Advertisement

Literatur

  • Heide von Felden
Chapter
  • 137 Downloads
Part of the Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung book series (SZEUB, volume 21)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. (1959/1998): Theorie der Halbbildung. In: Theodor W. Adorno Gesammelte Schriften. Band 8, 1998. DarmstadtGoogle Scholar
  2. Adorno, Theodor W. (1966/1998): Negative Dialektik. In: Theodor W. Adorno Gesammelte Schriften. Band 6, 1998. DarmstadtGoogle Scholar
  3. Adorno, Theodor W. u.a. (1969): Der Positivismusstreit in der deutschen Soziologie. Neuwied und BerlinGoogle Scholar
  4. Adorno, Theodor W./Horkheimer, Max (1969): Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  5. Alheit, Peter (1992a): Leben lernen? Bildungspolitische und bildungstheoretische Perspektiven biographischer Ansätze. Werkstattberichte des Forschungsschwerpunkts Arbeit und Bildung Universität Bremen, Nr. 16. BremenGoogle Scholar
  6. Alheit, Peter (1992b): Kultur und Gesellschaft. Plädoyers für eine kulturelle Neomoderne. Forschungsreihe des Forschungsschwerpunkts „Arbeit und Bildung“, Nr. 18. BremenGoogle Scholar
  7. Alheit, Peter (1993): Transitorische Bildungsprozesse. Das „biographische Paradigma“in der Weiterbildung. In: Mader, Wilhelm (Hg): Weiterbildung und Gesellschaft, 2. erw. Auflage. Bremen, S. 343–418Google Scholar
  8. Alheit, Peter (1994): Zivile Kultur. Verlust und Wiederaneignung der Moderne. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  9. Alheit, Peter (1996): „Biographizität“als Lernpotential: Konzeptionelle Überlegungen zum biographischen Ansatz in der Erwachsenenbildung. In: Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (Hg.): Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. 2. AufL Opladen, S. 276–307Google Scholar
  10. Antonovsky, Aaron (1997): Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. TübingenGoogle Scholar
  11. Axmacher, Dirk u.a. (1982): Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Begründung von Bildungstheorie. OsnabrückGoogle Scholar
  12. Baacke, Dieter/Schulze, Theodor (1993). Aus Geschichten lernen. Zur Einübung padagogischen Verstehens. Neuausgabe. Weinheim und MünchenGoogle Scholar
  13. Bateson, Gregory (1999): Ökologie des Geistes. 7. Auflage. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  14. Beaujean, Marion (1969): Der Trivialroman in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. BonnGoogle Scholar
  15. Beck, Klaus/Kell, Adolf (1991) (Hg.): Bilanz der Bildungsforschung. Stand und Zukunftsperspektiven. WeinheimGoogle Scholar
  16. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  17. Beck, Ulrich (1991): Der Konflikt der zwei Modernen. In: Aittola, Tapio/Matthies, Jiirgen (Hg.): Philosophie, Soziologie und Erziehungswissenschaft in der Postmoderne. Universität Jyväskylä, Finnland, S. 9–21Google Scholar
  18. Beck, Ulrich/Beck-Gernsheim,Elisabeth (1994) (Hg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  19. Becker-Schmidt, Regina (1987): Die doppelte Vergesellschaftung — die doppelte Unterdrückung: Besonderheiten der Frauenforschung in den Sozialwissenschaften. In: Unterkirchner, Lilo, Wagner, Ina ( Hg. ): Die andere Hälfte der Gesellschaft. Wien, S. 10–25Google Scholar
  20. Becker-Schmidt, Regina/Bilden, Helga (1991): Impulse für die qualitative Sozialforschung. In. Flick, Uwe u.a. (Hg.): Handbuch qualitative Sozialforschung. München, S. 23–30Google Scholar
  21. Becker-Schmidt, Regina/Knapp, Gudrun-Axeli (1987): Geschlechtertrennung — Geschlechterdifferenz. Suchbewegungen sozialen Lernens. BonnGoogle Scholar
  22. Becker-Schmidt, Regina/Knapp, Gudrun-Axeli (1995) (Hg.): Das Geschlechterverhältnis als Gegenstand der Sozialwissenschaften. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  23. Becker-Schmidt, Regina/Knapp, Gudrun-Axeli (2000): Feministische Theorien zur Einführung. HamburgGoogle Scholar
  24. Becker-Schmidt, Regina/Knapp, Gudrun-Axeli/Schmidt, Beate (1984). Eines ist zuwenig - beides ist zuviel. Erfahrungen von Arbeiterfrauen zwischen Familie und Fabrik. BonnGoogle Scholar
  25. Beer, Ursula (1992): Das Geschlechterverhältnis in der „Risikogesellschaft“. In: Feministische Studien, Jg. 10, Heft 1. Weinheim S. 99–104Google Scholar
  26. Behm, Britta/Heinrichs, Gesa/Tiedemann, Holger (1999) (Hg.): Das Geschlecht der Bildung — Die Bildung der Geschlechter. OpladenGoogle Scholar
  27. Behnke, Cornelia/Meuser, Michael (1999): Geschlechterforschung und qualitative Methoden. OpladenGoogle Scholar
  28. Benhabib, Seyla (1993a): Feminismus und Postmoderne. Ein prekäres Bündnis. In: Benhabib, Seyla/Butler, Judith/Cornell, Drucilla/Fraser, Nancy: Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt/Main, S. 9–30Google Scholar
  29. Benhabib, Seyla (1993b): Subjektivität, Geschichtsschreibung und Politik. In: Benhabib, Seyla/Butler, Judith/Cornell, Drucilla/Fraser, Nancy: Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt/Main, S. 105–121Google Scholar
  30. Benhabib, Seyla/Butler, Judith/Cornell, Drucilla/Fraser, Nancy (1993): Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  31. Benjamin, Jessica (1990): Die Fesseln der Liebe. Psychoanalyse, Feminismus und das Problem der Macht. Basel, Frankfurt/MainGoogle Scholar
  32. Benner, Dietrich (1987/1996). Allgemeine Pädagogik. Eine systematisch-problemgeschichtliche Einführung in die Grundstruktur pädagogischen Denkens und Handelns. 2. Auflage 1996. Weinheim und MünchenGoogle Scholar
  33. Benner, Dietrich (1995): Studien zur Theorie der Erziehung und Bildung. Pädagogik als Wissenschaft, Handlungstheorie und Reformpraxis. Band 2. Weinheim und MünchenGoogle Scholar
  34. Benner, Dietrich/Lenzen, Dieter (1991) (Hg.): Erziehung, Bildung, Normativität. Versuch einer deutsch-deutschen Annaherung. Weinheim und MünchenGoogle Scholar
  35. Berger, Peter/Luckmann, Thomas (1980): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. 5. Auflage, (Deutsche Erstausgabe 1969 ). Frankfurt am MainGoogle Scholar
  36. Bilden, Helga (1980): Geschlechtsspeziflsche Sozialisation. In: Hurrelmann, Klaus/Ulich, Dieter (Hg.): Handbuch der Sozialisationsforschung. Weinheim, Basel, S. 777–812Google Scholar
  37. Bilden, Helga (1991): Geschlechtsspeziflsche Sozialisation. In Hurrelmann, Klaus/Ulich, Dieter (Hg.): Handbuch der Sozialisationsforschung. Weinheim, Basel, S. 279–301Google Scholar
  38. Blömer, Ursula (1996): Qualitative Verfahren in der Biographie- und Bildungsforschung. In: Busch, Friedrich W. (Hg.): Aspekte der Bildungsforschung. Oldenburg, S. 73–91Google Scholar
  39. Bock, Gisela (1984): Der Platz der Frauen in der Geschichte. In: Nagl-Docekal, Hertha u.a. ( Hg. ): Neue Ansätze in der Geschichtswissenschaft. Wien, S. 108–138Google Scholar
  40. Böhme, Gernot (1980): Alternativen der Wissenschaft. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  41. Bohnsack, Ralf/Marotzki, Winfried (1998) (Hg.): Biographieforschung und Kulturanalyse. Transdisziplinäre Zugänge qualitativer Forschung. OpladenGoogle Scholar
  42. Bollenbeck, Georg (1996): Bildung und Kultur. Glanz und Elend eines deutschen Deutungsmusters. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  43. Bovenschen, Silvia (1979): Die imaginierte Weiblichkeit. Exemplarische Untersuchungen zu kulturgeschichtlichen und literarischen Präsentationsformen des Weiblichen. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  44. Braun, von, Christina/Stephan, Inge (2000) (Hg.): Gender Studien. Eine Einführung. Stuttgart, WeimarGoogle Scholar
  45. Breitenbach, Eva/Hagemann-White, Carol (1994): Von der Sozialisation zur Erziehung. Der Umgang mit geschlechtsdifferenter Subjektivität in der feministischen Forschung. In: Jahrbuch für Pädagogik 1994, Geschlechterverhältnisse und Pädagogik. Redaktion: Ulla Bracht, Dieter Keiner. Frankfurt/Main u.a., S. 249–264Google Scholar
  46. Bruchhagen, Verena (1989) (Hg.): Frauenstudien. Konzepte, Modelle und Praxis wissenschaftlicher Weiterbildung. Weinheim und MünchenGoogle Scholar
  47. Brück, Brigitte u.a. (1997) (Hg.): Feministische Soziologie. Erweiterte und überarbeitete Neuausgabe. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  48. Brückner, Margrit (1998): Wenn Forschende und Beforschte ein Geschlecht haben. Epistemologische, theoretische und methodologische Überlegungen. Hrsg. Von der Programmleitung „Das Nationale Forschungsprogramm“(NFP) 40 ( Eva Wyss ). BernGoogle Scholar
  49. Buck, Günther (1984): Rückwege aus der Entfremdung. Studien zur Entwicklung der deutschen humanistischen Bildungsphilosophie. Paderborn, MünchenGoogle Scholar
  50. Buck, Günther (1989): Lernen und Erfahrung — Epagogik. DarmstadtGoogle Scholar
  51. Bude, Heinz (1985). Der Sozialforscher als Narrationsanimateur. Kritische Anmerkungen zu einer erzähltheoretischen Fundierung der interpretativen Sozialforschung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 37, S. 327–336Google Scholar
  52. Bürger, Christa (1990): Leben Schreiben. Die Klassik, die Romantik und der Ort der Frauen. StuttgartGoogle Scholar
  53. Busch, Friedrich W. (1996) (Hg.): Aspekte der Bildungsforschung. OldenburgGoogle Scholar
  54. Butler, Judith (1991): Das Unbehagen der Geschlechter. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  55. Butler, Judith (1993a): Kontingente Grundlagen: Der Feminismus und die Frage der „Postmoderne“. In: Benhabib, Seyla/Butler, Judith/Cornell, Drucilla/Fraser, Nancy: Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt/Main, S. 31–58Google Scholar
  56. Butler, Judith (1993b): Für ein sorgfältiges Lesen. In: Benhabib, Seyla/Butler, Judith/Cornell, Drucilla/Fraser, Nancy: Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt/Main, S. 122–132Google Scholar
  57. Cavarero, Adriana (1990): Die Perspektive der Geschlechterdifferenz. In: Gerhard, Ute u.a. (Hg.): Differenz und Gleichheit. Menschenrechte haben (k)ein Geschlecht. Frankfurt/Main, S. 95–111Google Scholar
  58. CEWS-Newsletter (2001): Schwerpunktthema: Gender-Mainstreaming. Hrsg. vom Center of Excellence Women and Science (CEWS), Nr. 4/01. Bonn, S. 9–21Google Scholar
  59. Chodorow, Nancy (1985): Das Erbe der Mütter. Psychoanalyse und Soziologie der Geschlechter. MünchenGoogle Scholar
  60. Cicourel, Aaron V. (1974): Methode und Messung in der Soziologie. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  61. Clemens, Bärbel u.a. (1987): Töchter der Alma Mater. Frauen in der Berufs- und Hochschulforschung. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  62. Club of Rome (1979): Bericht für die achtziger Jahre - Zukunftschance Lernen. Hrsg. Von Aurelio Peccei. Wien, Zürich, InnsbruckGoogle Scholar
  63. Corsten, Michael (1994). Beschriebenes und wirkliches Leben. Die soziale Realität biographischer Kontexte und Biographie als soziale Realität. In: BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History.7. Jg., Heft 2. Opladen, S. 185–205Google Scholar
  64. Dausien, Bettina (1994): Biographieforschung als „Königinnenweg“? Überlegungen zur Relevanz biographischer Ansätze in der Frauenforschung. In: Diezinger, Angelika u.a. (Hg.): Erfahrung mit Methode. Wege sozialwissenschaftlicher Frauenforschung. Freiburg, S. 129–153Google Scholar
  65. Dausien, Bettina (1996): Biographie und Geschlecht. Zur biographischen Konstruktion sozialer Wirklichkeit in Frauenlebensgeschichten. BremenGoogle Scholar
  66. Dausien, Bettina (1997a): Biographisehe Konstruktionen in Widersprüchen. Zum Umgang mit Diskontinuitäten und Konflikten in den Lebensgeschichten von Frauen und Männern. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg): Differenz und Integration. Kongreß-Band II des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Opladen, S. 55–60Google Scholar
  67. Dausien, Bettina (1997b):,Weibliche Lebensmuster‘zwischen Erfahrung, Deutung und Tradition. In: Mansel, Jürgen u.a. (Hg.): Generationen-Beziehungen, Austausch und Tradierung. Opladen, S. 231–243Google Scholar
  68. Dausien, Bettina u.a. (1999): Erkenntnisprojekt Geschlecht. Feministische Perspektiven verwandeln Wissenschaft. OpladenGoogle Scholar
  69. Dausien, Bettina (2000): „Biographie“als rekonstruktiver Zugang zu „Geschlecht“— Perspektiven der Biographieforschung. In: Lemmermöhle, Doris/Fischer, Dietlind/Klika, Dorle/Schlüter, Anne (Hg.): Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen, S. 96–115Google Scholar
  70. Derichs-Kunstmann, Karin/Müthing, Brigitte (1993) (Hg.): Frauen lernen anders. BielefeldGoogle Scholar
  71. Deutsche UNESCO-Kommission (1997) (Hg.): Lernfähigkeit–Unser verborgener Reichtum: UNESCO-Bericht zur Bildung für das 21. Jahrhundert. Neuwied, Kriftel, BerlinGoogle Scholar
  72. Diekmann, Heinrich/Schachtsiek, Bernd (1998) (Hg.): Lernkonzepte im Wandel. Die Zukunft der Bildung. StuttgartGoogle Scholar
  73. Diezinger, Angelika (1991): Frauen: Arbeit und Individualisierung. Chancen und Risiken. Eine empirische Untersuchung anhand von Fallgeschichten. OpladenGoogle Scholar
  74. Diezinger, Angelika u.a. (1994) (Hg.): Erfahrung mit Methode. Wege sozialwissenschaftlicher Frauenforschung. FreiburgGoogle Scholar
  75. Dingier, Johannes u.a. (2000): Dimensionen postmoderner Feminismen. Plädoyer für Mehrstimmigkeit im feministischen Theoriekanon. In. Feministische Studien, 18. Jg., Heft 1. Weinheim, S. 129–144Google Scholar
  76. Dröge-Modelmog, Ilse (1994): Versuehungen. Geschlechtszirkel und Gegenkultur. OpladenGoogle Scholar
  77. Dröge-Modelmog, Ilse/Flaake, Karin (1997): Frauen- und Geschlechterstudien an BRD-Hoehschulen - Produktive Potentiale und Problembereiche. Exkurs: Frauen- und Geschlechterstudien an der Universität Oldenburg. In: Zeitschrift für Frauenforschung, 15. Jg., 4/1997. Bielefeld, S. 7–19Google Scholar
  78. Ecarius, Jutta (1998): Biographie, Lernen und Gesellschaft. Erziehungswissenschaftliche Überlegungen zu biographischem Lernen in sozialen Kontexten. In: Bohnsack, RalfTMarotzki, Winfried (Hg.): Biographieforschung und Kulturanalyse. Transdisziplinäre Zugänge qualitativer Forschung. Opladen, S. 129–151Google Scholar
  79. Ecarius, Jutta (1999): Biographieforschung und Lernen. In: Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (Hg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, S. 89–105Google Scholar
  80. Ehrenspeck, Yvonne (2000): Frauenforschung zwischen Wissenschaft, Protest und Politik. Eine systemtheoretische Beobachtung. In: Lemmermöhle, Doris/Fischer, Dietlind/Klika, Dorle/Schlüter, Anne (Hg.): Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen, S. 61–70Google Scholar
  81. Ehrenspeck,Yvonne/Rustemeyer, Dirk (1996): Bestimmt/unbestimmt. In: Combe, Arno/Helsper, Werner (Hg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt/Main, S. 368–391Google Scholar
  82. Euler, Peter (1995): Das Subjekt zwischen Hypostasierung und Liquidation. Zur Kategorie des Widerspruchs für die modernitätskritische Revision von Erziehungswissenschaft. In: Euler, Peter/Pongratz, Ludwig A. (Hg.): Kritische Bildungstheorie. Zur Aktualität Heinz-Joachim Heydorns. Weinheim, S. 203–221Google Scholar
  83. Euler, Peter (1999): Technologie und Urteilskraft. Zur Neufassung des Bildungsbegriffs. WeinheimGoogle Scholar
  84. Euler, Peter/Pongratz, Ludwig A. (1995) (Hg.): Kritische Bildungstheorie. Zur Aktualität Heinz-Joachim Heydorns. WeinheimGoogle Scholar
  85. Felden, von, Heide (1997): Die Frauen und Rousseau. Zur Rousseau-Rezeption zeitgenössischer Schriftstellerinnen in Deutschland. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  86. Felden, von, Heide (1999a): Jean Jacques Rousseau: „Weiberhasser“und „Liebling des weiblichen Geschlechts“? Zur Rousseau-Rezeption zeitgenössischer Frauen in Deutschland. In: Neue Pestalozzi Blätter, Zeitschrift für pädagogische Historiographie, 1/1999. Zürich, S. 9–20Google Scholar
  87. Felden, von, Heide (1999b): Geschlechterkonstruktion und Bildungsvorstellungen aus Männer- und Frauensicht im 18. Jahrhundert. In: Behm, Britta/Heinrichs, Gesa/Tiedemann, Holger (Hg.): Das Geschlecht der Bildung — Die Bildung der Geschlechter. Opladen, S. 31–46Google Scholar
  88. Felden, von, Heide (1999c): Pädagogik: Bekenntnis und Wissenschaft. Zur „Architektur“des Aufsatzes „Pädagogik — Bekenntnis oder Wissenschaft“von Fritz Osterwalder. In: Neue Pestalozzi Blätter, Zeitschrift für pädagogische Historiographie, 2/1999. Zürich, S. 18–21Google Scholar
  89. Felden, von, Heide (1999d): Bildungsforschung als historisch-hermeneutische Forschung und als empirisch-qualitative Forschung: Zusammenhänge und Unterschiede. In: Scholz, Wolf-Dieter/Schwab, Herbert (Hg.): Bildung und Gesellschaft im Wandel. Bilanz und Perspektiven der Erziehungswissenschaft. Oldenburg, S. 171–190Google Scholar
  90. Felden, von, Heide (1999e): Bildung und Geschlecht. Frauen- und Geschlechterforschung im Kontext der Bildungsforschung. Oldenburger Universitätsreden Nr. 123. Oldenburg, S. 1–55Google Scholar
  91. Felden, von, Heide (1999f): Über die Verbindung von Theorie- und Erfahrungswissen in der Hochschullehre am Beispiel eines Seminars zum Thema „Erinnerungsarbeit“. In: Fischer, Dietlind/Friebertshäuser, Barbara/Kleinau, Elke (Hg.): Neues Lehren und Lernen an der Hochschule. Einblicke und Ausblicke. Weinheim, S. 105–116Google Scholar
  92. Felden, von, Heide (2000): „Ich will einfach das Gefühl haben, ich gehöre dazu und ich nehme am Leben teil“— eine biographische Rekonstruktion. In: Lemmermöhle, Doris/Fischer, Dietlind/Klika, Dorle/Schlüter, Anne (Hg.): Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen, S. 161–172Google Scholar
  93. Felden, von, Heide (2001a): Jean Jacques Rousseau in den Niederlanden und in Deutschland. Anmerkungen zur Rousseau-Rezeption im 18. Jahrhundert. In: de Boer, Dick E. H./Gleba, Gudrun/Holbach, Rudolf (Hg.): „… in guete freuntlichen nachbarlichen verwantnus und hantierung …“Wanderung von Personen, Verbreitung von Ideen, Austausch von Waren in den niederländischen und deutschen Küstenregionen vom 13.–18. Jahrhundert. Oldenburg, S. 131–160Google Scholar
  94. Felden, von, Heide (2001b): Geschlechterkonstruktion und Frauenbildung im 18. Jahrhundert: Jean Jacques Rousseau und die zeitgenössische Rezeption in Deutschland. In: Gieseke, Wiltrud (Hg.): Handbuch zur Frauenbildung. Opladen, S. 25–34Google Scholar
  95. Felden, von, Heide (2001c): Defizit — Differenz — Dekonstruktion. Zur Entwicklung der Frauen- und Geschlechterforschung seit den 1970er Jahren. In: Hitzler, Pascal/Lange, Otto (Hg.): Begabtenförderung im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Band 4: Geschlechterstudien — allgemein und für Mathematik. Ulm (im Druck)Google Scholar
  96. Felden, von, Heide (2002a): Agnes von Stolberg (1761–1788 ) — Annäherungen an ein Frauenleben des 18. Jahrhunderts. In: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin, S. 19–50Google Scholar
  97. Felden, von, Heide (2002b): Studium und Biographie. Zur Rezeption von Studienangeboten als Anstoß zu biographisehen Veränderungen. In: Kraul, Margret/Marotzki, Winfried (Hg.): Biographische Arbeit. Perspektiven erziehungswissenschaftlicher Biographieforschung. Opladen, S. 270–284Google Scholar
  98. Felden, von, Heide (2002c): Bildungsdiskurse der (Post)Modeme. Zur Verzahnung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. In: Alheit, Peter/Marotzki, Winfried (Hg.): Bildungsforschung. Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Bera- tungs- und Sozialforschung, Heft 2/2002 (im Druck)Google Scholar
  99. Felden, von, Heide (2003a): Literacy und Bildung. Der Literaey-Ansatz der PISA-Studie in bildungstheoretischer Perspektive. In: Moschner, Barbara/Kiper, Hanna/Kattmann, Ulrich (Hg.): Perspektiven für Lehren und Lernen. PISA 2000 als Herausforderung. Baltmannsweiler, S. 225–240Google Scholar
  100. Felden, von, Heide (2003b): Zur aktuellen Relevanz der Bildungsvorstellungen Wilhelm von Humboldts. In: Busch, Friedrich W. (Hg.): Oldenburger Universitätsreden Nr. 138. Oldenburg, S. 1–35Google Scholar
  101. Felden, von, Heide (2003c): Biographieforschung — Erziehungswissenschaft — Genderforschung. Biographietheoretische Zugänge zur erziehungswissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung. In: Glaser, Edith/Klika, Dorle/Prengel, Annedore (Hg.): Handbuch Gender und Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn (im Druck )Google Scholar
  102. Felden, von, Heide/Metz-Göckel, Sigrid/ Steenbuck, Gisela (1999): Subjektorientierung, Differenzierung und Positionalität in der Hochschullehre. In: Start ins Leben. Festschrift für Edda Janssen. Bearbeitet von Bernhard Schön. Darmstadt/Neuwied, S. 38–65Google Scholar
  103. Feministische Studien (1993): Kritik der Kategorie „Geschlecht“, 11. Jahrgang, Heft 2. WeinheimGoogle Scholar
  104. Fend, H. (1990): Bilanz der empirischen Bildungsforschung. In: Zeitschrift für Pädagogik 5. Jg.. Weinheim, S. 687–709Google Scholar
  105. Fischer, Wolfram/Kohli, Martin (1987): Biographieforschung. In: Voges, Wolfgang (Hg.): Methoden der Biographie- und Lebenslaufforschung. Opladen, S. 25–49Google Scholar
  106. Fischer-Rosenthal, Wolfram (1991): Zum Konzept der subjektiven Aneignung von Gesellschaft. In: Flick, Uwe u.a. (Hg.): Handbuch qualitative Sozialforschung. München, S. 78–89Google Scholar
  107. Fischer-Rosenthal, Wolfram/Rosenthal, Gabriele (1997): Narrationsanalyse biographischer Selbstpräsentationen. In: Hitzler, Ronald/Honer, Anne (Hg.): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen, S. 133–164Google Scholar
  108. Flick, Uwe u.a. (1991) (Hg): Handbuch Qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. MünchenGoogle Scholar
  109. Frazer, Nancy (1993): Falsche Gegensätze. In: Benhabib, Seyla/Butler, Judith/Cornell, Drucilla/Fraser, Nancy: Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt/Main, S. 59–79Google Scholar
  110. Friebertshäuser, Barbara/Prengel, Annedore (1997) (Hg.): Handbuch qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim und MünchenGoogle Scholar
  111. Garfinkel, Harold (1967): Studies in Ethnomethodology. Englewood Cliffs, NJGoogle Scholar
  112. Garz, Detlef (1996): „Das Leben stört natürlich ständig“. Qualitativ-biographische Verfahren als Methoden der Bildungsforschung. In: Busch, Friedrich W. (Hg.): Aspekte der Bildungsforschung. Oldenburg, S. 93–113Google Scholar
  113. Garz, Detlef (2000): Biographische Erziehungswissenschaft. Lebenslauf, Entwicklung und Erziehung. Eine Hinführung. OpladenGoogle Scholar
  114. Garz, Detlef/Blomer, Ursula (2001): Qualitative Bildungsforschung. In: Tippelt, Rudolf (Hg.): Handbuch Bildungsforschung. Opladen (im Druck )Google Scholar
  115. Garz, Detlef/Kraimer, Klaus (1991) (Hg.): Qualitativ-empirische Sozialforschung: Konzepte, Methoden, Analysen. OpladenGoogle Scholar
  116. Gergen, Kenneth J. (1990): Die Konstraktion des Selbst im Zeitalter der Postmoderne. In: Psychologische Rundschau 41. Göttingen, S. 191–199Google Scholar
  117. Gerhard, (1990): Bürgerliches Recht und Patriarchat. In: Gerhard, Ute u.a. (Hg.): Differenz und Gleichheit. Menschenrechte haben (k)ein Geschlecht. Frankfort/Main, S. 188–204Google Scholar
  118. Gerhard, Ute (1978): Verhältnisse und Verhinderungen. Frauenarbeit, Familie und Rechte der Frauen im 19. Jahrhundert. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  119. Gerhard, Ute u.a. (1990): Differenz und Gleichheit. Menschenrechte haben (k)ein Geschlecht. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  120. Giddens, Anthony (1984): Interpretative Soziologie. Eine kritische Einfuhrung. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  121. Giddens, Anthony (1988): Die Konstitution der Gesellschaft. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  122. Gieseke, Wiltrud (1993) (Hg.): Feministische Bildung — Frauenbildung. PfaffenweilerGoogle Scholar
  123. Gieseke, Wiltrud (1995): Erwachsenenbildung als Frauenbildung. Bad HeilbrunnGoogle Scholar
  124. Gieseke, Wiltrud (2001) (Hg.): Handbuch zur Frauenbildung. OpladenGoogle Scholar
  125. Gildemeister, Regine/Wetterer, Angelika (1992): Wie Geschlechter gemaeht werden. Die soziale Konstruktion der Zweigeschlechtlichkeit und ihre Reifizierung in der Frauenforschung. In: Knapp, Gudrun-Axeli/Wetterer, Angelika (Hg.): TraditionenBrüche. Entwicklungen feministischer Theorie. Freiburg, S. 201–254Google Scholar
  126. Gilligan, Carol (1984): Die andere Stimme. Lebenskonflikte und Moral der Frau. MünchenGoogle Scholar
  127. Girmes, Renate (1997): Sich zeigen und die Welt zeigen. Bildung und Erziehung in postraditionalen Gesellschaften. OpladenGoogle Scholar
  128. Glaser, Barney G./Strauss, Anselm L. (1979): Die Entdeckung gegenstandsbezogener Theorie: Eine Grundstrategie qualitativer Sozialforschung. In: Hopf, Christel/Weingarten, Elmar (Hg.): Qualitative Sozialforschung. Stuttgart, S. 91–111Google Scholar
  129. Goethe, Johann Wolfgang (1977): Dichtung und Wahrheit, 13. Buch. Artemis-Gedenkausgabe, Bd. 10, ZürichGoogle Scholar
  130. Goffman, Erving (1977): The Arrangement between the Sexes. In: Theory and Society, 4, S. 301–331Google Scholar
  131. Gösken, Eva (1990): Menschliche Erfahrung und handlungsorientierte Bildung — ein Lernmodell für ältere Menschen. Unveröffentlichte Dissertation, Universität DortmundGoogle Scholar
  132. Grabrucker, Marianne (1985): „Typisch Mädchen …“Prägungen in den ersten drei Lebensjahren. Ein Tagebuch. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  133. Grimminger, Rolf (1984): Aufklärung, Absolutismus und bürgerliche Individuen. Über den notwendigen Zusammenhang von Literatur, Gesellschaft und Staat in der Geschichte des 18. Jahrhunderts. In: Grimminger, Rolf (Hg.): Deutsche Aufklärung bis zur Französischen Revolution 1680–1789, 2. durchgesehene Auflage. Munchen, S. 15–99Google Scholar
  134. Grubauer, Franz/Ritsert, Jürgen/Scherr, Abert/Vogel, Martin Rudolf (1992) (Hg.): Subjektivität - Bildung - Reproduktion. Perspektiven einer kritischen Bildungstheorie. WeinheimGoogle Scholar
  135. Haas, Erika (1995) (Hg.): „Verwirrung der Geschlechter“. Dekonstruktion und Feminismus. München, WienGoogle Scholar
  136. Hagemann-White, Carol (1984): Sozialisation: Weiblich — männlich? OpladenGoogle Scholar
  137. Hagemann-White, Carol (1989): Wir werden nicht zweigeschlechtlich geboren. In: Hagemann-White, Carol/Rerrich, Maria S. (Hg.): FrauenMännerBilder. Freiburg, S. 224–235Google Scholar
  138. Hagemann-White, Carol (1993): Die Konstrukteure des Geschlechts auf frischer Tat ertappen? Methodische Konsequenzen einer theoretischen Einsicht. In: Feministische Studien, 11, Heft 2. Weinheim, S. 68–79Google Scholar
  139. Hansmann, Otto (1985): Bildung — in rekonstruktiver Absicht. Eine Zwischenbilanz. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  140. Hansmann, Otto/Marotzki, Winfried (1988, 1989 ) (Hg.): Diskurs Bildungstheorie. Band 1: Systematische Markierungen. Band 2: Problemgeschichtliche Orientierungen. WeinheimGoogle Scholar
  141. Haug, Frigga (1981): Frauen — Opfer oder Täter? Argument Studienhilfe, SH 46. BerlinGoogle Scholar
  142. Haug, Frigga (1990): Tagträume eines sozialistischen Feminismus. In: Gerhard, Ute u.a. (Hg.): Differenz und Gleichheit. Menschenrechte haben (k)ein Geschlecht. Frankfurt/Main, S: 82–94Google Scholar
  143. Haupert, Bernhard (1991): Vom narrativen Interview zur biographischen Typenbildung. In: Garz, Detlef/Kraimer, Klaus (Hg.): Qualitativ-empirische Sozialforschung: Konzepte, Methoden, Analysen. Opladen, S. 213–254Google Scholar
  144. Hausen, Karin (1978): Die Polarisierung der „Geschlechtscharaktere“— Eine Spiegelung der Dissoziation von Erwerbs- und Familienleben. In: Rosenbaum, Heidi (Hg.): Seminar: Familie und Gesellschaftsstruktur. Frankfurt/Main, S. 161–191Google Scholar
  145. Heinrichs, Gesa (1999): Identität und Geschlecht: Bildung als diskursive Praxis der Geschlechterformierung. In: Behm, Britta/Heinrichs, Gesa/Tiedemann, Holger (Hg.): Das Geschlecht der Bildung - Die Bildung der Geschlechter. Opladen, S. 219–237Google Scholar
  146. Heinrichs, Gesa (2001): Bildung — Identität — Geschlecht. Eine (postfeministische) Einführung. Königstein, TaunusGoogle Scholar
  147. Heinze, Thomas/Klusemann, Hans-W./Soeffner, Hans Georg (Hg.) (1980): Interpretationen einer Bildungsgeschichte. Überlegungen zur sozialwissenschaftlichen Hermeneutik. BensheimGoogle Scholar
  148. Henningsen, Jürgen (1981): Autobiographie und Erziehungswissenschaft. Fünf Studien. EssenGoogle Scholar
  149. Hentig, von, Hartmut (1996): Bildung. Ein Essay. München, WienGoogle Scholar
  150. Herlyn, Ingrid/Vogel, Ulrike (1988): Familienfrauen und Individualisierung. Eine Literaturanalyse zu Lebensmitte und Weiterbildung, WeinheimGoogle Scholar
  151. Hermanns, Harry (1992): Die Auswertung narrativer Interviews. Ein Beispiel für qualitative Verfahren. In: Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H.P. (Hg.): Analyse verbaler Daten. Opladen, S. 111–141Google Scholar
  152. Herzog, Roman, Initiativkreis Bildung (1999): Zukunft gewinnen — Bildung erneuern. Herausgegeben von der Bertelsmann Stiftung, Gütersloh. MünchenGoogle Scholar
  153. Heuer, Ulrike (1993): „Ich will noch was anderes…“— Frauen experimentieren mit Erwachsenenbildung. PfaffenweilerGoogle Scholar
  154. Heuer, Ulrike (2001): Der genderstrukturierte Bildungsbegriff. In: Gieseke, Wiltrud (Hg.): Handbuch zur Frauenbildung. Opladen, S. 267–274Google Scholar
  155. Hirschauer, Stefan (1993). Dekonstruktion und Rekonstruktion. Plädoyer für die Erforschung des Bekannten. In: Feministische Studien, 11. Jg. Heft 2. Weinheim, S. 55–67Google Scholar
  156. Hitzler, Ronald/Honer, Anne (Hg.) (1997): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. OpladenGoogle Scholar
  157. Hoerning, Erika M. (1989): Erfahrungen als biographisehe Ressourcen. In: Alheit, Peter/Hoerning, Erika M. (Hg.): Biographisehes Wissen. Beiträge zu einer Theorie lebensgeschichtlicher Erfahrung. Frankfurt/Main, New York, S. 148–163Google Scholar
  158. Hoffmann, Dietrich/Langewand, Alfred/Niemeyer, Christian (1994) (Hg.): Begründungsformen der Pädagogik in der „Moderne“. 2. Auflage. WeinheimGoogle Scholar
  159. Holst, Amalia (1802): Ueber die Bestimmung des Weibes zur höhern Geistesbildung. BerlinGoogle Scholar
  160. Holzkamp, Klaus (1995): Lernen. Subjektwissenschaftliche Grundlegung. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  161. Honegger, Claudia (1991): Die Ordnung der Geschlechter. Die Wissenschaften vom Menschen und das Weib. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  162. Hopf, Christel/Weingarten, Elmar (1979) (Hg.): Qualitative Sozialforschung. StuttgartGoogle Scholar
  163. Horkheimer, Max (1952, 1953/1985): Begriff der Bildung. In: Max Horkheimer Gesammelte Schriften. Band 8. Frankfurt/Main, 1985. S. 409–419Google Scholar
  164. Hörster, Reinhard (1998): Bildung. In: Krüger, Heinz-Hermann/Helsper, Werner (Hg.): Einführung in Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft. 3. Aufl.. Opladen, S. 43–52Google Scholar
  165. Humboldt, von, Wilhelm (o.J., ca. 1792/1980): Theorie der Bildung des Menschen. In: Wilhelm von Humboldt Werke in fünf Bänden, herausgegeben von Andreas Flitner und Klaus Giel, Band 1. Darmstadt, S. 234–240Google Scholar
  166. Interdisziplinäre Forschungsgruppe Frauenforschung (IFF) (1992): Zweierlei Welten? Feministische Wissenschaftlerinnen im Dialog mit der mannlichen Wissenschaft. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  167. Jacobi-Dittrich, Juliane/Kelle, Helga (1988): Erziehung jenseits patriarchaler Leitbilder? Probleme einer feministischen Erziehungswissenschaft. In: Feministische Studien, 1, 1988. Weinheim, S. 70–87Google Scholar
  168. Kahlert, Heike (1996): Weibliche Subjektivität. Geschlechterdifferenz und Demokratie in der Diskussion. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  169. Kahlert, Heike (2000): Konstruktion und Dekonstruktion von Geschlecht. In: Lemmermöhle, Doris/Fischer, Dietlind/Klika, Dorle/Schlüter, Anne (Hg.): Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen, S. 20–44Google Scholar
  170. Kaiser, Astrid (1988): Geschlechtsneutrale Bildungstheorie und Didaktik. In: Hansmann, Otto/Marotzki, Winfried (Hg.): Diskurs Bildungstheorie I: Systematische Markierungen. Weinheim, S. 364–376Google Scholar
  171. Kallmeyer, Werner/Schütze, Fritz (1976): Konversationsanalyse. In: Studium der Linguistik 1 /1976, S. 1–28Google Scholar
  172. Kelle, Helga (2000): Das ethnomethodologische Verständnis der sozialen Konstruktion der Geschlechterdifferenz. In: Lemmermöhle, Doris/Fischer, Dietlind/Klika, Dorle/Schlüter, Anne (Hg.): Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen, S. 116–132Google Scholar
  173. Kelle, Udo (1994): Empirisch begründete Theoriebildung. Zur Logik und Methodologie interpretativer Sozialforschung. WeinheimGoogle Scholar
  174. Kessler, Suzanne/McKenna, Wendy (1978): Gender. An Ethnomethodological Approach. New York u.a.Google Scholar
  175. Kettschau, Irmhild/Bruchhagen, Verena/Steenbuck, Gisela (1993): Frauenstudien — Qualifikationen für eine neue Praxis der Frauenarbeit. PfaffenweilerGoogle Scholar
  176. Kiper, Hanna (1999): Feminismus und Bildungsbegriff. Eine kritische Auseinandersetzung. Oldenburger Universitätsreden Nr. 104. OldenburgGoogle Scholar
  177. Kiper, Hanna (2001): Frauen- und Geschlechterforschung in der Schulpädagogik. In: Kiper, Hanna: Einführung in die Schulpädagogik. Weinheim und Basel, S. 157–163Google Scholar
  178. Klafki, Wolfgang (1985/1996): Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. 5. Auflage 1996. Weinheim und BaselGoogle Scholar
  179. Klinger, Cornelia (1990): Welche Gleichheit und welche Differenz? In: Gerhard, Ute u.a. (Hg.): Differenz und Gleichheit. Menschenrechte haben (k)ein Geschlecht. Frankfurt/Main, S. 112–119Google Scholar
  180. Klinger, Cornelia (1998a): Liberalismus — Marxismus — Postmoderne: der Feminismus und seine glücklichen und unglücklichen „Ehen“mit verschiedenen Theorieströmungen im 20. Jahrhundert. In: Kreisky, Eva/Sauer, Birgit (Hg.): Transformation des Politischen und die Politik der Geschlechterverhältnisse. Opladen, Wiesbaden, S. 177–194Google Scholar
  181. Klinger, Cornelia (1998b): Feministische Philosophic als Dekonstruktion und Kritische Theorie. Einige abstrakte und spekulative Überlegungen. In: Knapp, Gudrun-Axeli (Hg.): Kurskorrekturen. Feminismus zwischen Kritischer Theorie und Postmoderne. Frankfurt am Main, S. 242–256Google Scholar
  182. Knapp, Gudrun-Axeli (1988): Das Konzept,weibliches Arbeitsvermögen‘— theoriegeleitete Zugänge, Irrwege, Perspektiven. In: Frauenforschung: Informationsdienst des Forschungsinstituts Frau und Gesellschaft, 4. Hannover, S. 8–19Google Scholar
  183. Knapp, Gudrun-Axeli (1996): Traditionen — Brüche: Kritische Theorie in der feministischen Rezeption. In: Scheich, Elvira (Hg.): Vermittelte Weiblichkeit. Feministische Wissenschafts- und Gesellschaftstheorie. Hamburg, S. 113–150Google Scholar
  184. Knapp, Gudrun-Axeli (1998) (Hg.): Kurskorrekturen. Feminismus zwischen Kritischer Theorie und Postmoderne. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  185. Knapp, Gudrun-Axeli/Wetterer, Angelika (Hg) (1992): TraditionenBrüche. Entwicklungen feministischer Theorie. FreiburgGoogle Scholar
  186. Knorr-Cetina, Karin (1989): Spielarten des Konstruktivismus. Einige Notizen und Abmerkungen. In: Soziale Welt, Jg. 40. GöttingenGoogle Scholar
  187. Koch, Lutz/Marotzki, Winfried/Schäfer, Alfred (1997) (Hg.): Die Zukunft des Bildungsgedankens. WeinheimGoogle Scholar
  188. Koch, Martina/Koller, Hans-Christoph (1999): Geschlechter im Widerstreit? Ein Streitgespräch über Bildung und Geschlechterverhältnisse. In: Behm, Britta/Heinrichs, Gesa/Tiedemann, Holger (Hg.): Das Geschlecht der Bildung — Die Bildung der Geschlechter. Opladen, S. 239–268Google Scholar
  189. Kokemohr, Rainer (1990): Differentielle Evokation als rhetorisch-kognitiver Modus kultureller Individuation. In: Marotzki, Winfried/Kokemohr, Rainer (Hg.): Biographien in komplexen Institutionen. Studentenbiographien. Band 2. Weinheim, S. 197–245Google Scholar
  190. Kokemohr, Rainer/Koller, Hans-Christoph (1994) (Hg.): Lebensgeschichte als Text. Zur biographisehen Artikulation problematischer Bildungsprozesse. WeinheimGoogle Scholar
  191. Koller, Hans-Christoph (1993). Biographie als rhetorisches Konstrukt. In: BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History. 6. Jg., Heft 1. Opladen, S. 33–45Google Scholar
  192. Koller, Hans-Christoph (1999): Bildung und Widerstreit. Zur Struktur biographischer Bildungsprozesse in der ( Post-) Moderne. MünchenGoogle Scholar
  193. Koring, Bernhard (1990): Einführung in die moderne Erziehungswissenschaft und Bildungstheorie. WeinheimGoogle Scholar
  194. Kron, Friedrich W. (1991): Bildung. In: Kron, Friedrich: Grundwissen Pädagogik. München, Basel, S. 70–76Google Scholar
  195. Krüger, Heinz-Hermann (1990) (Hg.): Abschied von der Aufklärung? Perspektiven der Erziehungswissenschaft. OpladenGoogle Scholar
  196. Krüger, Heinz Hermann (1997): Einführung in Theorien und Methoden der Erziehungswissenschaft. OpladenGoogle Scholar
  197. Krüger, Heinz-Hermann (1999): Entwicklungslinien und aktuelle Perspektiven einer Kritischen Erziehungswissenschaft. In: Sünker, Heinz/Krüger, Heinz-Hermann ( Hg. ): Kritische Erziehungswissenschaft am Neubeginn?! Frankfurt/Main, S. 162–183Google Scholar
  198. Krüger, Heinz-Hermann/Helsper, Werner (1998) (Hg.): Einführung in Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft. 3. Aufl.. OpladenGoogle Scholar
  199. Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (1996) (Hg.): Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. 2. Aufl.. OpladenGoogle Scholar
  200. Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (1999) (Hg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. OpladenGoogle Scholar
  201. Lamnek, Siegfried (1988/1989): Qualitative Sozialforschung. Band 1 Methodologie, Band 2 Methoden und Techniken. München, WeinheimGoogle Scholar
  202. Langewand, Alfred (1997): Bildung. In: Lenzen, Dieter (Hg.): Erziehungswissenschaft. Ein Grundkurs. 3. Auflage. Reinbek bei Hamburg, S. 69–98Google Scholar
  203. Laqueur, Thomas (1992): Auf den Leib geschrieben. Die Inszenierung der Geschlechter von der Antike bis Freud. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  204. Lemmermöhle, Doris/Fischer, Dietlind/Klika, Dorle/Schlüter, Anne (2000) (Hg.): Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. OpladenGoogle Scholar
  205. Lenzen, Dieter (1997): Lösen die Begriffe Selbstorganisation, Autopoiesis und Emergenz den Bildungsbegriff ab? In: Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 43, Heft 6. Weinheim, S. 949–968Google Scholar
  206. Lerner, Gerda (1989): Welchen Platz nehmen Frauen in der Geschichte ein? Alte Definitionen und neue Aufgaben. In: List, Elisabeth/Studer, Herlinde (Hg.): Denkverhältnisse. Feminismus und Kritik. Frankfurt/Main, S. 334–352Google Scholar
  207. Lerner, Gerda (1993): Frauen finden ihre Vergangenheit. Grundlagen der Frauengeschichte. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  208. Libreria delle donne di Milano (1988): Wie weibliche Freiheit entsteht. Eine neue politische Praxis. BerlinGoogle Scholar
  209. Lindemann, Gesa (1993): Wider die Verdrängung des Leibes aus der Geschlechtskonstruktion. In: Feministische Studien, 11. Jg. Heft 2. Weinheim, S. 44–54Google Scholar
  210. Loch, Werner (1979): Lebenslauf und Erziehung. EssenGoogle Scholar
  211. Loeber, Heinz-Dieter (1996): Soziologisch orientierte Bildungsforschung und Bildungsbegriff. In: Busch, Friedrich W. (Hg.): Aspekte der Bildungsforschung. Oldenburg, S. 33–50Google Scholar
  212. Lyotard, Jean-Francois (1979/1994): Das postmoderne Wissen. Ein Bericht. Graz und WienGoogle Scholar
  213. Lyotard, Jean-Francis (1983/1989a): Der Widerstreit. MünchenGoogle Scholar
  214. Lyotard, Jean-Francois (1986/1989b): Die Moderne redigieren. In: Lyotard, Jean-Fraçois: Das Inhumane. Plaudereien über die Zeit. WienGoogle Scholar
  215. Maihofer, Andrea (1995): Geschlecht als Existenzweise. Macht, Moral, Recht und Geschlechterdifferenz. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  216. Maihofer, Andrea (1998): Gleichheit und/oder Differenz. Zum Verlauf einer Debatte. In: Kreisky, Eva/Sauer, Birgit (Hg.): Transformation des Politischen und die Politik der Geschlechterverhältnisse. Opladen, Wiesbaden, S. 155–176Google Scholar
  217. Marotzki, Winfried (1984): Subjektivität imd Negativität als Bildungsproblem. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  218. Marotzki, Winfried (1988): Bildung als Herstellung von Bestimmtheit und Ermöglichung von Unbestimmtheit. Psychoanalytisch-lerntheoretisch geleitete Untersuchungen zum Bildungsbegriff in hochkomplexen Gesellschaften. In: Hansmann, Otto/Marotzki, Winfried (Hg.): Diskurs Bildungstheorie I: Systematische Markierungen. Weinheim, S. 311–333Google Scholar
  219. Marotzki, Winfried (1990): Entwurf einer strukturalen Bildungstheorie. Biographietheoretische Auslegung von Bildungsprozessen in hochkomplexen Gesellschaften. WeinheimGoogle Scholar
  220. Marotzki, Winfried (1992): Grundlagenarbeit. Herausforderungen für eine Kritische Erziehungswissenschaft durch die Philosophie J.-F. Lyotards. In: Marotzki, Winfried/Sünker, Heinz (Hg.): Kritische Erziehungswissenschaft — Moderne — Postmoderne. Band 1. Weinheim, S. 193–217Google Scholar
  221. Marotzki, Winfried (1996): Lernen, Erziehung und Bildung. In: Marotzki, Winfried/Meyer, Meinert A. Wenzel, Hartmut (Hg.): Erziehungswissenschaft für Gymnasiallehrer. Weinheim, S. 15–37Google Scholar
  222. Marotzki, Winfried (1999): Bildungstheorie und Allgemeine Biographieforschung. In: Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (Hg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, S. 57–68Google Scholar
  223. Marotzki, Winfried/Kokemohr, Rainer (1989/1990) (Hg.): Biographien in komplexen Institutionen. Studentenbiographien. Band 1 (1989) Frankfurt/Main, Bern, New York, Paris. Band 2 (1990) WeinheimGoogle Scholar
  224. Marotzki, Winfried/Sünker, Heinz (1992/1993) (Hg.): Kritische Erziehungswissenschaft — Moderne — Postmoderne. Band 1, 1992, Band 2, 1993. WeinheimGoogle Scholar
  225. Maset, Pierangelo (1995): Ästhetische Bildung der Differenz. Kunst und Pädagogik im technologischen Zeitalter. StuttgartGoogle Scholar
  226. Maurer, Susanne (1996): Zwischen Zuschreibung und Selbstgestaltung. Feministische Identitätspolitiken im Kräftefeld von Kritik, Norm und Utopie. TübingenGoogle Scholar
  227. McKinnon, Catharine A. (1996): Geschlechtergleichheit: Differenz und Herrschaft. In: Nagl-Docekal, Herta/Pauer-Studer, Herlinde (Hg.): Politische Theorie. Differenz und Lebensqualität. Frankfurt/Main, S. 140–173Google Scholar
  228. Mead, George Herbert (1973): Geist, Identität und Gesellschaft — aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  229. Meder, Norbert (1987): Der Sprachspieler. Der postmoderne Mensch oder das Bildungsideal im Zeitalter der neuen Technologien. KölnGoogle Scholar
  230. Mertz, Tabea (1997): Krisis der Bildung. Zur Postmoderne-Rezeption in der bildungstheoretischen Diskussion. EssenGoogle Scholar
  231. Meuser, Michael (1998): Geschlecht und Männlichkeit. Soziologische Theorie und kulturelle Deutungsmuster. OpladenGoogle Scholar
  232. Meuser, Michael/Saekmann, Reinhold (1992) (Hg.): Analyse sozialer Deutungsmuster. Beiträge zur empirischen WissenssoziologieGoogle Scholar
  233. Meyer-Drawe, Käte (1990): Illusionen von Autonomic. Diesseits von Ohnmacht und Allmacht des Ich. MünchenGoogle Scholar
  234. Mies, Maria (1978): Methodische Postulate zur Frauenforschung — dargestellt am Beispiel der Gewalt gegen Frauen. In: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis, Heft 1. Köln, S. 41–63Google Scholar
  235. Mollenhauer, Klaus (1971): Erziehung und Emanzipation. Polemische Skizzen. 5. Auflage. MünchenGoogle Scholar
  236. Mollenhauer, Klaus (1987): Korrekturen am Bildungsbegriff? In: Zeitschrift für Pädagogik. 33.Jg., Nr. 1. Weinheim, S. 1–20Google Scholar
  237. Mollenhauer, Klaus (1991): Gibt es für die Erziehungswissenschaft eine Zukunftsperspektive? In: Aittola, Tapio/Matthies, Jürgen (Hg.): Philosophic, Soziologie und Erziehungswissenschaft in der Postmoderne. Universität Jyväskylä, Finnland, S. 23–35Google Scholar
  238. Mruck, Katja/Mey, Günter (1998); Selbstreflexivität und Subjektivität im Auswertungsprozeß biographischer Materialien. Zum Konzept einer „Projektwerkstatt qualitativen Arbeitens“zwischen Colloquium, Supervision und Interpretationsgemeinschaft. In: Jüttemann, Gerd/Thomae, Hans (Hg.): Biographische Methoden in den Humanwissenschaften. Weinheim, S. 284–306Google Scholar
  239. Müller, Ursula (1994): Feminismus in der empirischen Forschung. In: Diezinger, Angelika u.a. (Hg.): Erfahrung mit Methode. Wege sozialwissenschaftlicher Frauenforschung. Freiburg, S. 31–68Google Scholar
  240. Nagl-Docekal, Herta (1996): Gleichbehandlung und Anerkennung von Differenz: Kontroversielle Themen feministischer politischer Philosophic. In: Nagl-Docekal, Herta/Pauer-Studer, Herlinde (Hg.): Politische Theorie. Differenz und Lebensqualität. Frankfurt/Main, S. 9–53Google Scholar
  241. Nagl-Docekal, Herta/Pauer-Studer, Herlinde (1996) (Hg.): Politische Theorie. Differenz und Lebensqualität. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  242. Neue Impulse (1998), Mitteilungen der Gesellschaft deutscher Akademikerinnen, Nr. 1. RegensburgGoogle Scholar
  243. Nittel, Dieter/Marotzki, Winfried (1997) (Hg): Berufslaufbahn und biographische Lernstrategien. HohengehrenGoogle Scholar
  244. Nunner-Winkler, Gertrud (1991) (Hg.): Weibliche Moral. Die Kontroverse um eine geschlechtsspezifische Ehik. Frankfurt/Main, New YorkGoogle Scholar
  245. Ostner, Ilona (1978): Beruf und Hausarbeit. Die Arbeit der Frau in unserer Gesellschaft. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  246. Paffrath, Helmut F. (1987) (Hg.): Kritische Theorie und Pädagogik der Gegenwart. Aspekte und Perspektiven der Auseinandersetzung. WeinheimGoogle Scholar
  247. Paffrath, Hartmut F. (1992): . Pädagogische Perspektiven im Werk Theodor W. Adornos. WeinheimGoogle Scholar
  248. Pasero, Ursula (1994): Geschlechterforschung revisited: konstruktivistische und systemtheoretische Perspektiven. In: Wobbe, Theresa/Lindemann, Gesa (Hg.): Denkachsen. Zur theoretischen und institutionellen Rede vom Geschlecht. Frankfurt am Main, S. 264–296Google Scholar
  249. Peukert, Helmut (1998): Zur Neubestimmung des Bildungsbegriffs. In: Meyer, Meinert A./Reinartz, Andrea (Hg.): Bildungsgangdidaktik. Denkanstöße für pädagogische Forschung und schulische Praxis. Opladen, S. 17–29Google Scholar
  250. Peukert, Helmut (2000): Reflexionen über die Zukunft von Bildung. In: Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 46, Heft 4. Weinheim, S. 507–524.Google Scholar
  251. Peukert, Helmut/Seheuerl, Hans (1992) (Hg.): Ortsbestimmung der Erziehungswissenschaft. Wilhem Flitner und die Frage nach einer allgemeinen Erziehungswissenschaft im 20. Jahrhundert. Weinheim und BaselGoogle Scholar
  252. Pleines, Jürgen-Eckardt (1987) (Hg.): Das Problem des Allgemeinen in der Bildungstheorie. WürzburgGoogle Scholar
  253. Prengel, Annedore (1990): Gleichheit versus Differenz — eine falsche Alternative im feministischen Diskurs. In: Gerhard, Ute u.a. (Hg.): Differenz und Gleichheit. Menschenrechte haben (k)ein Geschlecht. Frankfurt/Main, S. 120–127Google Scholar
  254. Prengel, Annedore (1995): Pädagogik der Vielfalt. Verschiedenheit und Gleichberechtigung in Interkultureller, Feministischer und Integrativer Pädagogik. 2. Auflage. OpladenGoogle Scholar
  255. Projekt feministische Theorien im Nordverbund (2000) (Hg.): Subjekt und Erkenntnis. Einsichten in feministische Theoriebildungen. OpladenGoogle Scholar
  256. Prokop, Ulrike (1980): Weiblicher Lebenszusammenhang. Von der Beschränktheit der Strategien und der Unangemessenheit der Wünsche. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  257. Reese-Schäfer, Walter (1988): Lyotard zur Einführung. HamburgGoogle Scholar
  258. Reese-Schäfer, Walter (1992): Adorno Lehrer Lyotards. In: Marotzki, Winfried/Sünker, Heinz (Hg.): Kritische Erziehungswissenschaft — Moderne — Postmoderne. Band 1. Weinheim, S. 249–268Google Scholar
  259. Reichenbach, Roland (1997): Bildung als Ethos der Differenz. In: Koch, Lutz/Marotzki, Winfried/Schäfer, Alfred (Hg.): Die Zukunft des Bildungsgedankens. Weinheim, S. 121–141Google Scholar
  260. Rendtorff, Barbara (1998): Geschlecht und différance. Die Sexuierung des Wissens. Königstein/TaunusGoogle Scholar
  261. Rendtorff, Barbara (1999): Sprache, Geschlecht und die Unerreiehbarkeit des Anderen. In: Behm, Britta/Heinrichs, Gesa/Tiedemann, Holger (Hg.): Das Geschlecht der Bildung — Die Bildung der Geschlechter. Opladen, S. 169–183Google Scholar
  262. Rendtorff, Barbara (2000): Geschlecht und Subjekt. In. Lemmermöhle, Doris/Fischer, Dietlind/Klika, Dorle/Schlüter, Anne (Hg.): Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen, S. 45–60Google Scholar
  263. Rendtorff, Barbara/Moser, Vera (1999): Geschlecht und Geschlechterverhältnissse in der Erziehungswissenschaft. Eine Einführung. OpladenGoogle Scholar
  264. Riemann, Gerhard (1987): Das Fremdwerden der eigenen Biographie. MünchenGoogle Scholar
  265. Rödig, Andrea (1992): Geschlecht als Kategorie — Überlegungen zum philosophischfeministischen Diskurs. In: Feministische Studien, Jg. 10, Heft 1. Weinheim S. 105–112Google Scholar
  266. Rödig, Andrea (1994): Ding an sich und Erscheinung. Einige Bemerkungen zur theoretischen Dekonstruktion von Geschlecht. In: Feministische Studien, Jg. 12, Heft 2. Weinheim S. 91–99Google Scholar
  267. Rosenthal, Gabriele (1995): Erlebte und erzählte Lebensgeschichte. Gestalt und Struktur biographischer Selbstbeschreibungen. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  268. Rousseau, Jean Jacques (1762/1979): Émile oder Von der Erziehung. Winkler-Ausgabe, Band 3, 1979. MünchenGoogle Scholar
  269. Ruhloff, Jörg (1990): Widerstreitende statt harmonische Bildung — Grundzüge eines „postmodernen“pädagogischen Konzepts. In: Fischer, Wolfgang/Ruhloff, Jörg (Hg.): Skepsis und Widerstreit. Neue Beiräge zur skeptischtranszendentalkritischen Pädagogik. Sankt Augustin, S. 43–56Google Scholar
  270. Schaeffer-Hegel, Barbara (1988): Die verborgene Bildung der Frauen. Plädoyer für ein offensives Bildungskonzept. In: Franck, Norbert u.a. (Hg.): Schulperspektiven. Argument-Sonderband AS 148. Hamburg, S. 5–21Google Scholar
  271. Schäfer, Alfred (1991): Kritische Pädagogik — vom paradigmatisehen Scheitern eines Paradigmas. In: Hoffmann, Dietrich (Hg.): Bilanz der Paradigmendiskussion in der Erziehungswissenschaft. Weinheim, S. 111–126Google Scholar
  272. Schäfer, Alfred (1992): Die Kritik der Erfahrung als Kritik des Subjektes. Überlegungen zu Lyotard und Adorno. In: Marotzki, Winfried/Sünker, Heinz (Hg.): Kritische Erziehungswissenschaft — Moderne — Postmoderne. Band 1. Weinheim, S. 218–248Google Scholar
  273. Schäfer, Alfred (1996): Das Bildungsproblem nach der humanistischen Illusion. WeinheimGoogle Scholar
  274. Scheich, Elvira (1996) (Hg.): Vermittelte Weiblichkeit. Feministische Wissenschaftsund Gesellschafistheorie. HamburgGoogle Scholar
  275. Scherr, Albert (1992): Das Projekt Postmoderne und die pädagogische Aktualität kritischer Theorie. In: Marotzki, Winfried/Sünker, Heinz (Hg.): Kritische Erziehungswissenschaft — Moderne — Postmoderne. Band 1. Weinheim, S. 101–151Google Scholar
  276. Scheu, Ursula (1977): Wir werden nicht als Mädchen geboren, wir werden dazu gemaeht. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  277. Schiersmann, Christiane (1987): Computerkultur und weiblicher Lebenszusammenhang. Zugangsweisen von Frauen und Mädchen zu neuen Technologien. BonnGoogle Scholar
  278. Schlüter, Anne (1993) (Hg.): Bildungsmobilität. Studien zur Individualisierung von Arbeitertöchtern in der Moderne. WeinheimGoogle Scholar
  279. Schlüter, Anne (1999): Bildungserfolge. Eine Analyse der Wahrnehmungs- und Deutungsmuster und der Mechanismen für Mobilität in Bildungsbiographien. OpladenGoogle Scholar
  280. Schlüter, Anne (2001): Die Konstruktion von Normalität in biographischen Übergangspassagen von Frauen. In: metis. Zeitschrift für historische Frauen- und Geschlechterforschung, 10. Jg., Heft 19. Dortmund, S. 78–88Google Scholar
  281. Schmid, Brigitte (1994): Zwischen Herrschaftskritik und Machtpolitik. Noch einmal: Geschlechterdifferenz und Bildungstheorie. In: Jahrbuch für Pädagogik 1994, Geschlechterverhältnisse und Pädagogik. Redaktion: Ulla Bracht, Dieter Keiner. Frankfurt/Main u.a., S. 153–173Google Scholar
  282. Scholz, Wolf-Dieter/Schwab, Herbert (1999) (Hg.): Bildung und Gesellschaft im Wandel. Bilanz und Perspektiven der Erziehungswissenschaft. OldenburgGoogle Scholar
  283. Schröer, Norbert (1994) (Hg.): Interpretative Sozialforschung. Auf dem Weg zu einer hermeneutischen Wissenssoziologie. OpladenGoogle Scholar
  284. Schulze, Theodor (1995): Erziehungswissenschaftliehe Biographieforschung. Anfänge — Fortschritte — Ausblicke. In: Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (Hg.): Erziehungswissenschaftliehe Biographieforschung. Opladen, S. 10–31Google Scholar
  285. Schulze, Theodor (1997): Interpretation von autobiographischen Texten. In: Friebertshäuser, Barbara/Prengel, Annedore (Hg.): Handbuch qualitative Forsehungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim und Munchen, S. 323–340Google Scholar
  286. Schulze, Theodor (1999): Erziehungswissenschaftliehe Biographieforschung. Anfänge — Fortschritte — Ausblicke. In: Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (Hg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, S. 33–55Google Scholar
  287. Schulze, Theodor (2001): Die außerordentliche Tatsache des Lernens. Oldenburger Universitätsreden Nr. 132. OldenburgGoogle Scholar
  288. Schütz, Alfred (1974): Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  289. Schütze, Fritz (1981): Prozeßstrukturen des Lebenslaufs. In: Matthes, Joachim (Hg.): Biographie in handlungswissenschaftlicher Perspektive. Nürnberg, S. 67–156Google Scholar
  290. Schütze, Fritz (1983): Biographieforschung und narratives Interview. In: Neue Praxis 3. Neuwied, S. 283–293Google Scholar
  291. Schütze, Fritz (1984): Kognitive Figuren des autobiographischen Stehgreiferzählens. In: Kohli, Martin/Robert, Günther (Hg.): Biographie und soziale Wirklichkeit. Stuttgart, S. 78–117Google Scholar
  292. Schütze, Fritz (1989): Kollektive Verlaufskurve oder kollektiver Wandlungsprozeß. Dimensionen des Vergleichs von Kriegserfahrungen amerikanischer und deutscher Soldaten im Zweiten Weltkrieg. In: BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, Heft 1. Opladen, S. 31–109Google Scholar
  293. Schütze, Fritz (1991): Biographieanalyse eines Müllerlebens. In: Scholz, Hans-Dieter (Hg.): Wasser- und Windmühlen in Kurhessen und Waldeck-Pyrmont. Kaufungen, S. 206–227Google Scholar
  294. Schwenk, Bernhard (1989): Bildung. In: Lenzen, Dieter (Hg.): Pädagogische Grundbegriffe. Band 1, Reinbek bei Hamburg, S. 208–221Google Scholar
  295. Schweppenhäuser, Gerhard (1992): Adornos Begriff der Kritik. In: Marotzki, Winfried/Sünker, Heinz (Hg.): Kritische Erziehungswissenschaft — Moderne — Postmoderne. Band 1. Weinheim, S. 75–100Google Scholar
  296. Seifert, Ruth (1992): Entwicklungslinien und Probleme der feministisehen Theoriebildung. Warum an der Rationalität kein Weg vorbei führt. In: Knapp, Gudrun-Axeli/Wetterer, Angelika (Hg.): TraditionenBrüche. Freiburg, S. 255–285Google Scholar
  297. Singer, Mona (1996): Konstruktion, Wissenschaft und Geschlecht. In: Verein sozialwissenschaftliche Forschung und Bildung für Frauen (SFBF) (Hg.): Materialit0ät — Körper — Geschlecht. Materialienband Nr. 15. Frankfurt/Main, S. 69–103Google Scholar
  298. Soeffner, Hans-Georg (1989): Auslegung des Alltags — Der Alltag der Auslegung. Zur wissenssoziologischen Konzeption einer sozialwissenschaftlichen Hermeneutik. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  299. Staiger, Emil (1977) (Hg.): Briefwechsel zwischen Schiller und Goethe. Bände 1,2. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  300. Steenbuck, Gisela (1997): Zur Problematik der Verwertungsmöglichkeiten eines Angebotes wissenschaftlicher Weiterbildung für Frauen. Unveröffentlichte Dissertation. DortmundGoogle Scholar
  301. Steinbrügge, Lieselotte (1987): Das moralische Geschlecht. Weinheim, BaselGoogle Scholar
  302. Stichweh, Rudolf (1984): Bildung, Individualität und die kulturelle Legitimation von Spezialisierung. In: Stichweh, Rudolf: Wissenschaft, Universität, Profession. Frankfurt/Main, S. 207–227Google Scholar
  303. Südmersen, Ilse M. (1983): Hilfe, ich ersticke in Texten! — Eine Anleitung zur Aufarbeitung narrativer Interviews. In: Neue Praxis 13. Neuwied, S. 294–306Google Scholar
  304. Sünker, Heinz (1990): Bildung und Aufklärung oder Pädagogik gegen die Postmoderne? In: Kolbe, Fritz-Ulrich/Lenhard, Volker (Hg.): Bildung und Aufklärung heute. Bielefeld, S. 81–106Google Scholar
  305. Sünker, Heinz (1995): Gesellschaftstheorie, Alltagstheorie und Subjektkonstitution. In: Euler, Peter/Pongratz, Ludwig A. (Hg.): Kritische Bildungstheorie. Zur Aktualität Heinz-Joachim Heydorns. Weinheim, S. 59–74Google Scholar
  306. Sünker, Heinz (1996): Bildungsforschung und Bildungstheorie. In: Helsper, Werner/Krüger, Heinz-Hermann/Wenzel, Hartmut (Hg.): Schule und Gesellschaft im Wandel. Band 1: Theoretische und internationale Perspektiven. Weinheim, S. 71–82Google Scholar
  307. Sünker, Heinz/Krüger, Heinz-Hermann (1999) ( Hg. ): Kritische Erziehungswissenschaft am Neubeginn?! Frankftirt/MainGoogle Scholar
  308. Szilasi, Wilhelm (1961): Erfahrung und Wahrheit in den Naturwissenschaften. In: Philosophie und Naturwissenschaft. Bern und MünchenGoogle Scholar
  309. Tenorth, Heinz-Elmar (1997): „Bildung“— Thematisierungsformen und Bedeutung in der Erziehungswissenschaft. In: Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 43, Heft 6. Weinheim, S. 969–984Google Scholar
  310. Thürmer-Rohr, Christina (1984): Der Chor der Opfer ist verstummt. Eine Kritik an Ansprüchen der Frauenforschung. In: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis. Heft 11. Köln, S. 71–84.Google Scholar
  311. Thürmer-Rohr, Christina (1988): Vagabundinnen. Feministische Essays. 4. Auflage. BerlinGoogle Scholar
  312. Thürmer-Rohr, Christina (1989): Mittäterschaft und Entdeckungslust. BerlinGoogle Scholar
  313. Thyen, Anke (1989): Negative Dialektik und Erfahrung. Zur Rationalität des Nichtidentischen bei Adorno. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  314. Treibel, Annette (1997): Einführung in soziologische Theorien der Gegenwart. 4. Auflage. OpladenGoogle Scholar
  315. Treml, Alfred A. (1998): Lernen. In: Krüger, Heinz-Hermann/Helsper, Werner (Hg.): Einführung in Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft. 3. Aufl.. Opladen, S. 93–102Google Scholar
  316. Uecker, Regine (1998): Bildung und Geschlecht. Feministische und pädagogische Theorie im Dialog. PfaffenweilerGoogle Scholar
  317. Uhle, Reinhard (1993): Bildung in Moderne - Theorien. Eine Einführung. WeinheimGoogle Scholar
  318. Vogel, Martin Rudolf (1983): Gesellschaftliche Subjektivitätsformen. Frankfurt/ Main, New YorkGoogle Scholar
  319. Volst, Angelika/Wagner, Ina (1992): Balanceakt modernes Leben. Berufsbiographien „ungelernter“Frauen. In: Feministische Studien, Jg. 10, Heft 1. Weinheim, S. 70–86Google Scholar
  320. Waldenfels, Bernhard (1987): Ordnung im Zwielicht. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  321. Wartenpfuhl, Birgit (1996): Destruktion — Konstruktion. Perspektiven fiir die feministische Theorieentwicklung. In: Fischer, Ute Luise (Hg.): Kategorie: Geschlecht?: empirische Analysen und feministische Theorien. Opladen, S. 191–209Google Scholar
  322. Weishaupt, Horst/Steinert, Brigitte/Baumert, Jürgen (Hg.) (1991): Bildungsforschung in der Bundesrepublik Deutschland. Situationsanalyse und Dokumentation. BonnGoogle Scholar
  323. Welsch, Wolfgang (1988): Postmoderne — Pluralität als ethischer und politischer Wert. KölnGoogle Scholar
  324. Welsch, Wolfgang (1991a): Unsere postmoderne Moderne. 3. überarbeitete Auflage. WeinheimGoogle Scholar
  325. Welsch, Wolfgang (1991b): Zur Aktualität des ästhetischen Denkens. In: Aittola, Tapio/Matthies, Jürgen (Hg.): Philosophie, Soziologie und Erziehungswissenschaft in der Postmoderne. Universität Jyväskylä, Finnland, S. 36–54Google Scholar
  326. West, Candace/Fenstermaker, Sarah (1995): Doing Difference. In: Gender & Society, 1. London, S. 8–37Google Scholar
  327. West, Candace/Zimmerman, Don H. (1987): Doing Gender. In: Gender & Society 1. London, S. 125–151Google Scholar
  328. Wetterer, Angelika (1992): Theoretische Konzepte zur Analyse der Marginalität von Frauen in hochqualiflzierten Berufen und Professionen. In: Wetterer, Angelika (Hg.): Profession und Geschlecht. Frankfurt/Main, New York, S. 13–40Google Scholar
  329. Wetterer, Angelika (1995): Dekonstruktion und Alltagshandeln. Die (möglichen) Grenzen der Vergeschlechtlichung von Berufsarbeit. In: Haas, Erika (Hg.): „Verwirrung der Geschlechter“. Dekonstruktion und Feminismus. München, Wien, S. 123–155Google Scholar
  330. Wilson, Thomas P. (1981): Theorien der Interaktion und Modelle soziologischer Erklärung. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hg.): Alltagswissen, Interaktion imd gesellschaftliche Wirklichkeit. Opladen, S. 54–79Google Scholar
  331. Wobbe, Theresa/Lindemann, Gesa (1994) (Hg.): Denkachsen. Zur theoretischen und institutionellen Rede vom Geschlecht. Frankfurt/MainGoogle Scholar
  332. Wohlrab-Sahr, Monika (1993): Biographische Unsicherheit. OpladenGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2003

Authors and Affiliations

  • Heide von Felden

There are no affiliations available

Personalised recommendations