Advertisement

Querschnittsaufgabe Nachhaltigkeit im Ziel-2 Gebiet

  • Philipp Schepelmann
Chapter

Zusammenfassung

1997 verankerten die europäischen Staats- und Regierungschefs Nachhaltigkeit als übergeordnetes Ziel in den Europäischen Verträgen. Aus dieser Vertragsänderung folgten u.a. der Cardiff-Prozess zur Integration von Umweltbelangen in alle Politikbereiche der EU (1998) und die EU Strategie für eine nachhaltige Entwicklung (2001). In NRW hat nachhaltige Entwicklung keinen entsprechenden primärrechtlichen Status. Noch gibt es keinen Mechanismus zur Politikintegration oder eine Nachhaltigkeitsstrategie, wie sie kürzlich für Deutschland vorgelegt wurde. Gleichwohl bekennen sich Parlament und Landesregierung zum Ziel der Nachhaltigkeit; so wird neben zahlreichen lokalen Agenden 21 seit 2001 eine Landesagenda NRW entwickelt. Dieser Prozess wird von einem Staatssekretärlnnenausschuss und von einem Beirat der gesellschaftlichen Akteure, dem Zukunftsrat, begleitet. Bis Ende 2003 will die Landesregierung eine Strategie und konkrete Handlungsziele erarbeiten und beispielhafte Projekte anstoßen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. KNI, Klaus Novy Insitut (1998): Umweltschutzwirtschaft in NRW. Strukturen, Beschäftigungspotentiale und Qualifizierungsbedarf. DüsseldorfGoogle Scholar
  2. Landsberg, A. (2001): Nachhaltige Entwicklung und Umwelttechnologien in NRW und Schottland. In: Partner in der Strukturpolitik. Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, MWMEV, Hrg. DüsseldorfGoogle Scholar
  3. MWMTV, Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Hrg. (1999): Untersuchung des Nachhaltigkeitsaspekts beim NRW-EU- Programm Ziel-2 für die Jahre 1997–1999. Endbericht an das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Taurus, Gesellschaft für Umwelt-, Regional- und Wirtschaftsentwicklung mbH, Institut an der Universität Trier. DüsseldorfGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Philipp Schepelmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations