Advertisement

Organisation der TV-Produktion in Projektnetzwerken: Zur Bedeutung von Produkt- und Industriespezifika

  • Arnold Windeler

Zusammenfassung

Organisation der Produktion in Projektnetzwerken: der Titel scheint in sich widersprüchlich. Die Flüchtigkeit der in Projektnetzwerken durchgeführten zeitlich befristeten Projekte und die Vielzahl beteiligter Akteure unterschiedlicher Organisationen lässt die Organisiertheit und Organisierbarkeit der Produktion fraglich werden. Das gilt zumindest, wenn man den Begriff der Organisation nicht nur metaphorisch verwendet, sondern darunter die hochgradig reflexive Regulation sozialer Systeme versteht (Giddens 1990a). Denn dann impliziert der Titel, dass projektbezogene — und damit zeitlich immer befristete — Praktiken in Projektnetzwerken zu einem hohen Grad kontinuierlich ausgewertet und auf dieser Grundlage die Handlungsbedingungen in den Projekten permanent neu ausgestaltet werden (Giddens 1990b). Die Frage ist nun: Wie können Interaktionen und Beziehungen, Sicht-, Legitimations- und Handlungsweisen von Beteiligten unterschiedlicher Unternehmungen in Projekten mit ihrer institutionalisierten Terminiertheit — und zwar von Beginn an — hochgradig reflexiv koordiniert ineinander greifen, wenn man doch in ihnen nur zeitlich befristet zusammenarbeitet und die Beteiligten keine Zeit haben, eine derart präzise wechselseitige Abstimmung im jeweiligen Projekt erst zu erarbeiten?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Amin, A. /Thrift, N. (1992): Neo-Marshallian nodes in global networks. In: International Journal of Urban and Regional Research 16, S. 571–587.Google Scholar
  2. Balio, T. (1976)(Hrsg.): The American film industry. Madison.Google Scholar
  3. Blumler, J.G. (1991): The new television marketplace: Imperatives, implications, issues. In: Curran, J./Gurevitch, M. (Hrsg.): Mass media and society. London etc., S. 194–215.Google Scholar
  4. Braczyk, H.-J./Franzpötter, R./Renz, C./Töpsch, K. (2000): Wandel der Arbeit durch neue Formen der Koordination und Steuerung. Forschungsbereicht für die Deutsche Forschungs gemeinschaft (DFG). Stuttgart.Google Scholar
  5. Buono, A.F./Sydow, J. (1998): Interorganizational strategies and industry boundaries: The case of the TIME Industry. Paper presented to the Business Policy and Strategy Division. Academy of Management, San Diego, Calif.Google Scholar
  6. Burt, R.S. (1992): Structural holes. The social structure of competition. Cambridge, MA und New York.Google Scholar
  7. Caves, R.E. (2000): Creative industries. Contract between art and commerce. Cambridge, MA und London.Google Scholar
  8. Collis, D.J./Bane, P.W./Bradley, S.P. (1997): Winners and losers. Industry structure in the converging world of telecommunications, computing, and entertainment. In: Yoffie, D.B. (Hrsg.): Competing in the age of digital convergence. Boston, MA., S. 159–200.Google Scholar
  9. DeFillippi, R.J./Arthur, M.B. (1998): Paradox in project-based enterprise: The case of film making. In: California Management Review 40, S. 125–139.Google Scholar
  10. DiMaggio, P./Powell, W.W. (1983): The iron cage revisited: Institutional isomorphism and col0lective rationality in organizational fields. In: American Sociological Review 48, S. 147–160.Google Scholar
  11. Dowling, M./Lechner, C./Thielmann, B. (1998): Convergence — Innovation and change of market structures between television and online services. In: Electronic Markets 8 (4), S. 31–35.Google Scholar
  12. Dyer, J.H. (1996): How Chrysler created an American keiretsu. In: Harvard Business Review 74 (July-August), S. 42–56.Google Scholar
  13. Engelhard, W.H./Kleinaltenkamp, M./Reckenfelderbäumer, M. (1993): Leistungsbündel als Absatzprojekte. In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 45, S. 395–426.Google Scholar
  14. Faulkner, R.R./Anderson, A.B. (1987): Short-term projects and emergent careers: Evidence from Hollywood. In: American Journal of Sociology 92, S. 879–909.Google Scholar
  15. Fließ, S. (2001): Die Steuerung von Kundenintegrationsprozessen. Wiesbaden.Google Scholar
  16. Giddens, A. (1984): The constitution of society. Outline of the theory of structuration. Cambridge.Google Scholar
  17. Giddens, A. (1990a): Structuration theory and sociological analysis. In: Clark, J./Modgil, C./Modgil, S. (Hrsg.): Anthony Giddens. Consensus and controversy. London etc., S. 297–315.Google Scholar
  18. Giddens, A. (1990b): The consequences of modernity. Cambridge.Google Scholar
  19. Gomery, D. (1986): The Hollywood studio system. London.Google Scholar
  20. Gorman, L./McLean, D. (2003): Media and society in the twentieth century. Maiden, MA etc.Google Scholar
  21. Grabher, G. (1994): Lob der Verschwendung. Redundanz in der Regionalentwicklung: Ein sozioökonomisches Plädoyer. Berlin.Google Scholar
  22. Harrrison, B. (1994): Lean and mean. The changing landscape of corporate power in the age of flexibility. New York.Google Scholar
  23. Heinrich, J. (1999): Medienökonomie. Band 2: Hörfunk und Fernsehen. Opladen.Google Scholar
  24. Holzer, H. (1994): Medienkommunikation. Einführung in handlungs- und gesellschaftstheoretische Konzeptionen. Opladen.Google Scholar
  25. Hoskins, C./Mirus, R. (1988): Reasons for the US dominance of the international trade in television programmes. In: Media, Culture and Society 10, S. 499–515.Google Scholar
  26. Iljine, D./Keil, K. (1997): Der Produzent. Das Berufsbild des Film- und Fernsehproduzenten in Deutschland. München.Google Scholar
  27. Jones, C. (1996): Career in project networks: The case of the film industry. In: Arthur, M.B./Rousseau, D. (Hrsg.): Boundaryless careers. Oxford, S. 58–75.Google Scholar
  28. Jones, C./DeFillippi, R.J. (1996): Back into the future in film: Combining industry and self-knowledge to meet career challenges of the 21 st century. In: Academy of Management Executive 10 (4), S. 89–104.Google Scholar
  29. Kleinaltenkamp, M. (1998): Begriffsabgrenzungen und Erscheinungsformen von Dienstleistungen. In: Bruhn, M./Meffert, H. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungsmanagement. Wiesbaden, S. 29–52.Google Scholar
  30. Leblebici, H./Salancik, G.R./Copay, A./King, T. (1991): Institutional change and the transformation of interorganizational fields: An organizational history of the U.S. radio broadcasting industry. In: Administrative Science Quarterly 36, S. 333–363.Google Scholar
  31. Luhmann, N. (1996): Die Realität der Massenmedien. Opladen.Google Scholar
  32. Lundin, R.A./Söderholm, A. (1998): Conceptualizing a projectified society: Discussion of an eco-institutional approach to a theory on temporary organizations. In: Lundin, R./Midler, C. (Hrsg.): Projects as arenas for learning. Dordrecht, S. 13–23.CrossRefGoogle Scholar
  33. Lutz, A./Sydow, J. (2002): Content-Produktion in der Region — Zur Notwendigkeit und Schwierigkeit der politischen Förderung einer projektbasierten Dienstleistungsindustrie. In: Fischer, J./Gensior, S. (Hrsg.): Sprungbrett Region? Strukturen und Voraussetzungen vernetzter Geschäftsbeziehungen. Berlin, S. 71–104.Google Scholar
  34. Mast, C. (1999): Programmpolitik zwischen Markt und Moral. Opladen.Google Scholar
  35. Meffert, H. /Bruhn, M. (2000): Diensdeistungsmarketing. Grundlagen — Konzepte — Methoden. Wiesbaden.Google Scholar
  36. Middelhoff, T. (1997): Entwicklung einer Multimediastrategie für Medienunternehmen. In: Die Betriebswirtschaft 57 (3), S. 411–422.Google Scholar
  37. Midler, C. (1995): ,Projectification‘ of the firm: The Renault case. In: Scandinavian Journal of Management 11 (4), S. 363–375.Google Scholar
  38. North, D.C. (1990): Institutions, institutional change, and economic performance. Cambridge.Google Scholar
  39. Packendorff, J. (2002): The temporary society and its enemies: Projects from an individual perspective. In: Sahlin-Andersson, K./Söderholm, A. (Hrsg.): Beyond project management: New perspectives on the temporary-permanent dilemma. Malmö, S. 39–58.Google Scholar
  40. Pfändner, G. (2000): Finanzierung von Einzelproduktionen. In: Mühl-Benninghaus, W./Zerdick, A. (Hrsg.): Ökonomie der audiovisuellen Medien. Fernsehen. Berlin, S. 15–28.Google Scholar
  41. Picker, G. (2001): Kooperatives Verhalten in temporären Systemen. Berlin.Google Scholar
  42. Piore, M.J./Sabel, C.F. (1985 [1984]): Das Ende der Massenproduktion. Berlin.Google Scholar
  43. Powers, S./Rothman, D./Rothman, S. (1992): Hollywood history and the politics of motion picture. In: Rothman, S. (Hrsg.): The mass media in liberal democratic societies. New York, S. 267–303.Google Scholar
  44. Saxenian, A. (1994): Regional advantage. Culture and competition in Silicon Valley and Route 128. Cambridge.Google Scholar
  45. Semlinger, K. (1993): Effizienz und Autonomie in Zuliefernetzwerken. In: Staehle, W.H./Sydow, J. (Hrsg.): Managementforschung 3. Berlin, S. 309–354. Wieder abgedruckt in: Sydow, J. (2003) (Hrsg.): Management von Netzwerkorganisationen. 3. Aufl. Wiesbaden, S. 29–74.Google Scholar
  46. Seufert, W. (1999): Wirtschaftliche Bedeutung des TV-Marktes für die deutsche Filmwirtschaft 1997. München.Google Scholar
  47. Sreberny-Mohammadi, A. (1991): The global and the local in international communications. In: Curran, J./Gurevitch, M. (Hrsg.): Mass media and society. London etc., S. 118–138.Google Scholar
  48. Storper, M./Christopherson, S. (1987): Flexible specialization and regional industrial agglomerations: The case of the U.S. motion picture industry. In: Annals of the American Association of Geographers 77 (1), S. 104–117.Google Scholar
  49. Sydow, J. (2000): Management von Dienstleistungsbeziehungen — Kundenintegration in organisations- und netzwerktheoretischer Perspektive. In: Witt, F.H. (Hrsg.): Unternehmung und Informationsgesellschaft. Management — Organisation — Trends. Wiesbaden, S. 21–33.Google Scholar
  50. Sydow, J./Windeler, A. (1999): Projektnetzwerke: Management von (mehr als) temporären Systemen. In: Engelhard, J./Sinz, E.J. (Hrsg.): Kooperation im Wettbewerb. Neue Formen und Gestaltungskonzepte im Zeichen von Globalisierung und Informationstechnologie. Wiesbaden, 211–235. Wieder abgedruckt in diesem Band.Google Scholar
  51. Sydow, J./Windeler, A. (2003): Diensdeistungsproduktion in Projektnetzwerken — Implikationen für Dienstleistungsmanagement und -forschung. In: Bruhn, M./Stauss, B. (Hrsg.): Dienstleistungsnetzwerke. Wiesbaden, S. 343–359.Google Scholar
  52. Sydow, J./Windeler, A./Wirth, C. (2002): Markteintritt als kollektiver Netzwerkeintritt — Internationalisierung der Fernsehproduktion in unreife Märkte. In: Die Betriebswirtschaft 63 (5), S. 459–475.Google Scholar
  53. Sydow, J./Windeler, A./Wirth, G. (2003): Markteintritt als Netzwerkeintritt? — Internationalisierung von Unternehmungsaktivitäten aus relationaler Perspektive. In: Die Unternehmung 57 (3), S. 237–261.Google Scholar
  54. Thompson, J.B. (1995): The media and modernity. A social theory of the media. Cambridge.Google Scholar
  55. Vierling, A. (2003): Kernpunkt ist digitale Vernetzung der Produktionsprozesse. In: ProMedia 7 (10), S. 21–22.Google Scholar
  56. Waterman, D. (1982): The structural development of the motion picture industry. In: American Economist 26 (1), S. 16–27.Google Scholar
  57. Wiesenthal, H. (1990): Unsicherheit und Multiple-Self-Identität. MPIFG Discussion Paper 90/2. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.Google Scholar
  58. Windeler, A. (2001): Unternehmungsnetzwerke. Konstitution und Strukturation. Wiesbaden.Google Scholar
  59. Windeler, A./Lutz, A./Wirth, C. (2000): Netzwerksteuerung durch Selektion — Die Produktion von Fernsehserien in Projektnetzwerken. In: Sydow, J./Windeler, A. (Hrsg.): Steuerung von Netzwerken. Konzepte und Praktiken. Wiesbaden, S. 178–205. Wieder abgedruckt in diesem Band.Google Scholar
  60. Windeler, A./Sydow, J. (2001): Project networks and changing industry practices — Collaborative content production in the German television industry. In: Organization Studies 22 (6), S. 1035–1061.Google Scholar
  61. Windeier, A./Wirth, C./Sydow, J. (2001): Die Zukunft in der Gegenwart erfahren. Arbeit in Projektnetzwerken der Fernsehproduktion. In: Arbeitsrecht im Betrieb 22 (1), S. 12–18.Google Scholar
  62. Wirtz, B.W. (2000): Medien- und Internetmanagement. Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Arnold Windeler

There are no affiliations available

Personalised recommendations