Advertisement

Wohnsituation nach Trennung und Scheidung

  • Hans-Jürgen Andreß
  • Barbara Borgloh
  • Miriam Güllner
  • Katja Wilking

Zusammenfassung

Lösen zwei Menschen ihre Ehe auf, geht damit auch der Wunsch nach räumlicher Trennung einher. Mindestens einer der Ehepartner zieht normalerweise nach der Trennung aus der Ehewohnung aus. Der Umzug in eine neue Wohnung bringt dabei eine Reihe von Veränderungen hinsichtlich der finanziellen Belastungen, der Wohnungsgröße, der Wohnungsausstattung, der Wohnlage, des Wohnumfeldes und der Nachbarschaftskontakte mit sich. Auch für den Ehepartner, der nach der Trennung in der Ehewohnung verbleibt, ergeben sich — bedingt durch den Auszug des Partners und, falls vorhanden, eventuell auch der Kinder — veränderte Wohnbedingungen. Es steht mehr Wohnraum pro Person zur Verfügung und die gleichbleibenden Kosten für die Wohnung müssen nun von einem Erwachsenen alleine getragen werden. Die finanzielle Belastung durch die räumliche Trennung steigt auf beiden Seiten. Von dem gemeinsam genutzten Haushaltseinkommen während der Ehe müssen nach der Trennung nun zwei Haushalte finanziert werden (vgl. Sørensen 1994). Nehmen die Wohnkosten dabei im Verhältnis zum aktuellen Haushaltseinkommen zu stark zu, führt dies bei den betroffenen Haushalten zu einer deutlichen Einschränkung der finanziellen Situation. Eine weitere Einschränkung kann auf der Ebene der Wohnungsgröße erfolgen. Bei zu geringen finanziellen Kapazitäten oder auch bei schlechter Lage des Wohnungsmarktes können die umziehenden Personen gezwungen sein, bei der Qualität der Wohnung Abstriche zu machen und beispielsweise in eine kleinere Wohnung zu ziehen. Besonders betroffen, sowohl in Bezug auf die finanzielle Belastung als auch auf die Wohnungsgröße, ist dabei der Elternteil, bei dem die Kinder nach der Trennung verbleiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen Andreß
  • Barbara Borgloh
  • Miriam Güllner
  • Katja Wilking

There are no affiliations available

Personalised recommendations