Advertisement

Ein Tag wie jeder andere? Die Bundestagswahl 2002 im Radio

  • Gerhard Vowe
  • Jens Wolling
Chapter

Zusammenfassung

„Der Rundfunk ist Dauergast, und mit einem solchen macht man bekanntlich keine Umstände. Das Leben geht weiter, als wäre er gar nicht da.“ So charakterisierte Rudolph Arnheim das Radio bereits 1936, und da waren Servicewelle und Formatuhr noch nicht erfunden. Der Dauergast ist auch an Wahltagen anwesend. Dies ist so selbstverständlich, daß es weitgehend unbemerkt bleibt. Deshalb scheint die Frage, wie die Bundestagswahl im Radio dargestellt wird, zunächst einmal wenig relevant zu sein. In der Wahrnehmung von Öffentlichkeit und Fachöffentlichkeit ist Radio ein Unterhaltungsund Nebenbei-Medium mit niedrigem publizistischen Anspruch, geringem Informationsgehalt und vernachlässigbarer politischer Wirkung. Das Radio überhört man gerne; darauf hat es sich mehr und mehr eingerichtet. Dementsprechend dünn gestrickt ist auch die Literaturdecke im Themenfeld Wahlen und Hörfunk (vgl. Meyer & Port, 1994), so daß dieses Gebiet zu einem weißen Fleck auf der Landkarte der kommunikationswissenschaftlichen Wahlforschung geworden ist (Holtz-Bacha, 1996, S. 34). Während Zeitungen (vgl. Schönbach, 1983) und Plakate (vgl. Lessinger, Moke & Holtz-Bacha in diesem Band) zumindest als „unterschätzte Medien“ anerkannt wurden, ist für das Radio eine solche Ehrenrettung noch nicht einmal versucht worden. Das war nicht immer so: So lange es noch ein neues Medium war, wurde ihm gebührende Aufmerksamkeit zuteil (vgl. z. B. Cantril, 1947; Lazarsfeld, Berelson & Gaudet, 1944; Merton, 1946; Berelson, Lazarsfeld & McPhee, 1954).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnheim, R. (1936). Radio. London: Faber & Faber.Google Scholar
  2. Becker, L. B., & Dunwoody, S. (1982). Media use, public affairs knowledge and voting in a local election. Journalism Quarterly, 59, 212–218Google Scholar
  3. Becker, L. B., & Dunwoody, S. (1982). Media use, public affairs knowledge and voting in a local election. Journalism Quarterly, 59, 255.Google Scholar
  4. Berelson, B. R., Lazarsfeld, P. F., & McPhee, W. N. (1954). Voting. A study of opinion formation in a presidential campaign. Chicago, IL: University of Chicago Press.Google Scholar
  5. Berens, H., Kiefer, M.-L., & Meder, A. (1997). Spezialisierung der Mediennutzung im dualen Rundfunksystem. Media Perspektiven, o. Jg.(2), 80–91.Google Scholar
  6. Cantril, H. (1947). The invasion from Mars: A study in the psychology of panic. Princeton, NJ: Princeton University Press.Google Scholar
  7. Dahlem, S. (2001). Wahlentscheidung in der Mediengesellschaft. Freiburg: Alber.Google Scholar
  8. Denton, R. E. (Hrsg.). (1998). The 1996 presidential campaign. A communication perspective. Westport, CT.: Praeger.Google Scholar
  9. Ecke, J.-O., & Stuiber, H.-W. (1995). Nachrichten im Hörfunk. Hinweise auf ihre Bedeutung und Bewertung. In H.-J. Bucher, W. Klingler & C. Schröter (Hrsg.), Radiotrends. Formate, Konzepte und Analysen (S. 163–178). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  10. Gleich, U. (1995). Hörfunkforschung in der Bundesrepublik. Methodischer Überblick, Defizite und Perspektiven. Media Perspektiven, o. J.(11), 554–561.Google Scholar
  11. Gleich, U. (2000). Nutzungsmotive und Funktionen des Radios. Media Perspektiven, o. Jg.(9), 427–432.Google Scholar
  12. Hasebrink, U. (1994). Hörfunk — ein politisches Informationsmedium? Ein Überblick über Forschungsergebnisse zur Hörfunknutzung. In O. Jarren (Hrsg.), Politische Kommunikation im Hörfunk und Fernsehen. (S. 157–172). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  13. Hesse, K. R. (1994). Das politische Informationsangebot im Hörfunk: Ergebnisse von Programm-Inhaltsanalysen. In O. Jarren (Hrsg.), Politische Kommunikation im Hörfunk und Fernsehen. (S. 149–156). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  14. Hollander, B. A. (1996). Talk Radio: Predictors of use and effects on attitudes about government. Journalism Quarterly, 73, 102–113.Google Scholar
  15. Holtz-Bacha, C. (1997). Hörfunk-Wahlkampagnen: einflußreich — auch einfallsreich? Zeitschrift für Parlaments-fragen, 28, 294–310.Google Scholar
  16. Holtz-Bacha, C. (Hrsg.). (1999). Wahlkampf in den Medien — Wahlkampf mit den Medien. Ein Reader zum Wahljahr 1998. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  17. Holtz-Bacha, C, & Kaid, L. L. (Hrsg.). (1996). Wahlen und Wahlkampf in den Medien. Untersuchungen aus dem Wahljahr 1994. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  18. Jarren, O., & Bode, M. (1996). Ereignis- und Medienmanagement politischer Parteien. Kommunikationsstrategien im >Superwahljahr 1994<. In Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Politik überzeugend vermitteln. Wahlkampfstrategien in Deutschland und den USA (S. 65–114). Gütersloh: Verlag Bertelsmann-Stiftung.Google Scholar
  19. Jarren, O., & Donges, P. (1996). Keine Zeit für Politik? Landespolitische Berichterstattung im Rundfunk Journalisten, Öffentlichkeitsarbeiter und Politiker in der Interaktion; das Beispiel Hamburg. Berlin: Vistas.Google Scholar
  20. Kiefer, M.-L. (1996). Massenkommunikation V. Eine Langzeitstudie zur Mediennutzung und Medienbewertung 1964–1995. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  21. Kindel, A. (1998). Erinnern von Radio-Nachrichten. Eine empirische Studie über die Selektionsleistungen der Hörer von Radio-Nachrichten. München: Reinhard Fischer.Google Scholar
  22. Klingler, W., & Schröter, C. (1993). Strukturanalysen von Radioprogrammen 1985 bis 1990. Eine Zwischenbilanz der Hörfunkforschung im dualen Rundfunk. Media Perspektiven, o. Jg. (10), 479–490.Google Scholar
  23. Klingler, W., & Windgasse, T. (1994). Der Stellenwert des Hörfunks als Informationsquelle in den 90er Jahren. In M. Jäckel & Winterhoff-Spurk (Hrsg.), Politische Kommunikation in Hörfunk und Fernsehen. (S. 103–122). Berlin: Vistas.Google Scholar
  24. Krüger, U. M., & Zapf-Schramm, T. (2002). Wahlberichterstattung im öffendich-rechtlichen und privaten Fernsehen. Media Perspektiven, o. Jg. (12), 610–622.Google Scholar
  25. Lazarsfeld, P. F., Berelson, B., & Gaudet, H. (1944). The people’s choice. How the voter makes up his mind in a presidential campaign. New York: Duell, Sloan and Pearce.Google Scholar
  26. Lohmann, M. (1987). Hörfunk mit Schlagseite: O-Ton für die Regierung. Radioszene Norddeutschland: Vier Sender zur Auswahl. Neue Medien, (11), S. 71–73.Google Scholar
  27. Marcinkowski, F. (1998). Politikvermittlung durch Fernsehen und Hörfunk. In U. Sarcinelli (Hrsg.), Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft (S. 165–183). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  28. Merton, R. K. (1946). Mass persuasion: The social psychology of a war bond drive. New York: Harper & Brothers.Google Scholar
  29. Meyer, B., & Port, J. (1994). Politik und Kommunikation/Politik in den Medien. Schwerpunkt: Hörfunk und Fernsehen (Inhalte, Rezeption, Wirkung); eine Auswahlbibliographie. In O. Jarren (Hrsg.), Politische Kommunikation im Hörfunk und Fernsehen (S. 209–233). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  30. Müller, M. G. (1999). Parteienwerbung im Bundestagswahlkampf 1998. Media Perspektiven, o. Jg.(5), 251–261.Google Scholar
  31. Oehmichen, E., & Ridder, C.-M. (Hrsg.). (2003). Die MedienNutzerTypologie. Ein neuer Ansatz der Publikumsanalyse. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  32. Oehmichen, E. (1999). Die MedienNutzerTypologie als Beratungsinstrument im Hörfunk. Zur Umsetzung der Publikumstypologie von ARD und ZDF für Planungsprozesse. Media Perspektmn, o. Jg.(10), 549–556.Google Scholar
  33. Ohr, D., & Schrott, P. R. (2001). Campaigns and information seeking. Evidence from a German state election. European Journal of Communication, 16, 419–449.CrossRefGoogle Scholar
  34. Pöttker, H. (1991). Dualer Rundfunk und Politikverdrossenheit Zur fortschreitenden Ausdifferenzierung von Öffendichkeit in modernen Gesellschaften. In S. Müller-Doohm & K. Neumann-Braun (Hrsg.), Öffentlichkeit Kultur Massenkommunikation (S. 91–109). Oldenburg BIS-VerlagGoogle Scholar
  35. Rettich, M., & Schatz, R. (1998). Amerikanisierung oder Die Macht der Themen. Bonn: Innovatio.Google Scholar
  36. Ridder, C.-M, & Engel, B. (2001). Massenkommunikation 2000: Images und Funktionen der Massenmedien im Vergleich. Ergebnisse der 8. Welle der ARD/ZDF-Langzeitstudie zur Mediennutzung und -bewertung. Media Perspektiven, o. Jg.(3), S. 102–125.Google Scholar
  37. Scherer, H. (1995). Kommunikationskanäle in der Europawahl 1989. Eine international vergleichende Studie. In L. Erbring (Hrsg.), Kommunikationsraum Europa (S. 203–221). Konstanz: Ölschläger.Google Scholar
  38. Schönbach, K. (1983). Das unterschätzte Medium. Politische Wirkungen von Presse und Fernsehen im Vergleich. München: Saur.Google Scholar
  39. Schönbach, K., & Goertz, L. (1995). Radio-Nachrichten: Bunt und flüchtig? Eine Untersuchung zu Präsentationsformen von Hörfunknachrichten und ihren Leistungen. Berlin: Vistas.Google Scholar
  40. Schulz, W. (1998). Media change and the political effects of television: Americanization of the political culture? Communications, 23, 527–543.CrossRefGoogle Scholar
  41. Schulz, W. (2001). Politische Mobilisierung durch Mediennutzung? Beziehungen zwischen Kommunikationsverhalten, politischer Kompetenz und Partizipationsbereitschaft. In A. Koch, M. Wasmer & P. Schmidt (Hrsg.), Politische Partizipation in der Bundesrepublik Deutschland Empirische Befunde und theoretische Erklärungen. (S. 169–194). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  42. Schulz, W., Zeh, R., & Quiring, O. (2000). Wählerverhalten in der Mediendemokratie. In M. Klein, W. Jagodzinski, E. Mochmann & D. Ohr (Hrsg.), 50 Jahre Empirische Wahlforschung (S. 413–443). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  43. Semetko, H. A., & Schönbach, K. (1994). Germanys “Unity Election”: Voters and the media. Cresskill, NJ.: Hampton Press.Google Scholar
  44. Shapiro, M. A., & Rieger, R. H. (1992). Comparing positive and negative political advertising on radio. journalism Quarterly, 69, 135–145.Google Scholar
  45. Trebbe, J., & Maurer, T. (1999). Hörfunklandschaft Niedersachsen 1998: Eine vergleichende Analyse der öffentlichrechtlichen und privaten Radiosender. Berlin: Vistas.Google Scholar
  46. Weiß, R. (1988). Programmstrukturen im dualen Hörfunksystem: Ergebnisbericht über die inhaltsanalytische Untersuchung der Programmstruktur des Hörfunkangebotes in Hamburg. Hamburg: Hans-Bredow-Institut.Google Scholar
  47. Widlok, P. (1994). Hörfunkanbieter und Hörfunkprogramme in Deutschland. In O. Jarren (Hrsg.), Politische Kommunikation in Hörfunk und Fernsehen. (S. 135–148). Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  48. Wolling, J. (1999). Politikverdrossenheit durch Massenmedien? Der Einfluss der Medien auf die Einstellungen der Bürger zur Politik. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Gerhard Vowe
  • Jens Wolling

There are no affiliations available

Personalised recommendations