Advertisement

Die Gemeinde als Ort politischer Integration

  • Hartmut Häußermann
  • Jens Wurtzbacher
Part of the Analysen zu gesellschaftlicher Integration und Desintegration book series (ANALYSEN)

Zusammenfassung

Der Begriff Gemeinde hat zwei Bedeutungsebenen: Er bezeichnet zunächst eine politisch-administrative Institution, denn im politischen System der Bundesrepublik verwalten sich die Gemeinden selbst, verweist aber ebenso - und in einem schwerer zu fassenden Sinn - auf die Gemeinschaft der darin lebenden Bürger. Bewohner sind nicht lediglich formal über das kommunale Wahlrecht miteinander verbunden, sondern auch durch unterschiedliche Vorstellungen über das Wohl der Gemeinde bzw. des gemeinschaftlichen Zusammenlebens.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alisch, M./Dangschat, J. (1998): Armut und soziale Integration. Opladen.Google Scholar
  2. Anhut, R./Heitmeyer, W. (2000): Desintegration, Konflikt und Ethnisierung. In: Heitmeyer, W./Anhut R. (Hrsg.), Bedrohte Stadtgesellschaft. Soziale Desintegrationsprozesse und ethnisch-kulturelle Konfliktkonstellationen. Weinheim/München. S. 17–76.Google Scholar
  3. Bennewitz, H. (1999): Kommunale Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik im föderativen System der Bundesrepublik Deutschland. In: Klotz, J./Zielinski, H. (Hrsg.), Europa 2000 — Lokale Demokratie im Europa der Regionen. Heilbronn.Google Scholar
  4. Bahrdt, H.P. (1961): Soziologische Überlegungen zum Städtebau. Reinbek.Google Scholar
  5. Bergmann, K. (1970): Agrarromantik und Großsstadtfeindschaft. Meisenheim.Google Scholar
  6. Bluestone, B./Harrison, B. (1982): The Deindustrialization of America. New York.Google Scholar
  7. Borst, R. (Hg.) (1990): Das neue Gesicht der Städte: Theoretische Ansätze und empirische Befunde aus der internationalen Debatte. Basel.Google Scholar
  8. Bourdieu, P. (1991): Physischer, sozialer und angeeigneter physischer Raum. In: Wentz, M. (Hrsg.), Stadt-Räume. Frankfurt/M. S. 25–34.Google Scholar
  9. Braun, S. (2001): Putnam und Bourdieu und das soziale Kapital in Deutschland. In: Leviathan 29. Heft 3. S. 337–354.CrossRefGoogle Scholar
  10. Buck, N./Gordon, L/Hall, P./Harloe, M./Kleinmann, M. (2002): Working Capital. Life and Labour in Contemporary London. London.Google Scholar
  11. Caldeira, T. (2000): City of Walls. Berkeley.Google Scholar
  12. Castells, M. (2001): Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft, Teil 1: Das Informationszeitalter. Opladen.Google Scholar
  13. Dangschat, J. (1995): ‘Stadt’ als Ort und als Ursache von Armut und sozialer Ausgrenzung. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B 31-32. S. 50–62.Google Scholar
  14. Dangschat, J. (1996): Lokale Probleme globaler Herausforderung in deutschen Städten. In: Schäfers, B./Wewer, G. (Hrsg.), Die Stadt in Deutschland. Soziale, politische und kulturelle Lebenswelt. Opladen.Google Scholar
  15. Dangschat, J. (1997): Reichtum und Wohlstand auf Kosten der Armen. Folgen der städtischen Modernisierung für wachsende Einkommenspolarisierung und Segregation. In: Huster, E.-U. (Hrsg.), Reichtum in Deutschland. Die Gewinner der sozialen Polarisierung. Frankfurt/M. S. 321–335.Google Scholar
  16. Dangschat, J. (1999): Können und wollen Städte noch soziale Verantwortung tragen? In: Vorgänge 38. Heft 145. S. 68–78.Google Scholar
  17. Dewey, J. (1996): Die Öffentlichkeit und ihre Probleme. Bodenheim.Google Scholar
  18. Eisner, M. (1997): Das Ende der zivilisierten Stadt? Die Auswirkungen von Modernisierung und urbaner Krise auf Gewaltdelinquenz. Frankfurt/M.Google Scholar
  19. Eißel, D. (1999): Kommunale Netzwerke als neue Formen konzertierter Aktion. In: Klotz, J./Zielinski, H. (Hrsg.), Europa 2000 — Lokale Demokratie im Europa der Regionen. Heilbronn.Google Scholar
  20. Esser, J. (2002): Polyzentrische Stadtpolitik — Chancen für mehr Demokratie und soziale Gerechtigkeit, in: Löw, M. (Hrsg.), Differenzierung des Städtischen. Opladen. S. 247–264.Google Scholar
