Advertisement

Zusammenfassung

Die Ausführungen des nächsten Teilkapitels mögen zunächst als Teil der theoretischen Fundierung etwas abwegig erscheinen. Sie klären grundlegende Fragen der wirtschaftlichen Globalisierung153 und bilden somit ein Fundament für die Einordnung der Unternehmen bezüglich Unternehmensform und -Strategie für die empirische Untersuchung. Die zentralen Fragen sind: Welche Auswirkungen haben Unternehmensstruktur und Unternehmensstrategie auf die internationale PR international tätiger Unternehmen? Neigen Unternehmen mit einer globalen Unternehmensstruktur zu einer zentralisierten internationalen PR, die von der Zentrale also dem Mutterunternehmen154 organisiert und durchgeführt wird, so dass Tochterunternehmen praktisch nur geringen Einfluss auf die PR haben und somit kulturspezifische Unterschiede nur sehr marginal von den Tochterunternehmen in ihrer PR berücksichtigt werden können? Von besonderem Interesse ist die Frage diesbezüglicher branchenspezifischer und nationenspezifischer Merkmale. Im Rahmen einer empirischen Untersuchung stellte Dülfer fest, dass

„[…] bei den zugrunde gelegten amerikanischen und deutschen Unternehmungen — z.T. aus historischen Gründen — die ‚ethnozentrische’ Unternehmenspolitik, die alle Zusammenhänge nur nach den heimatlichen Wertkriterien beurteilt, stärker verbreitet ist als eine auf die Unterschiedlichkeit der Operationsgebiete abzielende ‚polyzentrische’ Untemehmenspolitik oder die, nur bei multinationalen Großunternehmungen anzutreffende weltweite ‚geozentrische’.“ (Dülfer 1991: 170)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Susanne Andres

There are no affiliations available

Personalised recommendations