Advertisement

Einführung

  • Michael Kolkmann
Part of the Forschung Politik book series (FPOLIT)

Zusammenfassung

Gegenstand der vorliegenden Studie ist der handelspolitische Entscheidungsprozess im politischen System der Vereinigten Staaten im Zusammenhang mit der Gewährung dauerhafter normaler Handelsbeziehungen (Permanent Normal Trade Relations — PNTR) für die Volksrepublik China im Jahre 2000.1 Im Mittelpunkt der Untersuchung steht der US-Kongress, dem laut der amerikanischen Verfassung die Zuständigkeit für das Politikfeld Handelspolitik zukommt und der im Zentrum der PNTR-Debatte stand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.
    Thomas Paulsen: Economic Diplomacy. Die Ökonomisierung der amerikanischen Außenpolitik unter Präsident Clinton 1993–1996, Opladen 1999.Google Scholar
  2. 5.
    CQ Weekly vom 15. Januar 2000, S. 89.Google Scholar
  3. 6.
    Im November 2000 stand eine Kongress- und Präsidentschaftswahl an, die zum Zeitpunkt der Unterzeichnung des bilateralen Abkommens bereits ihre Schatten vorauswarf, vgl. Richard W. Stevenson: „White House and Business Groups To Push Congress on China Pact“, in: The New York Times, 16. November 1999.Google Scholar
  4. 7a.
    Roger H. Davidson/Walter J. Oleszek: Congress and Its Members, Washington 72000, S. 335–353,Google Scholar
  5. 7b.
    Ken Koll-man: Outside Lobbying. Public Opinion and Interest Group Strategies, Princeton 1998, S. 133–154;Google Scholar
  6. 7c.
    William P. Browne: „Lobbying the Public: All-Directional Advocacy“, in: Allan J. Cigler/Burdett A. Loomis (Hrsg.): Interest Group Politics, Washington 51998, S. 343–363.Google Scholar
  7. 8a.
    Vgl. Steven Greenhouse: „Labor Leaders Lobby Fiercely to Kill the China Trade Bill“, in: The New York Times, 14. Mai 2000;Google Scholar
  8. 8b.
    Frank Swoboda/Matthew Vita: „For Labor, China Trade Bill Makes Tough Litmus Test“, in: The Washington Post, 12. April 2000.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Michael Kolkmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations