Advertisement

50 Jahre deutscher Parlamentarismus: Kategorien und Kriterien für Leistungen und Defizite

  • Suzanne S. Schüttemeyer
Part of the Politische Vierteljahresschrift Sonderheft book series (PVS, volume 30)

Zusammenfassung

Eine parlamentarische Demokratie sollte es werden — das zu schaffende Staatsprovisorium Westdeutschland. Darüber waren sich jene, die 1948/49 über die künftige Gestalt der drei westlichen Besatzungszonen zu beraten hatten, einig. Nicht nur die Vertreter der Sozialdemokratie und der bürgerlich-liberalen Parteien konnten schnell Konsens finden über die Ausgestaltung des Bundestages und Grundfragen der parlamentarischen Regierungsweise, weil sie auf den „Traditionen der parlamentarisch und demokratisch verfaßten europäischen Staaten“(Carlo Schmid) fußten. Auch die KPD zielte auf eine konsequent parlamentarische Grundlage, jedenfalls auf dem Papier des Verfassungsentwurfs der SED, den die beiden Kommunisten im Parlamentarischen Rat vertraten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Benz, Wolfgang, 1984: Von der Besatzungsherrschaft zur Bundesrepublik. Stationen einer Staatsgründung 1946–1949. Frankfurt am Main.Google Scholar
  2. Dexheimer, Wolfgang F./Hartmann, Max, 1970: Zur Geschichte und Struktur der Arbeitskreise und -gruppen in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, in: ZParl 1(2), 232–236.Google Scholar
  3. Fromme, Friedrich Karl, 1960: Von der Weimarer Verfassung zum Bonner Grundgesetz. Die verfassungspolitischen Folgerungen des Parlamentarischen Rates aus der Weimarer Republik und nationalsozialistischer Diktatur. Tübingen.Google Scholar
  4. Herzog, Dietrich/Rebenstorf Hilke/Werner, Camilla/Weßels, Bernhard, 1990: Abgeordnete und Bürger. Opladen.Google Scholar
  5. Kewenig, Wilhelm, 1970: Staatsrechtliche Probleme parlamentarischer Mitregierung am Beispiel der Arbeit der Bundestagsausschüsse. Bad Homburg.Google Scholar
  6. Loewenberg, Gerhard, 1969: Parlamentarismus im politischen System der Bundesrepublik Deutschland. Tübingen.Google Scholar
  7. Patzelt, Werner, 1993: Abgeordnete und Repräsentation. Amtsverständnis und Wahlkreisarbeit. Passau.Google Scholar
  8. Schmid, Carlo, 1979: Erinnerungen, 5. Aufl., Bern u.a.Google Scholar
  9. Schneider, Hans-Peter/Zeh, Wolfgang, 1989: Koalitionen, Kanzlerwahl und Kabinettsbildung, in: dies. (Hrsg.), Parlamentsrecht und Parlamentspraxis. Berlin/New York, 1297–1324.CrossRefGoogle Scholar
  10. Schüttemeyer, Suzanne S., 1998: Fraktionen im Deutschen Bundestag. Empirische Befunde und theoretische Folgerungen. Opladen.Google Scholar
  11. Thaysen, Uwe, 1976: Parlamentarisches Regierungssystem in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Suzanne S. Schüttemeyer

There are no affiliations available

Personalised recommendations