Advertisement

Politische Steuerungsfähigkeit von Parteien

Chapter

Zusammenfassung

An theoretischen wie praxisbezogenen Standortbestimmungen der Lage, der Befindlichkeiten und der Zukunftsaussichten politischer Partein in Deutschland herrscht derzeit insgesamt kein Mangel (Wiesendahl 1998; von Beyme 2000; Poguntke 2000; Nullmeier/Saretzki 2002). Dennoch gehören medienwirksam vorgetragene Forderungen nach Modernisierung einzelner Parteien ebenso wie der Topos der Krise des ganzen Parteisystems (Scheuch/Scheuch 1993) seit Jahren zum festen Bestandteil der Kommunikationszyklen der öffentlichen Meinung und wissenschaftlichen Auseinandersetzung um Parteien (Weibler/Peter 2001: 362). Offenkundig fehlt es weiterhin an überzeugenden Handlungsangeboten, wie die andauernde ‚Parteienmisere‘zu beheben sei. Die immer wieder zu bemerkende eklatante Ratlosigkeit und Hilflosigkeit der politischen Handlungsträger wie auch ihrer (politikwissenschaftlichen) Berater wirkt vor dem Hintergrund des erkennbar tief greifenden Wandels der Rahmenbedingungen politisch-administrativen Handelns einigermaßen erschreckend und ernüchternd. Dieser ungünstige Eindruck wird durch eine merkliche Verflachung und Banalität der politischen Kommunikation sowie der geringen Aufmerksamkeit für organisational Veränderungen noch verstärkt. Die dabei praktizierte rituelle Rhetorik politischer Akteure wird oft nur noch von der Trivialität der politischen Analyse solcher Kommunikationsakte übertroffen. Dadurch kommt es zu eklatanten Missverhältnissen in der Dreierkonstellation von Inhalt, Form und Medium der politischen Kommunikation, in deren Folge die Inhalte politischer Kommunikation, zugunsten eines „Politainment“(Döraer 2001) und des Mediums, in einer kanalgerechten Inszenierung (Falter 2002) zurückgedrängt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bass, Bernard M. (1999): Two decades of research and development in transformational leadership. In: European Journal of Work and Organizational Psychology 8. 1999. 9–32Google Scholar
  2. Bea, Franz Xaver/Göbel, Elisabeth (1999): Organisation: Theorie und Gestaltung. StuttgartGoogle Scholar
  3. Bea, Franz Xaver/Dichtl, Erwin/Schweitzer, Marcell (Hrsg.) (2001): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Band 2: Führung. 8. Auflage. StuttgartGoogle Scholar
  4. Beyme, Klaus von (2000): Parteien im Wandel: Von den Volksparteien zu den professionalisierten Wählerparteien. WiesbadenGoogle Scholar
  5. Bligh, Michelle C./Kohles, Jeffrey/Meindl, James R. (2004): Charisma under crisis: Presidential leadership, rhetoric, and media responses before and after the Septmeber 11th terrorist attacks. In: The Leadership Quarterly 15. 2004. 211–239Google Scholar
  6. Bogumil, Jörg/Schmid, Josef (2001): Politik in Organisationen: Organisationstheoretische Ansätze und praxisbezogene Anwendungsbeispiele. OpladenGoogle Scholar
  7. Bruhn, Manfred (1997): HyperWettbewerb — Merkmale, treibende Kräfte und Management einer neuen Wettbewerbsdimension. In: Die Unternehmung 51. 1997. 339–357Google Scholar
  8. Burns, James McGregor (1978): Leadership. New YorkGoogle Scholar
  9. Bußhoff, Heinrich (Hrsg.) (1992): Politische Steuerung: Steuerbarkeit und Steuerungsfähigkeit – Beiträge zur Grundlagendiskussion. Baden-BadenGoogle Scholar
  10. D’Aveni, Richard (1995): HyperWettbewerb: Strategien für die neue Dynamik der Märkte. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  11. Deeg, Jürgen/Weibler, Jürgen (2000): Organisationaler Wandel als konstruktive Destruktion. In: Schreyögg/Conrad (2000): 143–153Google Scholar
  12. Dörner, Andreas (2001): Politainment: Politik in der medialen Erlebnisgesellschaft. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  13. Falter, Jürgen (2002): Politik im medialen Wanderzirkus: Wie Inszenierung die Politikverdrossenheit befördert. In: Vorgänge 2. 2002. 70–79Google Scholar
  14. Gebert, Diether (2002): Führung und Innovation. StuttgartGoogle Scholar
  15. Görtlitz, Axel/Burth, Hans-Peter (1998): Politische Steuerung. 2. Auflage.Google Scholar
  16. Opladen Gross, Peter (1994): Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  17. Grothe, Martin (1997): Ordnung als betriebswirtschaftliches Problem: Die Bedeutung von Koordination und Komplexität. WiesbadenGoogle Scholar
  18. Harmel, Robert/Janda, Kenneth (1994): An integrated theory of party goals and party change. In: Journal of Theoretical Politics 6. 1994. 259–287Google Scholar
  19. House, Robert J./Spangler, William D./Woycke, James (1991): Personality and charisma in the US presidency: A psychological theory of leader effectiveness. In: Administrative Science Quarterly 36. 1991. 364–395Google Scholar
  20. Janes, Alfred/Prammer, Karl/Schulte-Derne, Michael (2001): Transformationsmanagement: Organisationen von Innen verändern. Wien/New YorkGoogle Scholar
  21. Kaina, Viktoria (2001): Zumutungen der Macht: Möglichkeiten und Grenzen politischer Führung. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 32. 2001. 794–811Google Scholar
  22. Kieser, Alfred/Hegele, Cornelia/Klimmer, Matthias (1998): Kommunikation im organisatorischen Wandel. StuttgartGoogle Scholar
  23. Kieser, Alfred/Reber, Gerhard/Wunderer, Rolf (Hrsg.) (1995): Handwörterbuch der Führung. 2. Auflage. StuttgartGoogle Scholar
  24. Kieser, Alfred/Walgenbach, Peter (2003): Organisation. 4. Auflage. StuttgartGoogle Scholar
  25. Kosiol, Erich (1976): Organisation der Unternehmung. 2. Auflage. WiesbadenGoogle Scholar
  26. Kornberger, Martin (2003): Organisation, Ordnung und Chaos. In: Weiskopf (2003): 111–131Google Scholar
  27. Krainz, Ewald E./Simsa, Ruth (Hrsg.) (1998): Die Zukunft kommt — wohin geht die Wirtschaft? Gesellschaftliche Herausforderungen für Management und Organisationsberatung. WiesbadenGoogle Scholar
  28. Krüger, Wilfried (2001): Organisation. In: Bea u.a. (2001): 127-216Google Scholar
  29. Levinthal, Daniel A./March, James G. (1981): A model of adaptive organizational search. In: Journal of Economic Behavior and Organization 2. 1981. 307–333Google Scholar
  30. March, James G./Olsen, Johan P. (1989): Rediscovering institutions: The organizational basics of politics. New York u.a.Google Scholar
  31. Mayntz, Renate (1997): Soziale Dynamik und politische Steuerung: Theoretische und methodologische Überlegungen. Frankfurt am Main/New YorkGoogle Scholar
  32. Morgan, Gareth (1997): Bilder der Organisation. StuttgartGoogle Scholar
  33. Müller, Wolfgang (2001): Erlebnismarkt und Menschenbild: Rahmenbedingungen von Erlebnismärkten und Konsequenzen für die Führungskultur in Unternehmen. DüsseldorfGoogle Scholar
  34. Müller-Stewens, Günter/Lechner, Christoph (2001): Strategisches Management: Wie strategische Initiativen zum Wandel führen. StuttgartGoogle Scholar
  35. Neuberger, Oswald (1997): Individualisierung und Organisation: Die wechselseitige Erzeugung von Individuum und Organisation durch Verfahren. In: Ortmann u.a. (1997): 487–522Google Scholar
  36. Nullmeier, Frank/Saretzki, Thomas (Hrsg.) (2002): Jenseits des Regierungsalltags: Strategiefähigkeit politischer Parteien. Frankfurt am Main/New YorkGoogle Scholar
  37. Oelsnitz, Dietrich/Kammel, Andreas (Hrsg.) (2001): Kompetenzen moderner Unternehmensführung. Bern u.a.Google Scholar
  38. Ortmann, Günther/Sydow, Jörg/Türk, Klaus (Hrsg.) (1997): Theorien der Organisation: Die Rückkehr der Gesellschaft. OpladenGoogle Scholar
  39. Panebianco, Angelo (1988): Political parties: Organization and power. Cambridge u.a.Google Scholar
  40. Poguntke, Thomas (2000): Parteiorganisation im Wandel: Gesellschaftliche Verankerung und organisatorische Anpassung im europäischen Vergleich. WiesbadenGoogle Scholar
  41. Ridder, Hans-Gerd/Conrad, Peter/Schirmer, Frank/Bruns, Hans-Jürgen (2001): Strategisches Personalmanagement: Mitarbeiterführung, Integration und Wandel aus ressourcenorientierter Perspektive. Landsberg/LechGoogle Scholar
  42. Scheuch, Erwin K./Scheuch, Ute (1993): Cliquen, Klüngel und Karrieren: Über den Verfall der politischen Parteien — Eine Studie. ReinbekGoogle Scholar
  43. Schimank, Uwe (1992): Steuerungstheorie als Akteurtheorie. In: Bußhoff (1992): 165–192Google Scholar
  44. Schimank, Uwe (2000): Handeln und Strukturen: Einführung in die akteurstheoretische Soziologie. Weinheim/MünchenGoogle Scholar
  45. Schmid, Josef/Zolleis, Udo (2005): Einführung. In: Schmid/Zolleis (2005)Google Scholar
  46. Schmid, Josef/Zolleis, Udo (2005): Zwischen Anarchie und Strategie: Der Erfolg von Parteiorganisationen. Wiesbaden.Google Scholar
  47. Schmidt-Deguelle, Klaus-Peter (2002): Mehr als nur reaktives Handeln: Die Praxis der Medienberatung. In: Nullmeier/Saretzki (2002): 99–108Google Scholar
  48. Schreyögg, Georg (2000): Funktionswandel im Management: Problemaufriß und Thesen. In: Ders. (Hrsg.): Funktionswandel im Management: Wege jenseits der Ordnung. Berlin. 15–30Google Scholar
  49. Schreyögg, Georg/Conrad, Peter (Hrsg.): Organisatorischer Wandel und Transformation, Managementforschung 10. WiesbadenGoogle Scholar
  50. Schreyögg, Georg/Noss, Christian (1994): Hat sich das Organisieren überlebt? Grundfragen der Unternehmenssteuerung in neuem Licht. In: Die Unternehmung 48. 1994. 17–33Google Scholar
  51. Schreyögg, Georg/Werder, Axel von (Hrsg.) (2004): Handwörterbuch der Unternehmensführung und Organisation. 4. Auflage Stuttgart (im Druck)Google Scholar
  52. Schwan, Konrad (2003): Organisationsgestaltung. MünchenGoogle Scholar
  53. Schwegler, Helmut/Roth, Gerhard (1992): Steuerung, Steuerbarkeit und Steuerungsfähigkeit komplexer Systeme. In: Bußhoff (1992): 11–50Google Scholar
  54. Türk, Klaus (1976): Grundlagen einer Pathologie der Organisation. StuttgartGoogle Scholar
  55. Van de Veen, Andrew H./Poole, Marshall Scott (1995): Explaining development and change in organizations. In: Academy of Management Review 20. 1995. 510–540Google Scholar
  56. Ware, Alan (1996): Political parties and party systems. Oxford u.a.Google Scholar
  57. Weibler, Jürgen (1995): Symbolische Führung. In: Kieser/Reber/Wunderer (1995): Sp. 2015–2026Google Scholar
  58. Weibler, Jürgen (2001): Personalfuhrung. MünchenGoogle Scholar
  59. Weibler, Jürgen (2004): Führung und Führungstheorien. In: Schreyögg/v. Werder (2004) (im Druck)Google Scholar
  60. Weibler, Jürgen/Peter, Alexander (2001): Strategische Führung von politischen Parteien. In: Oelsnitz/Kammel (2001): 361–386Google Scholar
  61. Weiskopf, Richard (Hrsg.) (2003): Menschenregierungskünste: Anwendungen poststrukturalistischer Analyse auf Management und Organisation. WiesbadenGoogle Scholar
  62. Wiesendahl, Elmar (1998): Parteien in Perspektive: Theoretische Ansichten der Organisationswirklichkeit politischer Parteien. Opladen/WiesbadenGoogle Scholar
  63. Wiesendahl, Elmar (2002): Die Strategie(un)fähigkeit politischer Parteien. In: Nullmeier/Saretzki (2002): 187–206Google Scholar
  64. Wimmer, Rudolf (1998): Wider den Veränderungsoptimismus — Möglichkeiten und Grenzen einer radikalen Transformation von Organisationen. In: Krainz/Simsa (1998): 97–120Google Scholar
  65. Withauer, Klaus F. (2000): Fitness von Unternehmen: Management von Dynamik und Veränderung. WiesbadenGoogle Scholar
  66. Yukl, G. (1999): An evaluation of conceptual weaknesses in transformational and charismatic leadership. In: The Leadership Quarterly 10. 1999. 285–306Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations