Advertisement

Skinheads im Spannungsfeld gesamtgesellschaftlicher Desintegration und partikularistischer Integration

  • Kurt Möller
Part of the Analysen zu gesellschaftlicher Integration und Desintegration book series (ANALYSEN)

Zusammenfassung

Gesellschaftliche Desintegration führt zu Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Oder umgekehrt und etwas weniger deterministisch formuliert: Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus sind Folgen gesellschaftlicher Desintegration. Thesen wie diese, die einer simplifizierenden und viel zu grobschlächtigen Desintegrationstheorie mit Fokus auf die o.g. Phänomene unterstellt werden, ziehen zu Recht Zweifel auf sich. Sie sind nicht nur viel zu allgemein gehalten und gehen von einem empirisch nicht oder kaum nachweisbaren Ursache-Wirkungszusammenhang aus, sondern nutzen auch die Differenzierungsfähigkeiten des Integrations-/Desintegrationstheorems nur völlig unzureichend aus. Eben diese sollen in diesem Beitrag als theoretische Basis für den Entwurf einer Forschungsprogrammatik erschlossen werden, die auf die Untersuchung der Entstehung und ggf. des Abbaus rechtsextremistischer Orientierungen bei einer Personengruppierung zielt, die das veröffentlichte Bild der Rechtsextremismus-Problematik in Deutschland in weiten Bereichen in Gestalt der gewalttäterorientierten Metapher des kahlköpfigen, in Bomberjacke und Fallschirmspringerstiefel gekleideten, baseballkeulenschwingenden Jugendlichen prägt: fremdenfeindliche Skinheads.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agentur für Soziale Perspektiven e.V. (Hrsg.) (2002): Versteckspiel. Lifestyle, Symbole und Codes neonazistischen und extrem rechten Gruppen. Berlin.Google Scholar
  2. Anhut, R./Heitmeyer, W. (Hrsg.) (2000): Desintegration, Konflikt und Ethnisierung. Eine Problemanalyse und theoretische Rahmenkonzeption. In: Heitmeyer, W./Anhut, R. (Hrsg.), Bedrohte Stadtgesellschaft. Soziale Desintegrationsprozesse und ethnisch-kulturelle Konfliktkonstellationen. Weinheim/München. S.17–75.Google Scholar
  3. Annas, M./Christoph, R. (1993): Neue Soundtracks für den Volksempfänger. Nazirock, Jugendkultur und rechter Mainstream. Berlin.Google Scholar
  4. Baacke, D. (1976): Die 13- bis 18-jährigen. Einführung in die Probleme des Jugendalters. München/Berlin/Wien.Google Scholar
  5. Baacke, D. (1987): Jugend und Jugendkulturen. Darstellung und Deutung. Weinheim/München.Google Scholar
  6. Baacke, D./Ferchhoff, W. (1988): Jugend, Kultur und Freizeit. In: Krüger, H.-H. (Hrsg.): Handbuch der Jugendforschung. Opladen. S. 291–325.CrossRefGoogle Scholar
  7. Beck, U. (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/M.Google Scholar
  8. Behn, S. u.a. (1995): Glatzen, Cliquen und ein Club. Interviews und Gespräche aus einem Film über die Arbeit mit rechten Jugendlichen. Berlin.Google Scholar
  9. Behne, K.-E. (1994): Wirkungen von Musik. In: Helms, S./Schneider, R./Weber, R. (Hrsg.): Kompendium der Musikpädagogik. Kassel.Google Scholar
  10. Blasius, J./Winkler, J. (1989): Gibt es die “feinen Unterschiede”? Eine empirische Überprüfung der Bourdieuschen Theorie. In. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 41. S. 72–94.Google Scholar
  11. Böhnisch, L. (1994): Gespaltene Normalität. Weinheim/München.Google Scholar
