Advertisement

Gerechtigkeit — Nachhaltigkeit — Zivilität. Politische Moral in der fortgeschrittenen Moderne: Das Beispiel der Grünen

  • Jörn Lamla
Chapter

Zusammenfassung

Dass die Moral in einem konstitutiven Bedingungszusammenhang mit der Macht steht, überrascht niemanden, der sich mit Politik beschäftigt. Moralische Ansprüche sind in der Politik immer auf die Gewinnung, Erhaltung, Durchsetzung, Bändigung oder Teilung der Macht bezogen und politisch Handelnde von Machtstreben niemals frei. Eine Zweitcodierung durch das Schema ,Gut und Böse’ kann nicht verdecken, dass sich Machtinteressen von höchst unterschiedlicher Legitimität in der Politik überlagern. Allerdings gilt der umgekehrte Zusammenhang ebenfalls: Keine politische Macht ist ganz ohne Moral zu haben, denn solange Herrschaft nicht ausschließlich auf Gewalt gegründet werden kann, sondern immer auch die Folgebereitschaft und den Legitimationsglauben der Machtunterworfenen sichern muss, sind die politischen Entscheidungen mit öffentlichen Begründungspflichten belegt, die sich nicht völlig willkürlich handhaben lassen. Das macht die Frage nach dem Verhältnis von Macht und Moral im Gegenstandsfeld der Politik interessant.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abbott, Andrew (1988): The System of Professions. An Essay on the Division of Expert Labor. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  2. Barry, Brian (1989): Theories of Justice. A Treatise on social Justice, Vol. 1. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  3. Beck, Ulrich (1988): Gegengifte. Die organisierte Unverantwortlichkeit. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Beyme, Klaus von (1993): Die politische Klasse im Parteienstaat. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Brand, Karl-Werner (1997): Probleme und Potentiale einer Neubestimmung des Projekts der Moderne unter dem Leitbild “nachhaltige Entwicklung”. Zur Einführung. In: Brand, K.-W. (Hrsg.): Nachhaltige Entwicklung. Eine Herausforderung an die Soziologie. Opladen: Leske+Budrich, S. 9–32.Google Scholar
  6. Conrad, Jobst (1997): Nachhaltige Entwicklung — ein ökologisch modernisiertes Modell der Moderne? In: Brand, K.-W. (Hrsg.): Nachhaltige Entwicklung. Eine Herausforderung an die Soziologie. Opladen: Leske+Budrich, S. 51–69.Google Scholar
  7. Dewe, Bernd u.a. (1995): Professionelles soziales Handeln. Soziale Arbeit zwischen Theorie und Praxis. 2. Auflage. Weinheim; München: Juventa.Google Scholar
  8. Douglas, Mary/ Wildavsky, Aaron (1993): Risiko und Kultur. Können wir wissen, welchen Risiken wir gegenüberstehen? In: Krohn, W./ Krücken, G. (Hrsg.): Riskante Technologien: Reflexion und Regulation. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 113–137.Google Scholar
  9. Fischer, Andrea (1997): Grundsicherungsdiskussion: Blick zurück nach vorn. In: Schrägstrich 9–10/97, S. 32–33.Google Scholar
  10. Fishkin, James S. (1992): The Dialogue of Justice. Toward a Self-Reflective Society. New Haven; London: Yale University Press.Google Scholar
  11. Foucault, Michel (2000): Die „Gouvernementalität“. In: Bröckling, U./ Krasmann, S./ Lemke, Th. (Hrsg.): Gouvernementalität der Gegenwart. Studien zur Ökonomisierung des Sozialen. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 41–67.Google Scholar
  12. Giddens, Anthony (1995): Konsequenzen der Moderne. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Giddens, Anthony (1997): Jenseits von Links und Rechts. Die Zukunft radikaler Demokratie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Giddens, Anthony (1998): The Third Way. The Renewal of Social Democracy. Oxford: Polity.Google Scholar
  15. Giegel, Hans-Joachim (1999): Kompetenzen und Qualifizierung von Akteuren als Bedingung und Resultat der Qualifizierung von Demokratie. In: Berg-Schlosser, D./ Giegel, H.-J. (Hrsg.): Perspektiven der Demokratie. Probleme und Chancen im Zeitalter der Globalisierung. Frankfurt/New York: Campus, S. 177–216.Google Scholar
  16. Golsch, Lutz (1998): Die politische Klasse im Parlament. Politische Professionalisierung von Hin-terbänklern im Deutschen Bundestag. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  17. Habermas, Jürgen (1992): Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Habermas, Jürgen (1997): Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie. 2. Aufl. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Hauff, Volker (Hrsg.) (1987): Unsere gemeinsame Zukunft. Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung. Greven: Eggenkamp.Google Scholar
  20. Helsper, Werner/Krüger, Heinz-Hermann/Rabe-Kleberg, Ursula (2000): Professionstheorie, Professions- und Biographieforschung — Einführung in den Themenschwerpunkt. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung, Jg. 1, H. 1, S. 5–19.Google Scholar
  21. Henkel, Hans-Olaf (1998): Jetzt oder nie. Ein Bündnis für Nachhaltigkeit in der Politik. Berlin: Siedler.Google Scholar
  22. Herzog, Dietrich (1993): Politik als Beruf: Max Webers Einsichten und die Bedingungen der Gegenwart. In: Klingemann, H.-D./ Luthardt, W. (Hrsg.): Wohlfahrtsstaat, Sozialstruktur und Verfassungsanalyse. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 107–126.Google Scholar
  23. Honneth, Axel (1994): Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Huber, Joseph (1995): Nachhaltige Entwicklung. Strategien für eine ökologische und soziale Erdpolitik. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  25. Kitschelt, Herbert (1989): The Logics of Party Formation. Ecological Politics in Belgium and West Germany. Ithaca, N. Y.: Cornell University Press.Google Scholar
  26. Koller, Peter (1994): Gesellschaftsauffassung und soziale Gerechtigkeit. In: Frankenberg, G. (Hrsg.): Auf der Suche nach der gerechten Gesellschaft. Frankfurt/M.: Fischer, S. 129–150.Google Scholar
  27. Lamia, Jörn (2002): Grüne Politik zwischen Macht und Moral. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  28. Lamia, Jörn (2003): Politische Konstruktion in rekonstruktiver Perspektive. Drei Modelle interpre-tativer Politikforschung. In: Bonacker, Th./ Brodocz, A./ Noetzel, Th. (Hrsg.): Die Ironie der Politik. Über die Konstruktion politischer Wirklichkeiten. Frankfurt/New York: Campus (i.E.).Google Scholar
  29. Lamia, Jörn/ Neckel, Sighard (2003): Das Praktische und das Symbolische der Politik. Am Beispiel politischer Konstruktionen von Ethnizität In: Nassehi, A./ Schroer, M. (Hrsg.): Der Begriff des Politischen. Grenzen der Politik oder Politik ohne Grenzen? Soziale Welt, Sonderband (i.E.).Google Scholar
  30. Landfried, Christine (1994): Politik als Beruf heute. Ein Anforderungsprofil an Professionelle. In: Leggewie, C. (Hrsg.): Wozu Politikwissenschaft? Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 211–227.Google Scholar
  31. Leggewie, Claus (1994): Politische Kreativität. In: Leggewie, C. (Hrsg.): Wozu Politikwissenschaft? Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 3–18.Google Scholar
  32. Lemke, Thomas/ Krasmann, Susanne/ Bröckling, Ulrich (2000): Gouvernementalität, Neoliberalismus und Selbsttechnologien. Eine Einführung. In: Bröckling, U./ Krasmann, S./ Lemke, Th. (Hrsg.): Gouvernementalität der Gegenwart. Studien zur Ökonomisierung des Sozialen. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 7–40.Google Scholar
  33. Luhmann, Niklas (1991): Soziologie des Risikos. Berlin; New York: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  34. Maier, Willfried (1997): Grüne und Moderne. In: Kommune, Jg. 15, H. 4, S. 35–41.Google Scholar
  35. Nullmeier, Frank (2000): Politische Theorie des Sozialstaats. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  36. Oevermann, Ulrich (1991): Genetischer Strukturalismus und das sozialwissenschaftliche Problem der Erklärung der Entstehung des Neuen. In: Müller-Doohm, S. (Hrsg.): Jenseits der Utopie. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 267–336.Google Scholar
  37. Oevermann, Ulrich (1997): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionellen Handelns. In: Combe, A./ Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. 2. Aufl. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 70–182.Google Scholar
  38. Oevermann, Ulrich (2002): Professionalisierungsbedürftigkeit und Professionalisiertheit pädagogischen Handelns. In: Kraul, M./ Marotzki, W./ Schweppe, C. (Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 19–63.Google Scholar
  39. Offe, Claus (1986): Die Utopie der Null-Option: Modernität und Modernisierung als politische Gütekriterien. In: Berger, J. (Hrsg.): Die Moderne — Kontinuitäten und Zäsuren. Soziale Welt, Sonderband 4, S. 97–117.Google Scholar
  40. Offe, Claus (1996): Moderne “Barbarei”: Der Naturzustand im Kleinformat? In: Miller, M./ Soeff-ner, H.-G. (Hrsg.): Modernität und Barbarei. Soziologische Zeitdiagnose am Ende des 20. Jahrhunderts. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 258–289.Google Scholar
  41. Parsons, Talcott (1968): „Professions“. In: Sills, D. (Hrsg.): International Encyclopedia of the Social Sciences, vol. 12. New York, S. 536–547.Google Scholar
  42. Peters, Bernhard (1991): Rationalität, Recht und Gesellschaft. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  43. Peters, Bernhard (2000): Normative Theorien und soziale Empirie. In: Müller-Doohm, S. (Hrsg.): Das Interesse der Vernunft. Rückblicke auf das Werk von Jürgen Habermas seit „Erkenntnis und Interesse“. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 274–298.Google Scholar
  44. Putnam, Robert D. (1995): Bowling Alone: America’s Declining Social Capital. In: Journal of Democracy, Jg. 6, H. 1, S. 65–78.Google Scholar
  45. Raschke, Joachim (1995): Das Selbstverständnis der Grünen in einer sich verändernden Gesellschaft. In: Reader zum Strategie-Kongreß, Bündnis 90/Die Grünen, Ms. Bonn: 2–10.Google Scholar
  46. Rawls, John (1975): Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  47. Reusswig, Fritz (1997): Nicht-nachhaltige Entwicklungen. Zur interdisziplinären Beschreibung und Analyse von Syndromen des Globalen Wandels. In: Brand, K.-W. (Hrsg.): Nachhaltige Entwicklung. Eine Herausforderung an die Soziologie. Opladen: Leske+Budrich, S. 71–90.Google Scholar
  48. Schmidt, Volker H. (1995): Soziologische Gerechtigkeitsanalyse als empirische Institutionenanalyse. In: Müller, H.-P./ Wegener, B. (Hrsg.): Soziale Ungleichheit und soziale Gerechtigkeit. Opladen: Leske+Budrich, S. 173–194.Google Scholar
  49. Seyfarth, Constans (1989): Über Max Webers Beitrag zur Theorie professionellen beruflichen Handelns, zugleich eine Vorstudie zum Verständnis einer Soziologie der Praxis. In: Weiß, J. (Hrsg.): Max Weber heute. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 371–405.Google Scholar
  50. Teubner, Gunther/ Willke, Helmut (1984): Kontext und Autonomie. Gesellschaftliche Selbststeuerung durch reflexives Recht. In: Zeitschrift für Rechtssoziologie, Jg. 5, H. 1, S. 4–35.Google Scholar
  51. Wagner, Peter (1995): Soziologie der Moderne. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  52. Walzer, Michael (1994): Sphären der Gerechtigkeit. Ein Plädoyer für Pluralität und Gleichheit. Studienausgabe. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  53. Weber, Max (1980): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie. 5., rev. Aufl., Studienausg. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  54. Weber, Max (1988): Gesammelte Politische Schriften. 5. Aufl. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  55. Wernet, Andreas (1997): Professioneller Habitus im Recht. Untersuchungen zur Professiona-lisierungsbedürftigkeit der Strafrechtspflege und zum Professionshabitus von Strafverteidigern. Mit einem Vorwort von Ulrich Oevermann. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  56. Zeuner, Bodo/ Wischermann, Jörg (1994): Rot-Grün in den Kommunen. Konfliktpotentiale und Reformperspektiven. Ergebnisse einer Befragung von Kommunalpolitikern. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  57. Zukunftskommission der Friedrich-Ebert-Stiftung (1998): Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, sozialer Zusammenhalt, ökologische Nachhaltigkeit. Drei Ziele — ein Weg. Bonn: Dietz.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Jörn Lamla

There are no affiliations available

Personalised recommendations