag der EU-Kommissarin Viviane Reding zu, ein Weißbuch zum Thema Jugendpolitik in Europa zu erarbeiten. Zwei Jahre später legt die EU-Kommission unter dem Titel „Weißbuch der Europäischen Kommission — Neuer Schwung für die Jugend Europas“1 ihre Vorstellungen über eine Politik für junge Menschen in Europa vor. Damit wurde ein jugendpolitischer Paradigmenwechsel in Europa eingeleitet. Der folgende Artikel macht den Versuch, die Geschichte des Weißbuches, aber vor allem die Entwicklungen im „Post-Weißbuch-Prozess“ nachzuzeichnen und will den offensichtlichen und zum Teil verborgenen langfristigen Wirkungen dieses Prozesses auf die Spur kommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Hans-Georg Wicke

There are no affiliations available

Personalised recommendations