Advertisement

Wettbewerbs- und Industriepolitik: Zur unterschätzten Ordnungsdimension der Wirtschaftspolitik

  • Roland Sturm
Chapter

Zusammenfassung

Nicht nur politisches auch wirtschaftliches Handeln hat Bezüge zu einem ideellen und konstitutionellen Rahmen, der Handlungskorridore bestimmt und selbst wiederum durch politisches und wirtschaftliches Handeln weiterentwickelt werden kann. Welche Grundsätze im Hinblick auf die Gestaltung der deutschen Wirtschaftsverfassung die rot-grüne Regierungszeit und die ihrer Vorgänger prägten, ist die Ausgangsfrage der folgenden Überlegungen. Das in der Politik vorherrschende Verständnis der Wirtschaftsverfassung leitet auch die tagesaktuellen Schwerpunktsetzungen in der Wirtschaftspolitik an. Von zentraler Bedeutung für die Ausrichtung der Wirtschaftspolitik sind die Weichenstellungen in der Wettbewerbs- und in der Industriepolitik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Achtzehnter Subventionsbericht, 2001: Bericht der Bundesregierung über die Entwicklung der Finanzhilfen des Bundes und der Steuervergünstigungen gemäß §12 des Gesetzes zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft (StWG) vom 8. Juni 1967 für die Jahre 1999 bis 2002, Bundestagsdrucksache 14/6748 vom 26.07. 2001.Google Scholar
  2. Antwort der Bundesregierung, 2000: Chancen des Mittelstandes in der globalisierten Wirtschaft, Bundestagsdrucksache 14/4603 vom 15.11. 2000 (Große Anfrage).Google Scholar
  3. Antwort der Bundesregierung, 2001: Lage der kleinen und mittelständischen Betriebe in Ostdeutschland, Bundestagsdrucksache 15/6228 vom 01.06. 2001 (Kleine Anfrage).Google Scholar
  4. Antwort der Bundesregierung, 2002: Forschungsförderung in Deutschland, Bundestagsdrucksache 14/8949 vom 29.04. 2002 (Große Anfrage).Google Scholar
  5. Aspinwall, Mark D./ Schneider, Gerald, 2000: Same menu, separate tables: The institutionalist turn in political science and the study of European integration, in: European Journal of Political Research 38, 1–36.Google Scholar
  6. Bericht, 2002: Bericht der Bundesregierung über die Perspektiven für Deutschland — Nationale Strategie für eine nachhaltige Entwicklung, Bundestagsdrucksache 14/ 8953 vom 25.04. 2002.Google Scholar
  7. Bericht, 2002a: Bericht zur technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands 2001 und Stellungnahme der Bundesregierung, Bundestagsdrucksache 14/9331 vom 03.06. 2002.Google Scholar
  8. Chomsky, Noam, 2000: Profit Over People. Neoliberalismus und globale Weltordnung, Hamburg/Wien.Google Scholar
  9. Deutsche Bundesbank, 2001: Die neue Baseler Eigenkapitelvereinbarung (Basel II), in: Monatsbericht April, 15-44.Google Scholar
  10. Dyson, Kenneth, 1986: The State, Banks, and Industry: The West German Case, in: Cox, Andrew (Hrsg.), The State, Finance and Industry, Brighton, 118-141.Google Scholar
  11. Eisner, Wolfram, 2001: Eine Theorie Kooperativer Wirtschaftspolitik. Modell und Praxiserfahrungen, in: Frick, Siegfried/Penz, Reinhard/Weiß, Jens (Hrsg.), Der freundliche Staat. Kooperative Politik im institutionellen Wettbewerb, Marburg, 191-232.Google Scholar
  12. Friesen, Alexander von, 1998: Staatliche Haftungszusagen für öffentliche Kreditinstitute aus europarechtlicher Sicht, Stuttgart.Google Scholar
  13. Hirsch, Joachim, 1995: Der nationale Wettbewerbsstaat: Staat, Demokratie und Politik im globalen Kapitalismus, Berlin.Google Scholar
  14. Jahreswirtschaftsbericht, 2001: Reformkurs fortsetzen — Wachstumsdynamik stärken, Bundestagsdrucksache 14/ 5201 vom 31.01. 2001.Google Scholar
  15. Jahreswirtschaftsbericht, 2002: Vor einem neuen Aufschwung — Verlässliche Wirtschafte-und Finanzpolitik fortsetzen, Bundestagsdrucksache 14/8175 vom 31.01. 2002.Google Scholar
  16. Jürgens, Ulrich/Krumbein, Wolfgang (Hrsg.), 1991: Industriepolitische Strategien. Bundesländer im Vergleich, Berlin.Google Scholar
  17. Kinzl, Ulrich-Peter, 2000: Anstaltslast und Gewählträgerhaftung, Baden-Baden.Google Scholar
  18. Koalitionsvereinbarung, 1998: Aufbruch und Erneuerung — Deutschlands Weg ins 21. Jahrhundert, Berlin.Google Scholar
