Advertisement

Produktionsformen von Mediendienstleistungen im Wandel — Von einer Variante der Netzwerkorganisation zur anderen

  • Jörg Sydow
  • Carsten Wirth

Zusammenfassung

Die Durchsetzung des dualen Rundfunksystems Mitte der 80er Jahre und die damit verbundene Zulassung privater Fernsehsender in der Bundesrepublik Deutschland kann als „Urknall“ (Hanke 1996) für die Fernsehproduktion angesehen werden. Mit der Entstehung des dualen Rundfunksystems entwickelt sich nicht nur die Konkurrenz zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsendern, sondern es entsteht ferner seit Beginn der 90er Jahre ein stark wachsender Fernsehproduktionsmarkt. Auf diesem arbeiten Produzenten bzw. Produktions firmen, die teilweise Medienkonzernen angehören, mit freien Mitarbeitern, Technikdienstleistern und künstlerischen Dienstleistern in sog. „Projektnetzwerken“ (Sydow/Windeler 1999) zusammen und produzieren Programminhalte: Content. Die Organisationsform des Projektnetzwerks setzten insbesondere private Fernsehsender durch, die, aufgrund des Erfolgs dieser Produktionsorganisation, den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern als Vorbild dienen. Es kommt infolgedessen — zumindest hinsichtlich der Organisation der Content-Produktion — eher zu einer Konvergenz denn Divergenz zwischen öffentlichrechtlicher und privater Welt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Arthur Andersen (1999): Deal survey 1998. Unterhaltungsindustrie. Berlin.Google Scholar
  2. Axelrod, B. (1984): The evolution of cooperation. New York.Google Scholar
  3. Buchholz, G (1995): Ratgeber Freie. 5. Aufl. Stuttgart.Google Scholar
  4. DiMaggio, P.J./Powell, W.W. (1983): The iron cage revisited. Institutional isomorphism and collective rationality in organizational fields. In: American Sociolocial Review 48, S. 147–160.Google Scholar
  5. DiMaggio, P.J./Powell, W.W. (1991): Introduction. In: Powell, W.W./DiMaggio, P.J. (Hrsg.): The new institutionalism in organizational analysis. Chicago und London, S. 1–38.Google Scholar
  6. Duschek, S./Wirth, C. (1999): Mitbestimmte Netzwerkbildung — Der Fall einer außergewöhnlichen Dienstleistungsunternehmung. In: Industrielle Beziehungen 6 (1), S. 73–110. Wieder abgedruckt in: Sydow, J., Wirth, C. (Hrsg.) (1999): Arbeit, Personal und Mitbestimmung in Unternehmungsnetzwerken. München und Mering, S. 297–336.Google Scholar
  7. Dyer, J.H./Singh, H. (1998): The relational view: Cooperative strategy and sources of interorga-nizational competitive advantage. In: Academy of Management Review 23 (4), S. 660–679.Google Scholar
  8. Engelhardt, W.H./Kleinaltenkamp, M./Reckenfelderbäumer, M. (1993): Leistungsbündel als Absatzobjekte. In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 45 (5), S. 395–426.Google Scholar
  9. Friedman, A.L. (1977): Industry and labour. London etc.Google Scholar
  10. Gersterkamp, T. (1996): Kleinteilige Riesen. In: Die Mitbestimmung 42 (4), S. 41–43.Google Scholar
  11. Giddens, A. (1984): The constitution of society. Cambridge.Google Scholar
  12. Hanke, S. (1996): Der Standortwettbewerb in der Medienwirtschaft: Kommunale Handlungsmöglichkeiten am Beispiel der Region Nürnberg. Wiesbaden.Google Scholar
  13. Heinrich, J. (1999): Medienökonomie. Band 2: Hörfunk und Fernsehen. Opladen und Wiesbaden.Google Scholar
  14. Kleinaltenkamp, M. (1997): Kundenintegration. In: Wirtschaftswissenschaftliches Studium 26 (7), S. 350–354.Google Scholar
  15. Mörsdorf, M. (1098): Konzeption und Aufgaben des Projektcontrolling. WiesbadenGoogle Scholar
  16. Ortmann, G./Windeler, A./Becker, A./Schulz, H.-J. (1990): Computer und Macht in Organisationen. Mikropolitische Analysen. Opladen.Google Scholar
  17. Ortmann, G./Zimmer, M. (1998) Strategisches Management, Recht und Politik. In: Die Betriebswirtschaft 58 (6), S. 747–769. Wieder abgedruckt in: Ortmann, G./Sydow, J. (Hrsg.) (2000): Strategie und Strukturation. Wiesbaden, S. 301–349.Google Scholar
  18. Pongratz, H.J./Voß, G.G. (1997): Fremdorganisierte Selbstorganisation. Eine soziologische Diskussion aktueller Managementkonzepte. In: Zeitschrift für Personalforschung 11 (1), S. 30–53.Google Scholar
  19. Steinle, C./Lawa, D./Kraege, R. (1995): Projektcontrolling: Konzept, Instrumente und Formen. In: Steinle, C./Bruch, H./Lawa, D. (Hrsg.): Projektmanagement: Instrument moderner Dienstleistung. Frankfurt, S. 131–149.Google Scholar
  20. Sydow, J. (2000): Management von Diensdeistungsbeziehungen — Kundenintegration aus organisations- und netzwerktheoretischer Perspektive. In: Witt, F. (Hrsg.): Unternehmung und Informationsgesellschaft. Wiesbaden, S. 21–23.Google Scholar
  21. Sydow, J./Windeler, A. (1999): Projektnetzwerke: Management von (mehr als) temporären Systemen. In: Engelhard, J./Sinz, E. (Hrsg.): Kooperation im Wettbewerb. Wiesbaden, S. 211–235. Wieder abgedruckt in diesem Band.Google Scholar
  22. Sydow, J./Windeler, A. (2000): Steuerung von und in Netzwerken — Perspektiven, Konzepte, vor allem aber offene Fragen. In: Sydow, J./Windeler, A. (Hrsg.): Steuerung von Netzwerken. Konzepte und Praktiken. Opladen und Wiesbaden, S. 1–24.Google Scholar
  23. Sydow, J./Windeler, A./Krebs, M./Loose, A./van Well, B. (1995): Organisation von Netzwerken. Opladen.Google Scholar
  24. Windeler, A./Lutz, A./Wirth, C. (2000): Netzwerksteuerung durch Selektion — Die Produktion von Fernsehserien in Projektnetzwerken. In: Sydow, J./Windeler, A. (Hrsg.): Steuerung von Netzwerken. Opladen und Wiesbaden, S. 178–205. Wieder abgedruckt in diesem Band.Google Scholar
  25. Wirth, C. (1999): Unternehmungsvernetzung, Externalisierung von Arbeit und industrielle Beziehungen. München und Mering.Google Scholar
  26. Ziegler, R. (1999): Die deutsche Produktionswirtschaft. Qualität und Innovation: Wer ist verantwortlich? Vortrag gehalten auf der internationalen Konferenz für Film- und Fernsehproduktion „Babelsberg ‘99“. Unveröffentlichtes Manuskript.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Jörg Sydow
  • Carsten Wirth

There are no affiliations available

Personalised recommendations