Advertisement

Monitoring auf Arzneimittelwirkstoffe im Elbeeinzugsgebiet

  • Erik Lochow
  • Frank Sacher
  • Heinz-Jürgen Brauch
  • Jörg Pietsch
  • Wido Schmidt
Part of the UFZ, Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH book series (UFZ)

Zusammenfassung

Pharmazeutische Wirkstoffe, deren jährliche Produktionsmengen bis zu einigen 100 Tonnen betragen können, gelangen in der Regel durch menschliche Ausscheidungen bzw. durch unsachgemäße Entsorgung in kommunale Kläranlagen, wo sie nicht in allen Fällen vollständig eliminiert werden. Mit Hilfe eines neuentwickelten Analysenverfahrens wurden im Jahr 1997 umfangreiche Untersuchungen zum Vorkommen von Arzneimittelrückständen im Elbeeinzugsgebiet durchgeführt (Sacher et al. 1998).

Literatur

  1. Sacher, F., Lochow, E., Bethmann, D., Brauch, H.-J. (1998) Vorkommen von Arzneimittelwirkstoffen in Oberflächenwässern. Vom Wasser 90, 233–243Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart · Leipzig 1998

Authors and Affiliations

  • Erik Lochow
  • Frank Sacher
  • Heinz-Jürgen Brauch
  • Jörg Pietsch
  • Wido Schmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations