Advertisement

Netzwerksteuerung durch Selektion — Die Produktion von Fernsehserien in Projektnetzwerken

  • Arnold Windeler
  • Anja Lutz
  • Carsten Wirth

Zusammenfassung

Vor allem in Dienstleistungsindustrien erfolgt die Leistungserstellung heute zunehmend in Form von Projekten. Bereits die Anforderungen, die eine projektbasierte Produktion an die Koordination ökonomischer Aktivitäten stellt, sind, trotz der sehr umfangreichen, allerdings recht technokratisch ausgerichteten Literatur zum Projektmanagement (vgl. z.B. Dülfer 1982; Madauss 1994), bisher erst in geringem Umfang erforscht. Und was für die Koordination von Projekten allgemein gilt, trifft umso mehr für die Koordination von Projektnetzwerken zu (Sydow/Windeler 1999).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burt, R.S. (1992): Structural holes. The social structure of competition. Cambridge, Mass. und New York.Google Scholar
  2. Crozier, M./Friedberg, E. (1979): Macht und Organisation. Die Zwänge kollektiven Handelns. Königstein/Ts.Google Scholar
  3. DeFillippi, R.J./Arthur, M.B. (1998): Paradox in project-based enterprise: The case of film making. In: California Management Review 40 (2), S. 125–139.Google Scholar
  4. DiMaggio, P./Powell, W.W. (1983): The iron cage revisited: Institutional isomorphism and collective rationality in organizational fields. In: American Sociological Review 48, S. 147–160.Google Scholar
  5. Dowling, M./Lechner, C./Thielmann, B. (1998): Convergence — Innovation and change of market structures between television and online services. In: Elektronic Markets 8 (4), S. 31–35.Google Scholar
  6. Dowling, M./Lechner, C. (1998): Kooperative Wettbewerbsbeziehungen: Theoretische Ansätze und Managementstrategien. In: Die Betriebswirtschaft 58 (1), S. 86–102.Google Scholar
  7. Dülfer, E. (1982): Projekte und Projektmanagement im internationalen Kontext — Eine Einführung. In: Dülfer, E. (Hrsg.): Projektmanagement — International. Stuttgart, S. 1–30.Google Scholar
  8. Giddens, A. (1984): The constitution of society. Cambridge.Google Scholar
  9. Goodman, R.A. (1981): Temporary systems. New York.Google Scholar
  10. Grabher, G. (1994): Lob der Verschwendung. Berlin.Google Scholar
  11. Hannan, M.T./Freeman, J.H. (1977): The population ecology of organizations. In: American Journal of Sociology 83, S. 929–984.Google Scholar
  12. Hannan, M.T./Freeman, J.H. (1984): Structural inertia and organizational change. In: American Sociological Review 49, S. 149–164.Google Scholar
  13. Heimlich, R./Thomsen, F. (1994): Das Fernsehvolk wird eingeseift. In: Die Zeit vom 2. 12.1994, S. 75.Google Scholar
  14. Jakobs, H.-J. (1999): Das Aldi-TV. In: Der Spiegel 50 (20), S. 84–91.Google Scholar
  15. Jones, C. (1996): Careers in project networks: The case of the film industry. In: Arthur, M.B./ Rousseau, D. (Hrsg.): The boudaryless career. Oxford, S. 58–75.Google Scholar
  16. Jones, C./DeFillippi, R.J. (1996): Back into the future in film: Combining industry and self-knowledge to meet career challanges of the 21st century. In: Academy of ManagementGoogle Scholar
  17. Executive 10 (4), S. 89–104.Google Scholar
  18. Jones, C./Walsh, K. (1997): Boundaryless careers in the US film industry: Understanding labor market dynamics of network organizations. In: Industrielle Beziehungen 4 (1), S. 58–73.Google Scholar
  19. Kleinaltenkamp, M. (1997): Customer Integration. Kundenintegration als Leitbild für dasGoogle Scholar
  20. Buisiness-to-Buisiness-Marketing. In: Kleinaltenkamp, M./Fließ, S./Jacob, F. (Hrsg.): Customer Integration: Von der Kundenorientierung zur Kundenintegration. Wiesbaden, S. 13–24.Google Scholar
  21. Korbmacher, E. (1991): Organisationsstrukturelle Problemfelder im überbetrieblichen Projektmanagement. Hamburg.Google Scholar
  22. Kruse, J. (1994): Die amerikanische Dominanz bei Film- und Fernsehproduktionen. In: Rundfunk und Fernsehen 42 (2), S. 184–199.Google Scholar
  23. Leonard-Barton, D. (1992): Core capabilities and core rigidities: A paradox in managing new product development. In: Strategic Management Journal 13, S. 111–125.Google Scholar
  24. Luhmann (1988): Die Wirtschaft der Gesellschaft. Frankfurt a.M.Google Scholar
  25. Madauss, B.J. (1994): Handbuch Projektmanagement. 5. Aufl. Stuttgart.Google Scholar
  26. Meyer, J.W./Rowan, B. (1977): Institutionalized organizations: Formal structure as myth and ceremony. In: American Journal of Sociology 83, S. 440–463.Google Scholar
  27. Miles, R.E./Snow, C.C. (1986): Organizations: New concepts for new forms. In: California Management Review 28 (2), S. 62–73.Google Scholar
  28. Miles, R.E./Snow, C.C. (1992): Causes of failure in network organizations. In: California Management Review 34 (2), S. 53–72.Google Scholar
  29. Ortmann, G./Windeler, A./Becker, A./Schulz, H.-J. (1990): Computer und Macht in Organisationen. Opladen.Google Scholar
  30. Ortmann, G./Sydow, J./Windeier, A. (1997): Organisation als reflexive Strukturation. In: Ortmann, G./Sydow, J./Turk, K. (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückehr der Gesellschaft. Opladen, S. 315–354.Google Scholar
  31. Röper, H. (1999): Die Formation deutscher Medienmultis 1989/99. Entwicklungen und Strategien der größten deutschen Medienunternehmen. In: Media Perspektiven 7, S. 345–378.Google Scholar
  32. Sengenberger, W. (1987): Struktur und Funktionsweise von Arbeitsmärkten. Frankfurt a.M. und New York.Google Scholar
  33. Storper, M./Christopherson, S. (1987): Flexible specialization and regional industrial agglomerations: the US film industry. In: Annals of the Association of American Geographers 77 (1), S. 104–117.Google Scholar
  34. Sydow, J./Windeler, A. (1994): Über Netzwerke, virtuelle Integration und Interorganisationsbeziehungen. In: Sydow, J./Windeler, A. (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen. Opladen, S. 1–21.Google Scholar
  35. Sydow, J./Windeler, A. (1999): Projektnetzwerke: Management von (mehr als) temporären Systemen. In: Engelhard, J./Sinz, E. (Hrsg.): Kooperation im Wettbewerb, Wiesbaden. Wieder abgedruckt in diesem Band.Google Scholar
  36. Sydow, J./Windeler, A./Krebs, M./Loose, A./van Well, B. (1995): Organisation von Netzwerken. Opladen.Google Scholar
  37. Wiesenthal, H. (1990): Unsicherheit und Multiple Self-Identität: Eine Spekulation über die Voraussetzungen strategischen Handelns. MPFG-Discussion Paper 90/2. Max-Pianck-Institut für Gesellschaftsforschung. Köln.Google Scholar
  38. Williamson, O.E. (1985): The economic institutions of capitalism. New York.Google Scholar
  39. Windeler, A. (2001): Unternehmungsnetzwerke. Konstitution und Strukturation. Wiesbaden.Google Scholar
  40. Windeler, A. (1999): Organisation von Dienstleistungen in Projektnetzwerken. Vortrag gehalten auf der Sektionstagung der Industrie- und Betriebssoziologie der DGS am 23/24–4-99 an der Ruhr-Universität Bochum zum Thema ,Organisation von Diensdeistungen‘. Manuskript.Google Scholar
  41. Ziegler, R. (1999): Die deutsche Produktionswirtschaft. Qualität und Innovation: Wer ist verantwortlich? Vortrag gehalten auf der internationalen Konferenz für Film- und Fernsehproduktion „Babelsberg ‘99“. Manuskript.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Arnold Windeler
  • Anja Lutz
  • Carsten Wirth

There are no affiliations available

Personalised recommendations