Advertisement

Anatomie des Lobbyismus

Einführung in eine unbekannte Sphäre der Macht.
  • Thomas Leif
  • Rudolf Speth
Chapter

Zusammenfassung

Immer öfter legen gegenwärtig die Stillen im Lande ihre Zurückhaltung ab. Kaum wird eine Reform angekündigt, melden sich Interessengruppen und bauen ihre Drohpotenziale auf. Dies können andere Akteure in der Politik oft sogar vermeiden, die sogenannten Lobbygruppen. Sie verstehen es, bereits im Vorfeld wichtiger Entscheidungen auf geräuschlose Weise Macht auszuüben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ulrich von Alemann, 2000:Vom Korporatismus zum Lobbyismus? Die Zukunft der Verbände zwischen Globalisierung, Europäisierung und Berlinisierung, in: aus Politik und Zeitgeschichte, Jg. 50, Heft В 26/2.Google Scholar
  2. Beisheim, Marianne et. Al., 1999: Im Zeitalter der Globalisierung. Thesen und Daten zur gesellschaftlichen und politischen Denationalisierung, Baden-Baden.Google Scholar
  3. Czada, Roland, 1994: Konjunkturen des Korporatismus: Zur Geschichte eines Paradigmenwechsels in der Verbändeforschung, in: Wolfgang Streeck (Hrsg.), Staat und Verbände, Sonderheft 25 der Politischen Vierteljahresschrift, Opladen, S. 37–64.Google Scholar
  4. The European Public Affairs Directory: The comprehensive guide to opinion formers in the capital of Europe, 1995/1999 Brussels, Landmarks SA.Google Scholar
  5. Held, David/McGrew, Anthony/Goldblatt, David/Perraton, Jonathan, 1999: Global Transformations. Politics, Economics and Culture. Stanford, California: Stanford University Press.Google Scholar
  6. Lahusen, Christian/Jauß, Claudia, 2001: Lobbying als Beruf. Interessengruppen in der Europäischen Union. Baden-Baden.Google Scholar
  7. Lahusen, Christian, 2002: Professional Consultancies in the European Union: Findings of a survey on commercial interest intermediation, Bamberger Beiträge zur Europaforschung und zur internationalen Politik Nr. 6 (www.uni-bamberg.de/sowi/europastudien/bei-traege).Google Scholar
  8. Lehmbruch, Gerhard, 1996: Der Beitrag der Korportismusforschung zur Entwicklung der Steuerungstheorie, in: Politische Vierteljahresschrift 37, Heft 4, S. 735–751.Google Scholar
  9. Sebaldt, Martin, 1998: Mythos und Realität des Lobbyismus im Parlament, in: Blickpunkt Bundestag Dezember 05/1998 (www.bundestag.de/aktuell/bp/1998/bp9805/9805004. html).Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Thomas Leif
  • Rudolf Speth

There are no affiliations available

Personalised recommendations