Advertisement

Erfahrungen zur Online Messung von Quecksilber in der Meßstation Schnackenburg/Elbe

  • Olaf Elsholz
  • Carsten Frank
  • Birgit Matyschok
  • Frank Steiner
  • Burkhard Stachel
  • Heinrich Reincke
  • Manfred Schulze
Part of the UFZ, Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH book series (UFZ)

Zusammenfassung

Bekanntlich ist das Sediment in großen Teilen der Elbe stark mit Quecksilber belastet (Wilken und Weiler 1986). Die Quecksilberbelastung des Elbewassers hat inzwischen deutlich abgenommen. Zur Beurteilung der aktuellen Schadstoffbelastung (durch Remobilisierung und durch neue Einleitungen) ist im Untersuchungsprogramm der Elbe Quecksilber jedoch weiterhin von besonderem Interesse.

Literatur

  1. Elsholz, O. (1996) Fresenius J. Anal. Chem. 355, 295–296Google Scholar
  2. Wilken, R.-D., Weiler, K. (1986) Deutsche gewässerkundliche Mitteilungen 1, 19Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart · Leipzig 1998

Authors and Affiliations

  • Olaf Elsholz
  • Carsten Frank
  • Birgit Matyschok
  • Frank Steiner
  • Burkhard Stachel
  • Heinrich Reincke
  • Manfred Schulze

There are no affiliations available

Personalised recommendations