  21. Fainstein, S./Gordon, I./Harloe, M. (Hrsg.) (1993): Divided Cities. New York and London in the Contemporary World. Oxford.Google Scholar
  22. Freyberg, Th. von (1996): Der gespaltene Fortschritt. Zur städtischen Modernisierung am Beispiel Frankfurt/M.Google Scholar
  23. Friedrichs, J. (1981): Stadtanalyse. Soziale und räumliche Organisation der Gesellschaft. Opladen.Google Scholar
  24. Geiling, H. (Hrsg.) (1997): Integration und Ausgrenzung. Hannoversche Forschung zum gesellschaftlichen Strukturwandel. Hannover.Google Scholar
  25. Geiling, H./Schwarzer, Th. (1999): Abgrenzung und Zusammenhalt. Zur Analyse sozialer Milieus in Stadtteilen Hannovers. Hannover.Google Scholar
  26. Geuss, R. (2002): Privatheit. Eine Genealogie. Frankfurt/M.Google Scholar
  27. Grauhan, R.-R. (1975): Zur politischen Theorie der Stadt. In: Grauhan, R.-R. (Hrsg.), Lokale Politikforschung, 2 Bd. Frankfurt/M.Google Scholar
  28. Häußermann, H./Siebel, W. (1991): Bausteine zu einem Szenario der Entwicklung von Berlin. In: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz (Hrsg.), Metropole Berlin: Mehr als Markt! Berlin. S. 23–58.Google Scholar
  29. Häußermann, H./Siebel, W. (1993): Neue Urbanität. Franfurt/M.Google Scholar
  30. Häußermann, H. (1997): Armut in den Städten — eine neue städtische Unterklasse? In: Leviathan 25. Heft 1. S. 12–27.Google Scholar
  31. Häußermann, H. (1998): Amerikanisierung der deutschen Städte. In: Prigge, W. (Hrsg.), Peripherie ist überall. Frankfurt/M. S. 76–83.Google Scholar
  32. Häußermann, H. (1998a): Armut und Reichtum in der Stadt. In: Sauberzweig, D./Laitenberger, W. (Hrsg.), Stadt der Zukunft. Baden-Baden. S. 91–112.Google Scholar
  33. Häußermann, H. (1998b): Zuwanderung und die Zukunft der Stadt. Neue ethnisch-kulturelle Konflikte durch die Entstehung einer neuen sozialen ‘underclass’? In: Heitmeyer, W./Dollase, R./Backes, O. (Hrsg.), Die Krise der Städte. Frankfurt/M. S. 145–175.Google Scholar
  34. Häußermann, H. (2000): Die Krise der ‚sozialen Stadt‘. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 10- 11. S. 13–21.Google Scholar
  35. Häußermann, H./Kapphan, A. (2000): Berlin: Von der geteilten zur gespaltenen Stadt? Sozialräumlicher Wandel seit 1990. Opladen.Google Scholar
  36. Häußermann, H. (2001): Die europäische Stadt. In: Leviathan 29. Heft 2. S. 237–255.CrossRefGoogle Scholar
  37. Heitmeyer, W./Anhut, R. (Hrsg.) (2000): Bedrohte Stadtgesellschaft. Soziale Desintegrationsprozesse und ethnisch-kulturelle Konfliktkonstellationen. Weinheim.Google Scholar
  38. Hennig, E. (1999): Die Kohärenz von Raum, Struktur und Orientierung. In: Hennig, E./Homburg, H./Lohde-Reiff, R. (Hrsg.), Politische Kultur in städtischen Räumen. Opladen. S. 17–54.Google Scholar
  39. Hennig, E./Homburg, H./Lohde-Reiff, R. (Hrsg.) (1999): Politische Kultur in städtischen Räumen. Opladen. S. 91–120.Google Scholar
  40. Herrmann, Th. (1994): Wahlverhalten und soziale Spaltung. Soziale Integration und Desintegration als Parameter kommunalen Wahlverhaltens am Beispiel zweier Stadtteile in Hannover. Vortrag auf der 17. Sitzung des Ausschusses Wahlforschung des Verbandes Deutscher Städtestatistiker. Bremen.Google Scholar
  41. Hopf, W. (2001): Die Verweigerung politischer Beteiligung in problembelasteten Stadtquartieren — Abstinenz oder Protest? In: Bruhns, K./Mack, W. (Hrsg.), Aufwachsen und Lernen in der sozialen Stadt. Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebensräumen. Opladen. S. 265–276.Google Scholar
  42. Joas, H. (1992): Gemeinschaft und Demokratie in den USA. In: Blätter für deutsche und internationale Politik. Heft 7. S. 859–869.Google Scholar
  43. Joas, H. (2002): Wertevermittlung in einer fragmentierten Gesellschaft, in: Die politische Meinung 47. S. 69–78.Google Scholar
  44. Jessop, B. (1990): Regulation Theories in Retrospect and Prospect. In: Economy and Society 19. Heft 2.Google Scholar
  45. Jessop, B. (1994): Post-Fordism and the State. In: Amin, A. (Hrsg.), Post-Fordism, A Reader. Oxford.Google Scholar
  46. Jessop, B. (1995): The Regulation Approach, Governance and Post-Fordism: Alternative Perspectives on Ecconomic and Political Change?. In: Economy and Society 24. Heft 3.Google Scholar
  47. Jouve, B./Lefèvre, C. (1997): When Territorial Political Culture Makes Urban Institution: The Case of Bologna. In: Government and Policy 15. Heft 1. S. 89–111.CrossRefGoogle Scholar
  48. Kapphan, A. (2002): Das arme Berlin. Opladen.Google Scholar
  49. Kaufmann, F.-X. (1997): Herausforderungen des Sozialstaates. Frankfurt/M.Google Scholar
  50. Kaufmann, F.-X. (2003): Varianten des Wohlfahrtsstaates. Frankfurt/M.Google Scholar
  51. Klages, H. (2002): Freiwilliges bürgerschaftliches Engagement im kommunalen Raum, in: Deutsche Zeitschrift für Kommunalwissenschaft 41. Heft 2. S. 83–107.Google Scholar
  52. Klotz, J./Zielinski, H. (Hrsg.): Europa 2000 — Lokale Demokratie im Europa der Regionen. Heilbronn.Google Scholar
  53. Koller, P. (1994): Institution und Recht. Berlin.Google Scholar
  54. Le Galès, P. (1998): Regulations and Governance in European Cities. In: International Journal of Urban & Regional Research 22. Heft 3. S. 482–506.CrossRefGoogle Scholar
  55. Le Galès, P. (2002): European Cities. Social Conflicts and Governance. New York.Google Scholar
  56. Lefèfre, Ch. (1998): Metropolitan Government and Governance in Western Countries: A Critical Review, in: International Journal of Urban & Regional Research 22. Heft 1. S. 9–25.CrossRefGoogle Scholar
  57. Lofland, L. (1998): The Public Realm. New York.Google Scholar
  58. Massey, D. (1995): Spatial Devisions of Labour: Social Structures and the Geography of Production. Houndsmitt.Google Scholar
  59. Mayer, M. (1991): ‘Postfordism’ und ‘lokaler Staat’. In: H. Heinelt/H. Wollmann (Hrsg.), Brennpunkte der Stadt. Stadtpolitik und lokale Politikforschung in den 80er und 90er Jahren. Basel.Google Scholar
  60. Mollenkopf, J.H./Castells, M. (Hrsg.) (1991): Dual City: Restructuring New York. New York.Google Scholar
  61. O’Loughlin, J./Friedrichs, J. (1996): Social Polarization in Post-Industrial Metropolises. Berlin/New York.Google Scholar
  62. Peters, B. (1993): Die Integration moderner Gesellschaften. Frankfurt/M.Google Scholar
  63. Plotke, D. (1997): Representation is Democracy. In: Constellations 4. S. 19–34.CrossRefGoogle Scholar
  64. Podszuweit, U./Schütte, W. (1997): Sozialatlas Hamburg 1997. Hamburg.Google Scholar
  65. Putnam, R.D. u.a. (1993): Making Democracy Work: Civic Traditions in Modern Italy. Princeton.Google Scholar
  66. Putnam, R.D. (2000): Bowling Alone. The Collaps and Revival of American Community. New York.Google Scholar
  67. Rligemer, W (2002): Colonia Corrupta — Globalisierung, Privatisierung und Korruption im Schatten des Kölner Klüngels. Münster.Google Scholar
  68. Schneider-Sliwa, R. (1994): Kemstädte — Nährboden der Gewalt, in Joas, H./Knöbl, W. (1994): Gewalt in den USA. Frankfurt/M. S. 21–47.Google Scholar
  69. Schönig, W. (2002): Ansätze zur Rückgewinnung kommunaler Handlungsspielräume, in: Deutsche Zeitschrift für Kommunalwissenschaft 2. S. 108–124.Google Scholar
  70. Simmel, G. (1984 [1903]), Die Großstädte und das Geistesleben, in: ders. Das Individuum und die Freiheit. Berlin.Google Scholar
  71. Stemlieb, G./Hughes, J.W. (1980): The Two Cities Phenomen. In: dies.: America’s Housing. Problems and Prospects. New Brunswick.Google Scholar
  72. Tönnies, F. (1984 [1887]): Gemeinschaft und Gesellschaft. Darmstadt.Google Scholar
  73. Wollmann, H. (2002): Die Bürgergemeinde-ihr Doppelcharakter als politische Kommune und (zivil-) gesellschaftliche Gemeinde. In: Deutsche Zeitschrift für Kommunalwissenschaften 41. Heft 2. S. 23–43.Google Scholar
  74. Züchner, M.D. (2002): Soziale Gerechtigkeit, Solidarität und politisches Vertrauen. In: Schmalz-Bruns, R./Zintl, R. (Hrsg.), Politisches Vertrauen. Soziale Grundlagen reflexiver Kooperation. Baden Baden.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Hartmut Häußermann
  • Jens Wurtzbacher

There are no affiliations available

Personalised recommendations