Advertisement

Einleitung

  • Christine Bauhardt

Zusammenfassung

Raumplanung als eine Handlungswissenschaft zu verstehen heißt, zwei Herausforderungen anzunehmen. Einerseits sind Planer und Planerinnen aufgefordert, Handlungsvorschläge und Handlungsalternativen für das praktische Planungshandeln zu entwickeln, die auf konkrete Erfordernisse des Raumes und seiner Gestaltung antworten. Dies betrifft sowohl den objektbezogenen Entwurf einer zu verändernden baulich-räumlichen Situation als auch das Entwickeln von Analysen und Konzepten im Sinne strategisch-prozessualer Planung. Andererseits gilt es, das planerische Handeln einer konstanten Analyse und theoretischen Kontextualisierung zu unterziehen, wenn planerisches Handeln in einem umfassenden Sinne als soziale und politische Praxis verstanden wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Christine Bauhardt

There are no affiliations available

Personalised recommendations