  19. Koalitionsvereinbarung, 2002: Erneuerung — Gerechtigkeit — Nachhaltigkeit. Für ein wirtschaftlich starkes, soziales und ökologisches Deutschland. Für eine lebendige Demokratie, Berlin.Google Scholar
  20. Lafontaine, Oskar, 1985: Der andere Fortschritt, Hamburg.Google Scholar
  21. Lafontaine, Oskar/Müller, Christa, 1998: Keine Angst vor der Globalisierung. Wohlstand und Arbeit für alle, Bonn.Google Scholar
  22. Monopolkommission, 2002: Vierzehntes Hauptgutachten der Monopolkommission 2000/ 2001, Bundestagsdrucksache 14/ 9903 vom 28.08. 2002.Google Scholar
  23. Müller, Markus M., 2000: Die Banken zwischen Staat und Wirtschaft. Von der Hausbank zum „Global Player“, in: Gegenwartskunde 49(4), 447–455.Google Scholar
  24. Münter, Michael, 2002: Die Debatte um die geplante Fusion von E.on und Ruhrgas — Ministererlaubnis für Marktmacht?, in: Gesellschaft-Wirtschaft-Politik 51(4), 491–500.Google Scholar
  25. Neumann, Wolfgang/Uterwedde, Henrik, 1986: Industriepolitik. Ein deutsch-französischer Vergleich, Opladen.Google Scholar
  26. Pinzler, Petra, 2002: „Das ist bodenloser Wahnsinn“. Subventionen für Kohle, Sonderrechte für Auto und Chemie: Im Streit mit der EU verteidigt Gerhard Schröder die Methoden von gestern, in: Die Zeit, 25.04., S. 24.Google Scholar
  27. Sabatier, Paul A./Jenkins-Smith, Hank C., 1999: The Advocacy Coalition Framework. An Assessment, in: Sabatier, Paul A. (Hrsg.): Theories of the Policy Process, Boulder, Co., 117-166.Google Scholar
  28. Schaaf, Peter, 1978: Ruhrbergbau und Sozialdemokratie. Die Energiepolitik der großen Koalition 1966–69, Marburg.Google Scholar
  29. Stratmann-Mertens, Eckhard/Hickel, Rudolf/Priewe, Jan (Hrsg.), 1991: Wachstum. Abschied von einem Dogma, Frankfurt a. M.Google Scholar
  30. Sturm, Roland, 1989: The Industrial Policy Debate in the Federal Republic of Germany, in: Bulmer, Simon (Hrsg.), The Changing Agenda of West German Public Policy, Aldershot, 155-174.Google Scholar
  31. Sturm, Roland, 1991: Die Industriepolitik der Bundesländer und die europäische Integration, Baden-Baden.Google Scholar
  32. Sturm, Roland, 1996: The German Cartel Office in a Hostile Environment, in; Doern, G. Bruce/Wilks, Stephen (Hrsg.), Comparative Competition Policy. National Institutions in a Global Market, Oxford, 185-224.Google Scholar
  33. Sturm, Roland, 1998: Die Banken als Lenker der deutschen Wirtschaft?, in: Naßmacher, Karl-Heinz u.a., Banken in Deutschland, Opladen, 153-167.Google Scholar
  34. Sturm, Roland (unter Mitarbeit von Edmund Ortwein), 2002: Neben Brüssel und Berlin: Wirtschaftspolitik in Baden-Württemberg, in: Cost, Hilde/Körber-Weik, Margot (Hrsg.), Die Wirtschaft von Baden-Württemberg im Umbruch, Stuttgart etc., 280-296.Google Scholar
  35. Sturm, Roland/Wilks, Stephen/Müller, Markus M./Bartle, Ian, 2002: Der regulatorische Staat: Deutschland und Großbritannien im Vergleich, London.Google Scholar
  36. Verordnung, 2003: Verordnung (EG) Nr. 1/2003 des Rates vom 16. Dezember 2002 zur Durchführung der in den Artikeln 81 und 82 des Vertrags niedergelegten Wettbewerbsregeln, in: Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften vom 4.1, L 1/1-1/25.Google Scholar
  37. Voelzkow, Helmut, 1990: Mehr Technik in die Region. Neue Ansätze zur regionalen Technikförderung in Nordrhein-Westfalen, Wiesbaden.Google Scholar
  38. Vorholz, Fritz, 2001: Die Legende vom Wettbewerb, in: Die Zeit, 04.10., 34.Google Scholar
  39. Wilks, Stephen, 1999: In the Public Interest. Competition Policy and the Monopolies and Merger Commission, Manchester.Google Scholar
  40. Wilks, Stephen, 2001: Competition Policy and Deregulation in Britain: Utility Regulation and Regulatory Reform, in: Sturm, Roland/Dieringer, Jürgen/Müller, Markus M. (Hrsg.), Rediscovering Competition. Competition Policy in East Central Europe in Comparative Perspective, Budapest/ Opladen, 41-50.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Roland Sturm

There are no affiliations available

Personalised recommendations