  12. Bohnsack, R./Loos, P./Schäffer, B./Städtler, K./Wild, B. (1995): Die Suche nach Gemeinsamkeit und die Gewalt der Gruppe. Hooligans, Musikgruppen und andere Jugendcliquen. Opladen.Google Scholar
  13. Bonacker, T. (2003): Kann Integration gelingen? Zum Verhältnis von funktionaler Inklusion und symbolischer Integration. Vortrag auf dem Workshop „Desintegrationsprozesse“ an der Humboldt-Universität Berlin am 27.03.2003. (unveröff Manuskript).Google Scholar
  14. Bourdieu, P. (1970): Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt/M.Google Scholar
  15. Bourdieu, P. (1982): Die “feinen Unterschiede”. Frankfurt/M.Google Scholar
  16. Brake, M. (1981): Soziologie der jugendlichen Subkultur. Frankfurt/M.Google Scholar
  17. Buderus, A. (1998): Fünf Jahre Glatzenpflege auf Staatskosten. Bonn.Google Scholar
  18. Bundesamt für Verfassungsschutz (Hrsg.) (1998): Rechtsextremistische Skinheads. Entwicklung — Musikszene — Fanzines. Köln.Google Scholar
  19. Bundesamt für Verfassungsschutz (Hrsg.) (1999): Entwicklungen im Rechtsextremismus in den neuen Ländern. Köln.Google Scholar
  20. Bundesamt für Verfassungsschutz (Hrsg.) (2000a): Rechtsextremistische Bestrebungen im Internet. Köln.Google Scholar
  21. Bundesamt für Verfassungsschutz (Hrsg.) (2000b): Rechtsextremismus in Deutschland. Ein Lagebild zu Beobachtungen des Verfassungsschutzes. Köln.Google Scholar
  22. Bundesamt für Verfassungsschutz (Hrsg.) (2000c): Neonazistische Kameradschaften in Deutschland. Köln.Google Scholar
  23. Bundesamt für Verfassungsschutz (Hrsg.) (2000d): Skinheads. Bands und Konzerte. Köln.Google Scholar
  24. Bundesministerium des Inneren (Hrsg.) (2001): Verfassungsschutzbericht 2000. Berlin.Google Scholar
  25. Bundesministerium der Inneren (Hrsg.) (2003): Verfassungsschutzbericht 2002. Berlin.Google Scholar
  26. Clarke, J./Hall, S./Jefferson, T./Roberts, S. (1979): Jugendkultur als Widerstand. Frankfurt/M.Google Scholar
  27. Coser, L.A. (1965): Theorie sozialer Konflikte. Neuwied.Google Scholar
  28. Dahrendorf, R. (1965): Gesellschaft und Demokratie in Deutschland. München.Google Scholar
  29. Dornbusch, Christian/Raabe, Jan (Hrsg.) (2002): RechtsRock. Bestandsaufnahme und Gegenstrategien. Münster.Google Scholar
  30. Dubiel, H.: Integration durch Konflikt? In: Friedrichs, J./Jagodzinski, W. (Hrsg.), Soziale Integration. Opladen. S. 132–143.Google Scholar
  31. Durkheim, E. (1965): Regeln der soziologischen Methode. Neuwied.Google Scholar
  32. Durkheim, E. (1977): Über die Teilung der sozialen Arbeit. Frankfurt/M.Google Scholar
  33. Eckert, R./Reis, Chr./Wetzstein, Th. A. (2000): “Ich will halt anders sein wie die anderen”. Abgrenzung, Gewalt und Kreativität bei Gruppen Jugendlicher. Opladen.Google Scholar
  34. Etzioni, A. (1997): Die Verantwortungsgesellschaft. Individualismus und Moral in der heutigen Demokratie. Franfurt/M.Google Scholar
  35. Farin, K. (1996): Skinhead — A Way of Life. Eine Jugendkultur stellt sich selbst dar. Hamburg.Google Scholar
  36. Farin, K. (2001a): Urban Rebels. In: Farin, K. (Hrsg.), Die Skins. Mythos und Realität. Bad Tölz. S. 9–65.Google Scholar
  37. Farin, K. (2001b): generation-kick.de. Jugendsubkulturen heute. München.Google Scholar
  38. Farin, K./Seidel-Pielen, E. (1993): Skinheads. München.Google Scholar
  39. Fend, H. (1990): Vom Kind zum Jugendlichen. Der Übergang und seine Risiken. Entwicklungspsychologie der Adoleszenz in der Moderne. Bd. 1. Bern/Stuttgart/Toronto.Google Scholar
  40. Fend, H. (1991): Identitätsentwicklung in der Adoleszenz. Lebensentwürfe, Selbstfmdung und Weltaneignung in beruflichen, familiären und politisch-weltanschaulichen Bereichen. Entwicklungspsychologie der Adoleszenz in der Moderne. Bd. 2. Bern/Stuttgart/Toronto.Google Scholar
  41. Fliege, Th. (2001): Skinheads und rechtsextreme Rockmusik. In: Fliege, Th./Möller, K. (Hrsg.), Rechtsextremismus in Baden-Württemberg. Verborgene Strukturen der Rechten. Freiburg. S. 102–129.Google Scholar
  42. Friedrichs, J./Jagodzinski, W. (1999): Theorien sozialer Integration. In: Dies. (Hrsg.), Soziale Integration. Opladen. S. 9–43.Google Scholar
  43. Funk-Hennigs, E. (1994): Zur Musikszene der Skinheads — ein jugendkulturelles und/oder ein rechtsextremistisches Phänomen unserer Gesellschaft? In: Gembris, H./Kraemer, R.-D./Maas, G. (Hrsg.), Musikpädagogische Forschungsberichte 1993, Augsburg. S. 11–39.Google Scholar
  44. Goffmann, E. (1967): Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. Frankfurt/M.Google Scholar
  45. Habermas, J. (1973): Kultur und Kritik. Frankfurt/M.Google Scholar
  46. Heitmann, H. (2001): Die Skinhead-Studie. In: Farin, K. (Hrsg.), Die Skins. Mythos und Realität. Bad Tölz. S. 66–92.Google Scholar
  47. Heitmeyer, W. (1987): Rechtsextremistische Orientierungen bei Jugendlichen. Weinheim/München.Google Scholar
  48. Heitmeyer, W. (1994): Das Desintegrations-Theorem. Ein Erklärungsansatz zu fremdenfeindlich motivierter, rechtsextremistischer Gewalt und zur Lähmung gesellschaftlicher Institutionen. In: Heitmeyer, W. (Hrsg.), Das Gewalt-Dilemma. Frankfurt/M.. S. 29–69.Google Scholar
  49. Heitmeyer, W./Buhse, H./Liebe-Freund, J./Möller, K./Müller, J./Ritz, H./Siller, G./Vossen, J. (1992): Die Bielefelder Rechtsextremismus-Studie. Erste Langzeituntersuchung zur politischen Sozialisation männlicher Jugendlicher. Weinheim/München.Google Scholar
  50. Heitmeyer, W./Möller, K. (1988): Milieu-Einbindung und Milieu-Erosion als individuelle Sozialisationsprobleme. Zur Entwicklung “neuer” Sozialisationshorizonte und Sozialidentitäten. In: Zeitschrift für erziehungswissenschaftliche Forschung 22. Heft 3+4. S. 115–144.Google Scholar
  51. Heitmeyer, W./Peter, J.-I. (1988): Jugendliche Fußballfans. Soziale und politische Orientierungen, Gesellungsformen, Gewalt. Weinheim/München.Google Scholar
  52. Heitmeyer, W. u.a. (1995): Gewalt. Schattenseiten der Individualisierung bei Jugendlichen aus unterschiedlichen Milieus. Weinheim/München.Google Scholar
  53. Helfferich, C. (1994): Jugend, Körper und Geschlecht. Die Suche nach sexueller Identität. Opladen.Google Scholar
  54. Hennig, E. (1989): Die Bedeutung von Symbol und Stil für den Neonazismus und die Rechtsextremismusforschung in der Bundesrepublik. In: Voigt, R. (Hrsg.), Symbole der Politik — Politik der Symbole. Opladen.Google Scholar
  55. Hitzler, R./Honer, A. (1984): Lebenswelt — Milieu — Situation. Terminologische Vorschläge zur theoretischen Verständigung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 36. S. 56–74.Google Scholar
  56. Hitzler, R./Honer, A. (Hrsg.) (1997): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Opladen.Google Scholar
  57. Hofmann, Ruth (2003): „Weil die ohne Weiber gar nicht können!“ Junge Frauen in der rechten Szene. Freiburg/Basel/Wien.Google Scholar
  58. Hurrelmann, K. (1986): Einführung in die Sozialisationstheorie. Weinheim/Basel.Google Scholar
  59. Hradil, St. (1989): System und Akteur. Eine empirische Kritik der soziologischen Kulturtheorie Pierre Bourdieus. In: Eder, K. (Hrsg.), Klassenlage, Lebensstil und kulturelle Praxis. Frankfurt/M. S. 111–141.Google Scholar
  60. Hradil, St. (1992): Alte Begriffe und neue Strukturen. Die Milieu-, Subkultur- und Lebensstilforschung der 80er Jahre. In: Ders. (Hrsg.), Zwischen Bewußtsein und Sein. Opladen. S. 15–55.Google Scholar
  61. Innenministerium des Landes NRW (Hrsg.) (2001): Skinheads und Rechtsextremismus. Düsseldorf.Google Scholar
  62. Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (2003): Rechtsextremismus — Ursachen und Gegenstrategien. Düsseldorf.Google Scholar
  63. Kaase, M./Neidhardt, F. (1990): Politische Gewalt und Repression. Ergebnisse von Bevölkerungsumfragen. Berlin.Google Scholar
  64. Krappmann, L. (1969): Soziologische Dimensionen der Identität. Stuttgart.Google Scholar
  65. Krüger, H.-H./Pfaff, N. (2001): Jugendkulturelle Orientierungen, Gewaltaffmität und Ausländerfeindlichkeit. Rechtsextremismus an Schulen in Sachsen-Anhalt. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament. B 45/2001. S. 14–23.Google Scholar
  66. Landeskriminalamt Baden-Württemberg / Abteilung 6 — Staatsschutz, BIG-REX (2002): Bewertung von Leitfaden-gestützten Interviews von Aussteigern der ZG 3 zur Feststellung möglicher Einstiegs- bzw. Ausstiegsmotivation aus der rechtsextremistischen Szene. Anlage 1 zur Evaluation des Programms „Ausstiegshilfen Rechtsextremismus“. Stuttgart (unveröff. Manuskript).Google Scholar
  67. Löw, M. (2001): (Des-)Integration. Sammelrezension. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. S. 283–296.Google Scholar
  68. Loh, H./Güngör, M. (2002): Fear of an Kanak Planet. HipHop zwischen Weltkultur und Nazi-Rap. Höfen.Google Scholar
  69. Mead, G.H. (1968): Geist, Identität und Gesellschaft. Frankfurt/M.Google Scholar
  70. Mengert, Ch. (1994): “Unsere Texte sind deutsch…” Skinhead-Bands in der Bundesrepublik Deutschland. Köln.Google Scholar
  71. Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz (2003): Skinheads. Mainz.Google Scholar
  72. Mischkowitz, R. (1994): Fremdenfeindliche Gewalt und Skinheads — Eine Literaturanalyse und Bestandsaufnahme polizeilicher Maßnahmen. Wiesbaden.Google Scholar
  73. Möller, K. (1995): Jugend(lichkeits)kulturen und (Erlebnis-)Politik. Terminologische Verständigungen. In: Ferchhoff, W./Sander, U./Vollbrecht, R. (Hrsg.), Jugendkulturen. Faszination und Ambivalenz. Weinheim/München. S. 172–185.Google Scholar
  74. Möller, K. (1999a): Harte Kerle — geile Weiber. Rechtsrockkonsum geschlechtsspezifisch. In: Baacke, D./Farin, K./Lauffer, J. (Hrsg.), Rock von Rechts II. Bielefeld. S. 118–141.Google Scholar
  75. Möller, K. (1999b): Verläufe von Gewaltakzeptanz und rechtsextremen Orientierungen bei Jungen und Mädchen. Theoretische Erklärungen und Befunde einer Längsschnitt-Studie zum Einfluß geschlechtsspezifischer Sozialisation im frühen Jugendalter. Bielefeld.Google Scholar
  76. Möller, K. (2000): Rechte Kids. Eine Langzeitstudie über Auf- und Abbau rechtsextremistischer Orientierungen bei 13- bis 15-jährigen. Weinheim/München.Google Scholar
  77. Möller, K. (2001): Extremismus. In: Schäfers, B./Zapf, W. (Hrsg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands. Opladen.Google Scholar
  78. Möller, K. (2002): Anerkennungsorientierung als pädagogische Antwort auf den Konnex von Männlichkeit und Gewalt — Grundlegende Skizzen. In: Hafeneger, B./Henkenborg, P./Scherr, A. (Hrsg.), Pädagogik der Anerkennung. Schwalbach. S. 249–168.Google Scholar
  79. Müller, R. (1994a): Oi-Musik und fremdenfeindliche Gewalt. Zur kulturellen Identität von Skinheads. In: Musik und Bildung. Heft 3. S. 46–50.Google Scholar
  80. Müller, R. (1994b): Oi-Musik und fremdenfeindliche Gewalt. Was können wir tun? In: Musik und Bildung. Heft 4. S. 1–8.Google Scholar
  81. Parsons, T. (1937): The Structure of Social Action. New York.Google Scholar
  82. Parsons, T. (1951): General Statement. In: Parsons, T./Shils, E.A.: Towards a General Theory of Action. Cambridge/Mass. S. 3–29.Google Scholar
  83. Rohmann, G. (1999): Spaßkultur im Widerspruch. Skinheads in Berlin. Bad Tölz.Google Scholar
  84. Schröder, B. (2000): Nazis sind Pop. Berlin.Google Scholar
  85. Schulze, G. (1992): Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt/M.Google Scholar
  86. Simmel, G. (1992): Der Streit. In: Ders.: Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. Frankfurt/M. S. 284–382.Google Scholar
  87. Speit, Andreas (Hrsg.) (2002): Ästhetische Mobilmachung. Dark Wave, Neofolk und Industrial im Spannungsbogen rechter Ideologien. Münster.Google Scholar
  88. Stock, M./Mühlberg, Ph. (1990): Die Szene von Innen. Skinheads, Grufties, Heavy Metals, Punks. Berlin.Google Scholar
  89. Sutherland, R.L./Woodward, J.L./Milton, M.A. (1952): Introductory Sociology. Chicago.Google Scholar
  90. Soeffner, FLG. (1986): Stil und Stilisierung. Punk oder die Überhöhung des Alltags. In: Gumbrecht, H.U./Pfeiffer, K.L. (Hrsg.), Stil, Geschichte und Funktion eines kulturwissenschaftlichen Diskurselements. Frankfurt/M. S. 317–341.Google Scholar
  91. Taylor, Ch. (1993): Multikulturalität und die Politik der Anerkennung. Frankfurt/M.Google Scholar
  92. Tramitz, Chr. (2001): Unter Glatzen. Meine Begegnungen mit Skinheads. München.Google Scholar
  93. Wahl, K./Tramitz, Chr./Blumtritt, J. (2001): Fremdenfeindlichkeit. Auf den Spuren extremer Emotionen. Opladen.Google Scholar
  94. Willems, H. (1993): Fremdenfeindliche Gewalt. Tätertypen, Gewaltursachen und Ansätze zur Auseinandersetzung. Bonn.Google Scholar
  95. Willems, H./Würtz, St./Eckert, R. (1994): Analyse fremdenfeindlicher Straftäter. Bonn.Google Scholar
  96. Willems, H./Steigleder, S. (2003): Jugendkonflikte oder hate crime? Täter-Opfer-Konstellationen bei fremdenfeindlicher Gewalt. In: Journal für Konflikt- und Gewaltforschung. Heft 1. S. 5–28.Google Scholar
  97. Wippermann, C./Zarcos-Lamolda, A./Krafeld, F. J. (2002): Auf der Suche nach Thrill und Geborgenheit. Lebenswelten rechtsradikaler Jugendlicher und neue pädagogische Perspektiven. Opladen.Google Scholar
  98. Zinnecker, J. (1987): Jugendkulturen 1945–1985. Opladen.Google Scholar
  99. Zirfas, J./Wulf, Chr. (2001): Integration im Ritual. Performative Prozesse und kulturelle Differenzen. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Heft 2. S. 191–208.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Kurt Möller

There are no affiliations available

Personalised recommendations